Müssen die Deutschen erst völlig vernichtet werden, bevor sie aufwachen?

StockSnap / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.faz.net:

So ein Gerichtsverfahren muss man sich erst mal leisten können. Mattes könnte die Prozesskosten nicht selber stemmen – von einer Revision ganz zu schweigen –, wenn nicht eine Freundin mittlerweile eine Spendenkampagne initiiert hätte. Schon mehr als 55.000 Euro sind seitdem zusammengekommen. „Das reicht, um bis zum Bundesgerichtshof zu gehen, wenn es nötig ist“, sagt Mattes. Alles, was am Ende übrig bleibt, will er an Flüchtlingsorganisationen spenden.

[…]

Die Zitate, die Mattes in dem Blog veröffentlicht, sind nicht repräsentativ, sondern besonders krasse Äußerungen von Rechtsauslegern der Partei. Die Website stellt die AfD verzerrt da. Das gesteht Mattes selbst ein, nennt es aber lieber „zugespitzt“.

Kommentar von crash-news.com:

Ein Blogger aus – wie könnte es anders sein – dem linksversifften “Dreckloch” Berlin greift sich auf fragwürdige Weise eine Internetadresse der AfD und veröffentlicht darauf gezielt aus dem Zusammenhang gerissene, diffamierende Zitate. Obwohl er vor Gericht verliert, will er notfalls bis zum Bundesgerichtshof gehen – finanziert durch Spenden ähnlich mental verwirrter Geister.

Nathan Mattes, 25, ist von Beruf Programmierer und vom äußeren Erscheinungsbild wie auch seinem Auftreten der typisch linksgrüne “Aktivist”. Diesen vermeintlich gutes Engagement suggerierenden Titel verleiht die hiesige gleichgeschaltete Lügenpresse jedoch bekanntlich gerne allen hirnabgesaugten Denunzierern, Verleumdern, Hetzern, Agitatoren und ähnlichen Zersetzern.

Sein Plan war absolut simpel – natürlich, denn die Linken mögen und vor allem können es bekanntlich nicht auf anderem Niveau: Er ging als Uboot auf AfD-Stammtische und suchte dort nach offenen Flanken und möglichen Angriffspunkten. Als Parteimitglieder bei einem dieser Treffen beschlossen, die Internetadresse wir-sind-afd.de einzurichten, registrierte Mattes diesen Namen kurzerhand am selben Abend auf sich selbst.

Zunächst planlos – wie sollte es bei den selbsternannten sozialistischen Weltverbesserern auch anders sein – kam ihm dann die Idee, unter der Adresse fragwürdige Zitate von AfD-Politikern zu veröffentlichen. Hauptsache, diese “rechtsextreme, rassistische und menschenverachtende” Partei wird mit allen Mitteln der linken Kunst bekämpft.

Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD und den Zitaten gibt es selbstverständlich nicht auf der Webseite. Klar, denn der “Schlabberhosen”-Programmierer hat vom tatsächlichen Programm der Alternative sicherlich genausoviel Ahnung wie von den ursprünglichen Absichten und Zielen, die Karl Marx und Friedrich Engels mit ihrer real menschenverachtenden Ideologie verfolgten, und weiß garantiert auch nichts von den Dutzenden Millionen Toten im Namen des Kommunismus und Sozialismus.

Die AfD bzw. deren Mitglieder, von denen jetzt erst nach und nach einige Leute hauptberuflich im Dienst der Partei stehen und die größtenteils verbalen, aber immer öfter ebenso tätlichen Angriffen ausgesetzt sind, ist hinsichtlich Häufigkeit und Schwere derartiger Übergriffe äußerst geduldig. Doch irgendwann reißt auch der lange blaue Geduldsfaden.

Deshalb hat die AfD gegen Mattes auf Herausgabe der Internetadresse geklagt und – immerhin – Anfang Februar 2018 vom Landgericht Köln Recht in der Sache bekommen. Das ficht einen überzeugten Kommunisten und “Aktivisten” freilich nicht an, ganz im Gegenteil: Der Berliner Denunzierer will weiter klagen, nötigenfalls bis zum Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Dass solcherlei linke Spinnerei viel Geld kostet, stört Mattes nicht. Über eine Spendenkampagne wurden ihm bereits 55.000 Euro geschenkt. Es scheint offenbar mehr als genug Menschen in diesem Land zu geben – aktuell haben über 2.000 Personen gespendet -, die für derlei unproduktive Nichtigkeiten tatsächlich Geld übrig haben.

Dieser Fall zeigt wieder einmal sehr deutlich, wie es um die mentale Gesundheit in Deutschland bestellt ist. Bei der Bundestagswahl im vergangenen Herbst stimmten bekanntlich 87% der Wähler ausdrücklich für die weitere systematische Selbstvernichtung unserer Nation. Auch wenn inzwischen immerhin 16% ihre Stimme der Alternative geben würden, die absolute Masse will nach wie vor nicht wahrhaben, was die Verantwortlichen mit unserem Land derzeit anstellen.

Die Deutschen sind offenkundig nicht bereit, aus dem Tagesgeschehen zu lernen. Zugegeben, das Meiste dessen, was die laufende Umvolkung und Islamisierung an Vergewaltigungen, Überfällen und Übergriffen, Kinder- und Mehrfachehen, Mord und Totschlag mit sich bringt, bekommt kaum jemand mit, da Polizei, Behörden und Presse schweigen wie ein linkes Grab.

Es stellt sich die Frage, wie viele kaltblütige Ehrenmorde, speziell an unseren Frauen und Töchtern, wir noch erdulden müssen, bevor eine relevante Anzahl an Menschen in Deutschland aufwacht und der Regierung samt ihren Schergen und all den unzähligen Gutmenschen Einhalt gebietet?

Nach Ansicht mancher Mitbürger wird eine echte und radikale Meinungs- und Stimmungsumkehr wohl erst dann erfolgen, wenn in jeder einzelnen Familie in diesem Land ein Opfer zu beklagen ist. Bis dahin werden die Leute es anscheinend tatenlos hinnehmen, rings um sich herum tagtäglich einen “Einzelfall” nach dem anderen zu erleben und für “normal” zu befinden.

Aber ist es mit der dann vielleicht kommenden Einsicht nicht längst zu spät? Gut erkannt. Bloß solange insbesondere die Lügenpresse Tag für Tag ihre Hasspropaganda gegen Patrioten und ganz normale Deutsche ungehindert verbreiten kann, fährt der Deutschlandzug eben weiterhin mit Vollgas in den Abgrund.

Eine mögliche Lösung wäre, sämtliche Astra-Satelliten vom Himmel zu holen, damit die Mehrzahl der Verblödungsverstärker dunkel bleibt und die Leute endlich anfangen, selbst nachzudenken. Leider befinden sich diese Propagandaverbreiter jedoch weit außerhalb unserer Reichweite.

Darum müssen wir die wenigen anderen Chancen nutzen, die sich uns in diesem zusehends autoritäreren Polizeistaat noch bieten, etwa der Gang auf die Straße. Morgen, am 3. März, bietet sich gleich die nächste Gelegenheit bei der nächsten Demonstration des Frauenbündnisses im südpfälzischen Kandel unter dem Titel “Kandel ist überall”. Jeder Einzelne zählt. Retten wir unser Land, bevor es zu spät ist!

Eine kleine Hoffnung auf die rechtzeitige Kehrtwende bleibt also bis zuletzt bestehen und ist äußerst wichtig, denn um es mit einem Zitat des AfD-Landesvorsitzenden von Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, zu sagen, dessen klare Worte auf der Hass-Seite von Nathan Mattes als letzter Eintrag stehen:

“Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden! Dafür lebe und arbeite ich. So wahr mir Gott helfe!”

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Totalüberwachung: Großbritannien will sogar Briefpost protokollieren Im ersten Schritt wird nun also gespeichert, wer wem wann was für eine Sendung mit der Post schickt....
EU-Moloch blutet uns aus: BRD soll noch mehr zahlen Innerhalb der nächsten sieben Jahre benötigt das schwarze Loch in Brüssel rund eine Billion Euro, um...
Kirchen bald noch leerer: 5,5 Millionen Austritte stehen bevor Die BRD ist tatsächlich zu einem Missionsland geworden, aber nicht für diese Kirchen, denn deren "Mi...
Tempo 30 auf Hauptstraßen: Berlin auf der Schnellstraße ins Mittelalter Gelegentlich sind heute auf Dörfern und sehr selten in Städten Pferdefuhrwerke zu sehen. Allerdings ...

2 Kommentare

  1. Hoffentlich der Tag wird kommen, an dem alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden!

  2. Da ist mein Ansatz mit dem AfD-Forum ein völlig anderer:
    Eine private journalistische Initiative für einen fairen Dialog

    Ich selbst habe mich in 2010 aus der Parteipolitik zurückgezogen, nachdem ich 2009 Mitbegründer der “Partei der Vernunft” war und gewählter Bundesvorstand für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Den Bundestagswahlkampf der AfD habe ich 2017 auf meine Kosten durch Verteilen von 75 Pressetexten der Bundes-AfD unterstützt. Allerdings habe ich keine Partei und keinen Kandidaten gewählt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*