Altparteien verzweifelt: Verfassungsschutz-Joker soll jetzt ihre Macht zementieren

Elionas / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von web.de:

Vertreter und Anhänger der AfD demonstrierten in den vergangenen Tagen Seite an Seite mit Rechtsradikalen. Nun werden die Rufe nach einer Beobachtung der Partei vom Verfassungsschutz lauter – auch aus der Bevölkerung.

[…]

Auch aus den Reihen von CDU, SPD und Grünen kamen entsprechende Forderungen und der Appell für eine schärfere politische Abgrenzung.

[…]

Linken-Chefin Katja Kipping sprach sich für eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz aus. So ein Schritt alleine werde das Problem aber nicht lösen […].

Kommentar von crash-news.com:

Die Landtagswahlen in Bayern und Hessen werfen immer stärker ihre Schatten voraus – düstere Schatten, insbesondere für die korrupten Altparteien. Denen laufen die Wähler nämlich in Scharen davon. Schlechte Wahlergebnisse bedeuten für sie jedoch nicht bloß Ansehens- und Postenverluste, sondern auch Verlust von Geld und Macht. Deshalb scheuen sie sich bald nicht mehr, bis zum Äußersten zu gehen.

Laut einer repräsentativen Umfrage spricht sich angeblich eine Mehrheit im Land dafür aus, die Alternative für Deutschland vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. 57% der Deutschen meinen, die AfD solle “auf jeden Fall” oder “eher ja” unter staatliche Beobachtung gestellt werden.

Als vor wenigen Wochen die Abschiebung des Ex-Bodyguards von Osama Bin Laden, Sami A., die Schlagzeilen der gleichgeschalteten Presse bestimmte, schaltete sich der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul in die Debatte ein und sagte, dass Richterentscheidungen immer auch dem Rechtsempfinden der Bevölkerung folgen sollten.

Er erntete bitterböse Kritik für seine unbedachten Worte, da er sich damit quasi als Nazi geoutet hatte, denn unsere heutige – mehr oder weniger reale – Gewaltenteilung rührte schließlich aus den schlimmen Erfahrungen unter der letzten gesamtdeutschen Diktatur, deren rechtliche Basis ganz ähnlich zu den Äußerungen von Reul aufgestellt war.

Dieses “Volksempfinden” ist jedoch sowieso nicht ehrlich gemeint, da die herrschende Klasse darauf immer nur dann zurückgreift, wenn die Stimmung gerade zu ihrem Vorhaben passt. Wer praktisch rund um die Uhr ausschließlich Hass, Hetze und dreiste Lügen über die AfD verbreitet, erntet natürlich vom dumpfen Volk irgendwann zwangsläufig Zustimmung zu der Frage, ob diese Partei nicht besser überwacht werden sollte. Genau das ist schließlich die Absicht hinter dieser infamen Propaganda.

Hat das Volk hingegen eine ganz andere Ansicht als die Politik, ist die mutmaßliche Zustimmung und Meinung der Bevölkerung plötzlich vollkommen irrelevant. So gilt der Volkeswille aktuell in Bezug auf Chemnitz bei den “Oberen” auf einmal gar nichts mehr, wie es SPD-Justizministerin Katarina Barley jüngst exakt auf den Punkt brachte:

„Die Ereignisse von Chemnitz können nicht der Anlass sein, nach Sorgen und Nöten der Menschen zu fragen.“

Richtig, wo kämen wir denn hin, wenn sich die selbsternannte “Elite” nicht allein um sich selbst, sondern auch noch um die Belange der Steuerzahler und Bürger kümmern würde?

Die Herrschaften in Amt und Würden haben derzeit sowieso ganz andere Probleme, oder besser gesagt Existenzängste. Wenn im Herbst 2019 in Sachsen, Brandenburg und Thüringen ein neuer Landtag gewählt wird, setzt sich nämlich erstmals nicht bloß einfach eine neue Partei mit in die Reihen der Parlamente wie vor vier Jahren, sondern dieses Mal geht es um eine totale Änderung der Machtverhältnisse.

In Sachsen liegt die AfD mit 25% lediglich noch drei Prozentpunkte hinter der CDU und könnte bis zur Wahl am 1. September 2019 locker die stärkste Kraft im Landtag sein. Eine Altparteienkoalition müsste somit aus CDU, SPD, Grünen und FDP oder aber aus CDU, Linken und SPD gebastelt werden, um die Macht noch irgendwie behalten zu können. Eine wenig realistische Möglichkeit.

In Brandenburg sieht es ähnlich aus: Dort jagt die AfD mit 21% nur noch zwei Prozentpunkte die SPD vor sich her. Sie könnte bis zum Wahltermin im September 2019 dort ebenso die stärkste Fraktion stellen – mit den absehbaren “Einzelfall”-Morden in Deutschland weiterhin jede Woche sicherlich kein Problem.

Kaum anders sieht es in Thüringen aus, wo die AfD mit 23% zwar noch sieben Prozentpunkte von der führenden CDU entfernt liegt, doch ohne die Alternative gibt es auch dort lediglich die Möglichkeit einer Vierparteienkoalition, es sei denn, die SED-Mauerschützen-Nachfolger dürfen zusammen mit der CDU regieren.

Also gibt es nur noch einen Weg, um den Machterhalt und die vielen tausend Posten und Pöstchen der Altparteien zu retten: Die AfD muss weg – und zwar ganz. Mit der bisherigen Taktik, durch ständige Veröffentlichungen von getürkten Umfragen, ist die einzig demokratische Partei im Land offenkundig nicht mehr kleinzukriegen.

Nun müssen und werden deshalb die ganz schweren Geschütze aufgefahren: Der Verfassungsschutz. Sollte das Bundesinnenministerium tatsächlich eine offizielle Überwachung der AfD durch den Inlandsnachrichtendienst beschließen, träfe das die Alternative schwer, da Beamte und zahlreiche anderen Mitglieder die Partei verlassen müssten, um nicht ihren Job zu verlieren.

In der Öffentlichkeit bedeutete eine solche Stigmatisierung natürlich ebenso einen massiven Gesichtsverlust. Massenhaft würden Wähler und Sympathisanten abwandern, aus Angst, sie könnten dann ebenfalls überwacht werden.

Darüber hinaus dürfte die hieraus resultierende – und selbstverständlich völlig berechtigte – Wut der überzeugten AfD-Anhänger über diese faschistische Maßnahme womöglich zu einer echten Radikalisierung führen, was wiederum die Überwachung weiter formal rechtfertigen würde.

Genau in diese Richtung tasten sich viele Politiker der Altparteien jetzt vor. Etwa Unionsfraktionschef Volker Kauder, der gerade sagte:

Schämen Sie sich nicht, einer solchen Partei die Stimme zu geben?

Selbstredend stoßen die Sozialisten der SPD ins selbe Horn und auch die Ökofaschisten stimmen zu, wie der Grüne Konstantin von Notz:

“Man kann der AfD beim Extremisieren zugucken.”

Ausgerechnet die Linke, die tatsächlich etliche Jahre lang vom Verfassungsschutz beobachtet wurde, meint, hier ebenfalls mitreden zu können:

“Natürlich wissen wir, dass die AfD Feinde der Verfassung sind. Das ist ja nichts Neues.”

Ja, diese erklärten Stalinisten müssen das natürlich wissen, wer der wahre Feind unserer “Verfassung” ist, schließlich verfügt diese Partei über echte “Experten” auf diesem Gebiet, die über Jahrzehnte hinweg tatsächlich reale Erfahrung mit Gesinnungsdiktatur, Totalüberwachung, politischer Haft und Erschießungen von Systemfeinden an der deutsch-deutschen Grenze gesammelt haben.

Zwar gibt es relativ hohe Hürden, den Verfassungsschutz-Bluthund auf eine Partei hetzen zu können, doch wie bereits bei den Demonstrationen in Chemnitz zu sehen war, müssen bestimmte Kräfte dazu lediglich ihre Hausaufgaben machen und einige ihrer bezahlten Nazi-Störer unter die AfD-Anhänger und -Mitglieder mischen.

Anschließend werden dann, des angeblichen starken Verdachts wegen, fix einige Büros von AfD-Abgeordneten durchsucht und Rechner beschlagnahmt. Es ist dann für die IT-Fachleute der “Staatsschützer” ein Leichtes, passendes diskreditierendes Material auf den PCs von Politikern der Alternative zu “finden”, als wäre es schon immer auf den Festplatten gespeichert gewesen. Wer kann hier hinterher noch das Gegenteil beweisen, wenn die Öffentlichkeit davon erfahren hat?

Auch wird der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, diesem Druck sicherlich widerstandslos nachgeben, da er selbst seit einiger Zeit in der Schusslinie steht. Will er seinen Posten behalten, muss er bei der AfD daher zwingend ganz genau hinschauen und das Gewünschte und Geforderte ebenfalls “finden”.

Wir stehen in Deutschland gerade an einem historischen Wendepunkt. Die dem Herbst 1989 durchaus ähnelnde Situation kann sich theoretisch in dieselbe Richtung wie damals entwickeln. Wesentlich wahrscheinlicher jedoch ist das Gegenteil, denn das Merkel-Regime hat selbstverständlich aus der damaligen Wende gelernt und begeht kein zweites Mal dieselben Fehler.

So absurd es klingen mag: Unsere einzige Hoffnung ist die weitere Zunahme der täglichen “Einzelfälle”, da auf diese Weise die Volkswut systematisch gesteigert wird. Rein statistisch trifft es dabei zudem erheblich häufiger die “bunten” Mitbürger, die diesen Wahnsinn beklatscht haben, bei denen nach einem persönlichen “Erlebnis” aber vielleicht doch noch Vernunft einkehrt.

Eines ist für jeden wichtig zu verstehen: Ob wir demnächst in einer neuen Nazi-Diktatur aufwachen oder – was deutlich weniger wahrscheinlich ist – es einen kleinen Befreiungsschlag gibt, wissen wir nicht. Nur eines ist sicher: Jeder von uns, auch die amtierenden Verbrecher, wird eines Tages vor dem höchsten Richter stehen. Sind wir dafür bereit?

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Nationalstaaterei gefährdet Weltregierung – Bricht Europa wieder auseinand... Ist der heimtückische Plan der grauen Eminenzen, welche verborgen hinter dicken Vorhängen ihr gemein...
Venezuela: Ungezügelte Geldmengenausweitung führt zu Inflation Das, was unsere sogenannten "Experten" ständig bestreiten, nämlich den Zusammenhang zwischen der mas...
Klima-Sekte fordert Subventionierung von Kernenergie So allmählich wird wohl einigen Leuten klar, dass es mit einer Stromversorgung wie im Mittelalter ke...
Inszeniertes Politspektakel: Plumpe Werbung für die EU-Demokratiesimulation Der vermeintliche Kampf um das Amt des Präsidenten der EU-Kommission zwischen Martin Schulz und Jean...

3 Kommentare

  1. Nur die jenigen Menschen die zu Ihren Lebzeiten Jesus NICHT als ihren Persönlichen Retter angenommen haben kommen vor den weissen Thron und bekommen
    Begründet warum diese in den Feuersee (Hölle) geworfen werden. Alle andere werden nach ihrem irdischen Tot bei Jesus aufwachen und nur Lob empfangen.
    In jeder Bibel steht das alles schwarz auf weiss. Oder meine Bibeln sind alle falsch, und nur die Bibeln der anderen Gläubigen sind richtig wo das angeblich
    nicht drin steht.

  2. Wie kann es sein, daß ein öffentlich rechtlicher Sender alles dafür tut, um genau diese Einzelfälle zu produzieren?  Dieses linksgrünverstrahlte Klientel bei denen diese Kinder aufwachsen tut das Übrige dazu (Hauptsache NICHT RECHTS!

    https://www.unzensuriert.at/co...menbringen

    Bin überzeugt davon, daß es noch viele Einzelfälle geben wird.

  3. Wir leben nicht in einem kapitalistischen System, sondern in einer Cliquenwirtschaft (Gewinne privatisieren, Schulden auf Gesellschaft auslagern)

    Europas Sparer verlieren 1 Billion Euro wegen der EZB Geldpolitik
    https://www.pravda-tv.com/2018...1-billion/

    Brüssels antidemokratischen Bürokraten beschließen Haftung der Steuerzahler für Verluste bei Konzernen und Banken und eine Alimentierung der Konzerne und Banksters auf alle Ewigkeiten durch den Steuerzahler
    http://deutsche-wirtschafts-na...setzgebung
    http://deutsche-wirtschafts-na...raftwerke/

    “Euro-Staaten führen Enteignungsklausel bei Bonds ein” betroffen sind vor allem die Kleinsparer
    http://www.welt.de/finanzen/ar...s-ein.html

    Draghis Geldpolitik (EZB) zieht die Lebensversicherer in den Bankrott und verursacht gigantische Verluste bei Kleinsparern
    http://deutsche-wirtschafts-na...instellen/
    http://www.wissensmanufaktur.n...rsicherung

    Deutsche Sparer sollen jetzt Europas Zombiebanken und Banksters retten.
    http://www.bo.de/wirtschaft/wi...-eu-plaene

    Bundesregierung ignoriert Riesenbetrug von Banken gegen die Kunden insbesondere bei den Berechnungen von Zinsen. Die Finanzindustrie hat aus der Finanzkrise überhaupt nichts dazugelernt. Weil der Polit-Adel für Riesenbetrug im Finanzsektor grünes Licht gegeben hat dank Merkel
    http://www1.wdr.de/daserste/mo...au100.html

    Mit der Bankenunion wird alles noch viel schlimmer.Die EU will alle Bankschulden vergemeinschaften.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*