Machtelite beginnt ihren letzten Kampf: Konzertierte Totalzensur gegen Alex Jones

crash-news.com

Zitat von www.stern.de:

Nachdem Apple und Spotify die “Infowars”-Podcasts des rechtspopulistischen Journalisten löschten, entfernte am Montag auch Facebook vier seiner Seiten, unter anderem Jones’ offiziellen Facebook-Auftritt sowie die “Infowars”-Seite. Auch der Alex-Jones-Channel auf Youtube mit mehr als 2,4 Millionen Abonnenten war nicht mehr aufzurufen.

[…]

Alex Jones ist vor allem eins: ein aufbrausender, ultrarechter Populist und Trump-Anhänger der ersten Stunde – der mit seinem Moderationsstil eine fanatische Anhängerschaft hinter sich versammelt hat. Seine TV- und Radio-Show präsentiert er wie ein Nachrichtensprecher, mit dem Unterschied, dass er dabei immer wieder seine Fäuste auf den Tisch knallt und wortreich gegen seine Gegner hetzt.

 

Kommentar von crash-news.com:

Spätestens seit Beginn der offenen Zensur in den sozialen Netzwerken infolge des im Januar gestarteten Netzdurchsetzungsgesetzes wissen die kritischen Denker, dass wir gerade das Ende der Meinungsfreiheit erleben. Mittels Unterstellung von “Hassrede”, “Hetze” und “Rassismus” soll die Kritik an der herrschenden Kaste und ihrer sozialistischen Agenda radikal bekämpft und mundtot gemacht werden.

Mit seinen über 53 Millionen Twitter-Abonnenten verfügt Donald Trump über ein extrem mächtiges Instrument, um zum einen bürgernahe Politik zu betreiben und zum anderen – und genau hierin sehen seine Gegner ihre größte Bedrohung -, sich gegen die Lügenpresse durchzusetzen.

Seine Wahl war seitens der selbsternannten “Elite” ein schwerer Unfall und hätte so nicht passieren dürfen. Doch trotz massivster Links-Propaganda hat der Milliardär seine hochkorrupte Gegnerin Clinton vom Platz verwiesen und vom ersten Tag seiner Amtszeit an damit begonnen, die bösartigen Vernichtungspläne der amtierenden Kommunisten und Globalisten zu durchkreuzen und rückabzuwickeln.

Der Hass der “Elitisten” auf ihn muss deshalb grenzenlos sein. Einen Eindruck von deren gigantischem Groll lässt sich schnell vermitteln, indem der Blick auf die gleichgeschalteten Massenmedien in den USA sowie bei uns geworfen wird. Unmittelbar nach der Wahl begann die Hatz auf Trump und sein Team, weil er angeblich mit den Russen zusammengearbeitet haben soll und nur so die Präsidentschaft gewonnen habe.

Freilich weiß der aufgeklärte Amerikaner aus anderen Quellen längst die Wahrheit: Nicht Trump hat mit den Russen zusammengearbeitet, sondern die Gegenseite selbst. Hillary Clinton persönlich hat unter anderem eine passende Studie dazu finanziert. Trotzdem halten die großen linken Medien in Amerika weiterhin an ihrem dreisten Lügenmärchen fest.

Das Problem dabei: Weil der von ihnen verhasste Mann im Weißen Haus mit jeder seiner einzelnen Direktnachrichten via Twitter mal eben 53 Millionen Menschen erreicht, ist es für sie praktisch unmöglich geworden, ihre ständigen Fakenews erfolgreich an die Masse zu vermitteln.

Ein weiterer Dorn im Auge der selbsternannten kommunistischen Meinungsführer sind die alternativen Medien. In den USA gehört dazu unter anderem der bekannte Texaner Alex Jones, der seit vielen Jahren unter dem Namen “Infowars” vielfältige Aufklärungsarbeit leistet.

Manche in der aufgewachten Bürgerschaft kritisieren ihn, weil er angeblich zu krasse Ansichten habe oder übertreibe. Aus Sicht der gleichgeschalteten Lügenpresse freilich kamen und kommen die stets gleichen Vorwürfe des Verschwörungstheoretikers, welche sich aber nie auf Fakten, sondern lediglich auf Pseudoargumente und Propaganda stützen. Solche Verleumdungen allerdings ziehen leider bei vielen Systemgläubigen noch immer.

Da Alex Jones auf diese Weise jedoch nicht beizukommen war, schließlich informieren sich stetig mehr Leute über alternative Medien, musste eine andere Lösung her. Von den Unterstellungen der angeblichen Verschwörungstheorien ließ sich die Masse einfach nicht mehr abhalten, im Gegenteil.

Deshalb wurde seiner Plattform nun ein offenkundig konzertierter, massiver Schlag versetzt: Quasi binnen 24 Stunden entfernten Apple und Spotify die Infowars-Podcasts, Facebook sperrte bzw. löschte vier Seiten von Jones und Infowars und Youtube schickte den Infowars-Kanal mit über 2,4 Millionen Abonnenten und tausenden von Videos mal eben ins Nirvana. Die jeweilige Begründung dafür lautete:

Jones habe auf seinen Seiten “Gewalt verherrlicht” und in einer “menschenverachtenden Sprache” über Transgender, Muslime und Einwanderer gesprochen, erklärte etwa Facebook.

Zwar hat Alex Jones mit seiner eigenen Webseite infowars.com weiterhin eine nicht so leicht anzugreifende, unabhängige Plattform, doch die reduzierte Reichweite ohne die sozialen Netzwerke dürfte sich dennoch stark auswirken, speziell monetär.

Bisher hat sich Twitter an dieser abgekarteten Aktion noch nicht beteiligt, aber der Grund dafür ist wahrscheinlich weniger deren große Toleranz und das Festhalten an der insbesondere in den USA stark gestützten Meinungsfreiheit. Vielmehr fehlte eine handfeste Begründung für eine Sperrung oder Löschung. Der Chef von Twitter, Jack Dorsey, sagte nämlich schlicht, Alex Jones habe nicht gegen ihre Regeln verstoßen.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass der blaue Vogel demnächst nachzieht. Womöglich sollte auch bloß der Anschein gewahrt werden, es habe sich nicht um eine konzertierte Sperr- und Löschaktion gehandelt.

Da in Amerika die Redefreiheit ein im 1. Zusatz zur Verfassung stark geschütztes Recht ist, das selbst die Globalisten nicht mal eben so aufheben können, gehen diese Verbrecher einfach den Weg über ihre großen Konzerne wie Google, Facebook, die Film- und Musikindustrie, um so in Eigenregie den unliebsamen Meinungen und Äußerungen beizukommen.

Hierzulande haben sie bereits durch besagtes Netzdurchsetzungsgesetz sowie die Datenschutz-Grundverordnung knallharte Fakten geschaffen und eine massive Zensur eingeleitet. Kommt nun noch die geplante EU-Urheberrechtsreform dazu, ist es ohne großen Aufwand möglich, Systemkritiker in Europa zum Schweigen zu bringen.

Weiterhin ermöglichen Klageverfahren wegen Volksverhetzung, wie zuletzt gegen die Identitäre Bewegung in Österreich, die verhassten Querulanten in Angst und Schrecken zu versetzen und sie finanziell auszutrocknen.

Die selbsternannte, kommunistische Möchtegern-“Elite” hat den offenen und finalen Kampf gegen ihre Feinde, gegen uns kritische Bürger gestartet. Für sie geht es jetzt um alles oder nichts, denn ihre bisherige Meinungshoheit hat sie längst verloren. Sie wird ihre diesbezügliche Macht lediglich mit roher Gewalt wiedererlangen bzw. verteidigen können, und genau das scheint sie gerade als letztes probates Mittel verstanden zu haben.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Panik bei der deutschen Einheitspartei: Mit Populismus gegen “Populismus&#... Auch wenn die großen Wahlen vorerst einmal alle vorbei sind, herrscht weiterhin Wahlkampf, denn die ...
Alte Stasi gegen neue Stasi: Linke wettert gegen Überwachung Oskar Lafontaine könnte mit seiner Aussage bezüglich Polizeistaat und Bananenrepublik viele Punkte s...
Nächster Sonnenuntergang voraus: Wieder Solarunternehmen pleite Wie werden aus acht Milliarden Euro binnen knapp fünf Jahren nur noch 40 Millionen? Durch Gründung e...
Alles für die “Flüchtlinge”: Schnelle Gesetzesänderung zur Stützung ... Jung, fordernd und unqualifiziert, so stellt sich die Mehrheit der sogenannten "Flüchtlinge" in Wirk...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*