Stimmung heizt sich weiter auf – Immer mehr Bürger haben die Schnauze voll

niekverlaan / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.faz.net:

Cottbus kommt nicht zur Ruhe: Am Wochenende hat es neue Zusammenstöße zwischen Deutschen und Ausländern gegeben. Dazu kam es auf einer Demonstration zu Übergriffen gegen Journalisten.

[…]

Der Journalistenverband Berlin-Brandenburg (JVBB) kritisierte die Angriffe auf Berichterstatter. „Wer selbst das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit nutzt, muss auch das Grundrecht der Berichterstattung akzeptieren“, erklärte der JVBB-Vorsitzende Christian Walther. […] Zwar habe jeder Bürger das Recht, die Berichterstattung der Medien scharf zu kritisieren, doch niemand habe das Recht, Journalisten anzupöbeln, zu bedrohen oder gar körperlich anzugreifen, betonte Walter.

Kommentar von crash-news.com:

Die blutigen “Einzelfälle” reißen nicht mehr ab. Deutschland befindet sich unter systematischem islamischen Terror, doch offiziell ist weiterhin alles im grünen Bereich. Angeblich verrohten die Deutschen zunehmend, so behaupten es Politik und Presse nämlich gern. Allerdings erkennen immer mehr Menschen, wer auf ihrer Seite steht und wer nicht. Die Presse gehört jedenfalls nicht dazu.

Trotz der brutalen Bluttat von Kandel geht der “bunte” Zirkus in unserer Bananenrepublik Tag für Tag in die nächste und meist noch absurdere Runde. Viele Leute dachten, dieser kaltblütige Ehrenmord würde nun endlich eine Kehrtwende der sozialistischen Selbstvernichtungspolitik einläuten.

Aber weit gefehlt, das Bedrohen, Vergewaltigen, Prügeln, Messern und Morden geht unvermindert weiter. Lediglich die Vertuschung und Relativierung hält noch einigermaßen Schritt mit den verheerenden Folgen der Islamisierung in unserem Land.

In Cottbus hatten jetzt jedoch viele die Nase endgültig voll und gingen auf die Straße. Nachdem erneut binnen weniger Tage mehrere “Einzelfälle” die Stadt erschütterten – zwei schwere Messerattacken durch “jugendliche” Syrer auf ein Ehepaar sowie einen 16-Jährigen – sah sich offenbar sogar der sozialistische SPD-Innenminister von Brandenburg genötigt, zu handeln.

Obwohl die Rädelsführer der roten Verräterpartei gerade erst wieder betonten, mit ihnen gäbe es keine Obergrenze geschweige denn geschlossene und gesicherte Grenzen, hat der Innenminister den weiteren Zuzug von mutmaßlichen Asylanten in die Stadt gestoppt. Eine derartig der sonstigen Parteilinie widerstrebende Entscheidung deutet auf ein ernsthaftes Problem in der Region hin.

Die Zunahme der Gewalt durch moslemische Ausländer und insbesondere das unfassbare Gebaren der Behörden in diesem Zusammenhang, lassen die Autochthonen allmählich vor Wut kochen. So droht in Cottbus den “Jugendlichen” aus Syrien als Konsequenz für ihr Handeln nun nicht etwa der Rechtsstaat – wie auch, wenn es ihn längst nicht mehr gibt -, sondern sie werden zur “Strafe” den Landkreis verlassen müssen – und dürfen künftig eine andere deutsche Stadt terrorisieren.

Die beiden weiteren beteiligten jungen Syrer erhalten lediglich eine “Gefährderansprache” – die bekanntlich äußerst wirkungsvoll bei dieser Klientel ist, wie der Fall Mia aus Kandel beweist. Beihilfe zu diesem Landesverrat leisten die gleichgeschalteten Medien, insbesondere der Zwangsgebühren-finanzierte Staatsrundfunk.

Wie groß deshalb die Wut derjenigen, die schon immer hier leben, speziell auf die Medien ist, kann sich jeder denken. Kein Wunder also, warum es bei der Demonstration gegen die Flüchtlingspolitik am Samstag in Cottbus auch zu “Angriffen” auf Journalisten kam. Wobei die Lügenpresse unter Angriffen so etwas wie Schubsen und verbales Beleidigen versteht.

Natürlich ist derartiges Handeln nicht in Ordnung, aber die Auftragsschreiberlinge scheinen nach wie vor nicht verstanden zu haben, welche gigantische Zielscheibe sie sich durch ihren tagtäglichen Hochverrat an unserem Land auf die Stirn malen. Wer von morgens bis abends ausnahmslos bloß die “Neubürger” hofiert, Tatsachen verschweigt oder verdreht und die Wahrheit mit Füßen tritt, sollte nicht ernsthaft annehmen, damit dauerhaft durchzukommen.

Immer mehr Deutsche erkennen, wer ihr wirklicher Feind ist: Nicht allein der Islam bedroht unsere Nation, sondern die Lügenbolde der Presse tragen – neben den zahllosen Verbrechern in Amt und Würden – praktisch dieselbe Schuld. Wer systematisch die Wahrheit verheimlicht, um den Bürgern eine ganz andere Realität vorzulügen, braucht sich beim besten Willen nicht zu wundern, wenn er plötzlich das Echo seines Handelns spürt.

Es ist zwar richtig, dass Journalisten “auch in gesellschaftlich aufgeheizten Situationen ungehindert ihrer Arbeit nachgehen können” sollen. Doch diese eigentlich als vierte Macht im Staate gedachte Institution hat sich längst zum exklusiven Erfüllungsgehilfen der Vernichtungspolitik verwandelt.

Und von wegen Recht der Bürger auf Kritik an der Berichterstattung der Medien: Wie bitteschön soll das denn noch funktionieren, werter Journalistenverband, wenn fast keines der Medien mehr Leserkommentare zulässt, diese knallhart zensiert, ausschließlich systemkonforme Talkshowgäste in Laberrunden einlädt und die Regierung per Zensurgesetz unliebsame Meinungen einfach durch Dritte löschen lässt?

Die Leute haben es satt, jeden Tag nur von “Männern” lesen zu müssen, die mit Messern auf Unschuldige losgehen, oder von “Jugendlichen”, die in Wirklichkeit über 30 sind und für ihre Verbrechen nach Jugendstrafrecht “ermahnt” werden, während sich deutsche Mädchen und Frauen heute schon nicht mehr bei Tageslicht auf die Straße trauen.

Oder was sollen wir von Meldungen dieser Art halten:

Kurz nach Mitternacht wurde die Polizei gerufen: Eine Frau (40) setzte einen Notruf ab, weil sie von ihrem Mann (41) attackiert werde und er mit einem Messer bewaffnet sei.

[…]

Sofort rückten die Beamten aus, klingelten kurze Zeit später an der Wohnungstür. Der Mann öffnete diese, ging sofort mit einem Messer auf die Polizisten los.

[…]

Die Beamten eröffneten das Feuer, der 41-Jährige wurde tödlich verletzt.

Ein “Mann” also, aha. Und was ist mit diesem “Mann” hier?

Während der Fahrt auf der Autobahn soll ein 32-Jähriger aus Essen seine Frau mit einem Messer attackiert haben. Anschließend wurde der Mann auf der A40 von einem Auto erfasst und starb.

Aber nicht nur gezielt ungenau konkretisierte “Männer” bringen uns mittlerweile im Stundenrhythmus Mord und Totschlag, auch ganze Familien sorgen für Tumulte bei simplen Kindersportveranstaltungen und die Presse tut, als gehörte das schon immer zu unserer Kultur:

“Zwei Kinder stritten sich über den Ausgang des soeben ausgetragenen Ringkampfes. Dann mischte sich offenbar die Mutter eines der Kinder ein und schubste das andere Kind. Dies wiederum rief die Verwandtschaft des geschubsten Kindes in den Ring.” Eine Vielzahl von Müttern und Vätern sei dazwischengegangen, mit dem Ergebnis einer Massenschlägerei.

Wir alle wissen natürlich, was das für “Männer” und “Eltern” sind. Die Lückenpresse muss dazu gar keine Details nennen – wozu sie ja offenkundig weiterhin sowieso nicht willens ist. Aber sie sollte sich bloß nicht als unschuldiges Opfer der Wutbürger hinstellen, denn die Leser haben längst genug von dieser widerwärtigen Heuchelei.

Dieser kleine Aufstand in Cottbus, den die Schmierfinken selbstredend als “rechten” und “Neonazi”-Aufmarsch betiteln, ist erst der Anfang, da sich ja bislang rein gar nichts ändert: Unvermindert kommen jeden Monat zehntausende von Illegalen in unser Land, werden von der Politik in Geld und von der Lügenpresse in Watte gebettet, während viele von ihnen hier wüten wie dreiste Eroberer.

Zu glauben, dieses bösartige Treiben könnte für immer ungestraft so weitergehen, ist mehr als naiv. Die Lernkurve der Gutmenschen, der sogenannten Volksvertreter und der gleichgeschalteten Medien wird garantiert schon sehr bald senkrecht nach oben weisen.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Zwangsdämmung droht: Klima-Lügner rufen zum letzten Gefecht Ob es sich bei diesen durchgesickerten Informationen um einen Versuchsballon handelt, mit welchem di...
Altersvorsorgewerbung von einem anderen Stern Dieser Werbeflyer wurde von einem großen Versicherer an die Haushalte verteilt. Offenbar leben diese...
Kommen Zwangsanleihen? Raffinierte Enteignungsstrategie auf dem Weg zum Kommunis... In Zeiten von Nullzinsen setzen immer mehr Sparer notgedrungen auf alternative Anlagemöglichkeiten. ...
“Grüne” Lüge: Ökostrom kann angeblich alle privaten Haushalte versor... Nicht nur in ein bis zwei Metern Höhe über dem Boden hat sich das Erscheinungsbild unseres Landes in...

2 Kommentare

  1. So wie ich das sehe, ist das gewollt! Wenn chaotische Zustände irgendwann die Oberhand bekommen, erfolgt der Ruf nach einem starken Mann. Den wird man anbieten, aber dazu vorher gewisse Forderungen stellen. Kommt mir irgendwie alles schon bekannt vor!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*