Ernährungswahn bald per Gesetzeszwang? SPD fordert weniger Zucker, Salz und Fett

Jörg Brinckheger / pixelio.de

Zitat von www.bild.de:

Offensive für gesünderes Essen: Weniger Zucker, Salz und Fett in Pizza, Joghurt, Cola und anderen verarbeiteten Lebensmitteln. Das will die SPD offenbar in der nächsten GroKo durchsetzen!

[…]

„Wir brauchen klare Vorgaben, bis wann bei welchen Produkten welche Reduktionsziele erreicht sein sollen. Und wir brauchen eine klare Ansage an die Unternehmen, denn auch sie haben eine Verantwortung, Verbraucher*innen eine gesunde Ernährung zu erleichtern.  Wenn Freiwilligkeit nicht funktioniert, brauchen wir eine gesetzlich vorgeschriebene Reduktion von Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Lebensmittel.“

Kommentar von crash-news.com:

Neben Massenmord und Unterdrückung gehört bei den Kommunisten zu ihren besonders typischen Merkmalen natürlich auch die Anwendung von Zwang und Gewalt. Getreu dem Motto “bloß keine Eigenverantwortung” hat sich die SPD jetzt vorgenommen, die Deutschen mit einer substanzlosen Ernährungsbevormundung zu gängeln. Was dabei als “gesund” zählt, bestimmt selbstverständlich die Partei.

Es soll ja immer noch Leute geben, welche die Sprache der Sozialdemokraten bis heute nicht verstehen. Etwa wenn diese Bande von “sozialer Gerechtigkeit spricht”, was in Wahrheit ein verschwurbelndes Synonym für Stalinismus, also die systematische Enteignung der Masse unter marxistischer Maxime bedeutet.

Elementar für eine globale, kommunistische Zentralregierung ist ein unselbständiges, allein der Obrigkeit höriges Volk, das weder selbst für sich denken will noch kann. Sobald die Menschen bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach dem starken Arm des starken – und totalitären – Staates rufen, sind die Dunkelroten ihrem Endziel bereits sehr nahe gekommen.

Wie nah sich das deutsche Kollektiv diesem finalen Ziel inzwischen angenähert hat, kann von Jedermann praktisch täglich überall beobachtet werden. Kaum jemand ist noch willens oder in der Lage, irgendwo unaufgefordert Verantwortung für sich oder die Gemeinschaft zu übernehmen. Wenn, dann allerhöchstens im Auftrag und – ganz wichtig – nach Genehmigung der scheinallmächtigen Behörden und niemals um der Gesellschaft wirklich zu dienen.

Diese Denke samt Verhalten wird unseren Kindern bereits von klein auf antrainiert. So wählen sich etwa Fünftklässler heute einen sogenannten Klassenrat, der sich um die Konflikte in der Schulklasse kümmern soll. Anstatt die Dinge einfach selbst zu lösen, sollen die Kleinen lernen, jegliche Verantwortung an “gewählte Vertreter” abzutreten, weil das zum einen “demokratisch” aussieht und zum anderen das Selbstbewusstsein minimiert.

Mittlerweile ist unsere Gesellschaft mental schon dermaßen degeneriert, dass es der Mehrheit nicht mehr möglich ist, irgendwelche eigenverantwortlichen Entscheidungen zu fällen. Insbesondere in Sachen Gesundheit und Ernährung wird ausschließlich auf mutmaßliche “Experten” vertraut, die jedoch selbst keine wirkliche Ahnung haben.

Selber denken ist längst nicht mehr angesagt, “Experten”-Glauben hingegen bestimmt in unserem Gesellschaftssystem das Meinungsbild. Wie weit diese gefährliche Degeneration und Unmündigkeit der Deutschen inzwischen fortgeschritten ist, zeigt eine Umfrage:

Deutsche wollen klare Vorschriften für Lebensmittel

[…]

Laut einer repräsentativen Umfrage der Georg-August-Universität Göttingen im Auftrag des Bundesverbands der Verbraucherzentralen wünschen sich zwei Drittel (66 Prozent) der Bevölkerung mehr staatliche Eingriffe in die Lebensmittelindustrie.

Gestern noch waren Eier schlecht für die Cholesterinwerte, heute stimmt das Gegenteil. Beide Aussagen stammen von “Ernährungsexperten” und “Wissenschaftlern”. Was davon ist jetzt richtig? Das spielt heutzutage überhaupt keine Rolle mehr. Es zählt allein, mit dem breiten Strom mitzuschwimmen und sich “gesund” zu ernähren, was auch immer das zum jeweiligen Zeitpunkt bedeuten mag.

Die SPD jedenfalls scheint die Antwort auf diese Frage zu haben, wenigstens dem eigenen Bekunden nach. Diese sterbende Partei versucht augenscheinlich um jeden Preis, einen toten Gaul nach dem anderen wiederbeleben zu wollen, was selbstverständlich nicht gelingen kann.

So ist es nun also plötzlich sogar das Thema Ernährung, worin sich die roten Genossen angeblich auszukennen glauben. Dabei hat dieser linke Verein bekanntlich keine Ahnung von nichts, davon jedoch jede Menge.

In typisch marxistischer Manier planen die “mit uns gibt es ganz sicher keine neue GroKo”-Sozialisten aktuell, der Lebensmittelindustrie eine Änderung ihrer Rezepturen aufzuzwingen, indem Ärzte, Krankenkassen, Gesundheits- und Verbraucherorganisationen irgendwelche willkürlichen Grenzwerte für Zucker, Salz und Fett festlegen, um sie dann von den Unternehmen per Gesetz einzufordern.

Diese Grenzwerte ähneln am Ende natürlich genau jenen aus dem Bereich der Klima-Lüge, den Stickoxiden und dem Feinstaub, die allesamt willkürlich von irgendwelchen hochbezahlten, völlig realitätsfremden Schreibtischtätern festgelegt wurden.

Mit Wahrheit hat all das nicht wirklich viel zu tun. Wer sich nämlich nicht gerade ausschließlich von Schokolade ernährt, wird weder einfach so krank werden noch sonstigen gesundheitlichen Schaden nehmen. Unser Körper kann viel ab, denn er ist als hochkomplexe Maschine entworfen worden, um selbst unter widrigsten Umständen überleben zu können.

Wie extrem gut unser Organismus die ihm zugeführte Nahrung verwerten und mit welch geringen Mengen benötigter Bestandteile er hocheffektiv hantieren kann, beweist ein Amerikaner, der sich seit langer Zeit nur absolut einseitig ernährt: Morgens, mittags und Abends gibt es bei ihm Käsepizza. Seit 25 Jahren. Und er ist nachweislich kerngesund – die Ernährungs-“Experten” sind fassungslos und können es nicht glauben:

Dan erklärt selbstbewusst – obwohl ihn seine Frau natürlich ständig von “gesunder Ernährung” zu “überzeugen” versucht:

Ich bin hier, um alle Kinder zu ermutigen: Ihr müsst nichts Gesundes essen! Ihr müsst Pizza essen!

Der Pizza-Fan ist sozusagen der lebende Beweis für die Ernährungslüge, mit der wir schon seit Langem und nun wieder ganz aktuell von der SPD gequält werden. Wer isst, was er mag, was ihm schmeckt und worauf er Lust hat, wird davon nicht krank. Es ist jedoch wichtig, auf den Körper zu hören, denn dieser zeigt uns durch entsprechenden Appetit, welche Stoffe er wann benötigt.

Woher die heutigen zahlreichen Fälle sogenannter “Zivilisationskrankheiten” in Wirklichkeit stammen, ist unter Kenntnis der menschlichen Biologie recht einfach zu verstehen – es ist jedenfalls so gut wie nie die Ernährung schuld, sondern ganz andere Ursachen sind schuld:

Wir werden heute schlichtweg nicht mehr artgerecht gehalten, wofür im Wesentlichen das überall wuchernde gottlose und menschenverachtende kommunistische Gedankengut verantwortlich ist. Genau die daraus entstehenden elementaren Konflikte sind die Ursache für die meisten unserer heutigen Gesundheitsprobleme.

Vielleicht sind es ja ein paar unterbewusste Gewissensbisse dieser roten Brut, die sie nun dazu nötigt, den von ihr vorsätzlich verursachten immensen Schaden an unserer Gesellschaft durch eine vermeintlich “gesunde” Ernährung wieder gut zu machen? Aber dieser Gedanke ist wohl zu weit hergeholt, denn Kommunisten haben bekanntlich kein Gewissen.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Wulffomania: Einmal um die ganze Welt und die Taschen voller Geld Aus internen Quellen war zu vernehmen, dass Christian Wulff ein Fan von Karel Gott ist und ihm beson...
Milliardenkampf um Geldwertstabilität: Draghi druckt um sein Leben Die EZB will mit hunderten Milliarden frischen Geldes für die Garantie der Geldwertstabilität kämpfe...
USA wollen unabhängig von Ölimporten werden Es dauert nicht mehr lange und das Öl der Welt geht zur Neige. Seit Jahrzehnten lernen das Schüler a...
Mögliches Ende der Klima-Diktatur: Gibt Trump der CO2-Sekte den Todesstoß? Tut er es oder wagt er es doch nicht? Die Welt starrt gebannt nach Washington, um Donald Trumps ange...

5 Kommentare

  1. > Und er ist nachweislich kerngesund

    das ist allerdings NICHT richtig. Im Film heißt es, dass er Diabetiker sei.
    Ist das kerngesund? Wohl kaum.

    Die somatische Intelligenz kann man aber auch kaputt machen und Kohlehydrate machen süchtig. KH sind jedenfalls keine Nährstoffe, sondern “Treibstoffe”.

    • Das Eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Diabetes kommt von “Angst-Ekel”- oder “Sträubekonflikten”, nicht von der Ernährung, auch wenn dieser Zusammenhang natürlich mangels besseres Wissen meist behauptet wird. Oben im Artikel ist ja schon der Verweis auf die Germanische Heilkunde, die die tatsächlichen Zusammenhänge erklärt.

      In diesem Zusammenhang ein aktuelles Video eines Arztes, der für die AfD im Bundestag sitzt:
      https://www.youtube.com/watch?...yA2VYdEu9k

      • Diabetes hat mit Ernährung nichts zu tun? Steigt der Zuckergehalt im Blut und damit das Insulin nach Verzehr von Brot, Zucker etc. nicht stark an?

        Die negative Wirkung (langfristig) von Insulin ist also nicht bekannt?

        Durch Verzicht auf KH kann man Körperfett abbauen, sofern das nicht nur mal kurzfristig so macht. Kann man selbst ausprobieren.
        Der Pizza-Esser hat(te) also nach der NGM einen “Konflikt”? Wirklich?

  2. da fällt mir noch ein, Nahles und Gabriel z.B., beide rund und “gesund”, die beweisen doch, wie gut sie sich mit dem Thema Ernährung auskennen.

  3. Diese LinksRotGrüne kommunistische Saubande muss von allen Völkern dieser Erde zutiefst abgelehnt werden, sie sind die echten Feinde der Freiheit!
    Mister Präsident,
    jagen sie das kommunistische Gesindel zum Teufel!
    Sie haben die Armee und die Waffen dafür.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*