Merkels Einzelfall-Adventskalender für Deutschland: Jeden Tag ein Messertoter

congerdesign / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.sueddeutsche.de:

In Kandel in Rheinland-Pfalz hat ein 15-Jähriger ein gleichaltriges Mädchen erstochen. Die Tat ereignete sich in einem Drogeriemarkt. Nach Angaben der Polizei stritten die beiden, dann zog der Jugendliche ein Messer und stach auf das Mädchen ein.

[…]

Passanten überwältigten den tatverdächtigen Jugendlichen, der anschließend festgenommen wurde. Der Polizei zufolge stammt er aus Afghanistan.

Kommentar von crash-news.com:

Weihnachten ist vorbei und viele Kinder sind traurig, dass sie nicht mehr jeden Tag ein neues Türchen am Kalender öffnen können. Doch unsere alternativlose Kanzlerin samt ihrem rückgratlosen, korrupten Gefolge hat unserem Land einen dauerhaften Adventskalender geschenkt, der stetig für eine neue Überraschung sorgt: Täglich gibt es mindestens einen Messerangriff und immer öfter endet dieser tödlich.

Zugegeben, nicht jeder mag diese Art zynischer Geschenke, aber rund 87% haben bei der vergangenen Bundestagswahl dafür gestimmt, unsere Bananenrepublik weiterhin “grüner” und bunter zu machen und das schaffen zu wollen.

Wer älter als fünf Jahre ist und zu denjenigen gehört, die schon immer hier leben und somit unter der schlimmen deutschen Inzucht leidet, dürfte sich noch an die Zeiten erinnern, in denen das Einkaufen, das Spazierengehen, das Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln oder das Besuchen von Volksfesten und anderen Veranstaltungen nicht zwingend mit dem Tod eines oder mehrerer Mitbürger endete.

Diese Zeiten sind jedoch vorbei. Messerangriffe hier, Messermörder dort, praktisch täglich muss ein “Ungläubiger” dran glauben. Unsere Millionen von Neubürgern, fast ausnahmslos junge, männliche Angehörige der “Religion des Friedens”, haben unser Land inzwischen fest im Griff, besser gesagt im Würgegriff, obwohl das bisher eigentlich die exklusive Domäne der linksgrünen Bundesregierung war.

Im Gegensatz zu den staatlichen Auspressern und Unterdrückern fühlen sich unsere Gäste aber wesentlich schneller in ihrer Ehre verletzt. Dafür genügt schon ein Schweineschnitzel zur falschen Zeit oder ein Kreuz am falschen Ort. Auch die schlichte Abweisung durch eine Frau oder Mädchen genügt und die moslemischen Herrenmenschen nehmen die diesbezügliche Ahndung gerne korangetreu selbst in die Hand – mit einem Messer.

Zumindest scheint das der gängige Weg zu sein, wie diese Muslime Konflikte in ihrer Heimat lösen. Mit dem Islam, der laut Merkel und anderen Verrätern zu Deutschland gehört, importierte unsere Regierung jedoch auch diese vorzeitliche Art der Konfliktlösung. Nach Meinung des New Yorker Gatestone Institutes dürfte 2017 daher zum absoluten Rekordjahr in Sachen dieser Messermetzeleien werden:

Mit Messern, Äxten und Macheten bewaffnete Personen haben in den letzten Monaten Verheerung über alle 16 deutschen Bundesländer gebracht.

[…]

Eine Suche in deutschen Polizeimeldungen deutet aber darauf hin, dass 2017 ein Rekordjahr für Messerstechereien und Messergewalt werden könnte: Die Polizei meldete zwischen Januar und Oktober 2017 mehr als 3.500 im Zusammenhang mit Messern stehende Verbrechen, verglichen mit 4.000 solcher Verbrechen im Gesamtjahr 2016 – und nur 300 im Jahr 2007. Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen, bei denen Messer eingesetzt wurden, in den letzten zehn Jahren um 1.200 Prozent gestiegen.

Da sag noch einer, in Deutschland ginge alles bloß bergab. Das hier sind doch nun wirklich gigantische Wachstumszahlen – nur halt leider in der falschen Branche.

Viel gelernt haben die Gutmenschen und die gleichgeschalteten Medien allerdings trotz dieser Entwicklung nicht. Die selbsternannten Tugendwächter, die alles verharmlosenden Islam- und Mordversteher unter den Deutschen können auch nach dem gefühlt zehntausendsten Einzelfall in diesem Jahr nicht ihr unverschämtes Maul halten und schwadronieren nach wie vor von “das hat nix mit nix zu tun” und bitteschön “keine Pauschalverurteilung von Muslimen”.

Ebenso verhält sich die Lückenpresse, welche wesentliche Elemente zum jüngsten Vorfall im südpfälzischen Kandel verschweigt. Zwar findet sich in etlichen Presseberichten der Hinweis auf den Migrationshintergrund des – angeblich – 15-jährigen Mörders, das aber höchstwahrscheinlich bloß, weil bereits der Polizeibericht dies explizit erwähnt und dieser sowieso schon äußerst knapp gehalten ist.

Die besonders linken Exemplare der Lügenpresse haben das jedoch selbstredend gemäß ihrem linksgrünen Glaubensbekenntnis entsprechend umformuliert, sodass nicht der geringste Hinweis auf einen muslimischen Tathintergrund darin zu finden ist. Nunja, wohl nur die dämlichsten Blindschleichen können hierbei nicht zwischen den Zeilen lesen. Offensichtlicher geht es gar nicht mehr:

Hinweis: Unsere Redaktion verzichtet, unter Berufung auf den Pressekodex (Ziffer 12), auf die Veröffentlichung von Nationalitäten, wenn diese Informationen keinen begründeten Sachbezug zu einer Straftat darstellen.

Anscheinend halten diese Schmierfinken ihre Leser für noch größere Idioten als sie selbst sind, denn binnen weniger Sekunden lassen sich im Internet die zuvor sorgfältig herausgefilterten Details finden. Allerdings nicht überall.

crash-news.com

So bleibt etwa die Suche nach dem Begriff “Kandel” beim “wichtigsten Nachrichtenmagazin” unserer Bananenrepublik, der Tagesschau, leider erfolglos. Wäre ja auch noch schöner, wenn die Masse der Schlafenden über das wahre Geschehen in ihrem Land offen und ehrlich von denjenigen informiert würde, die sie mit Zwangsgebühren finanzieren muss.

Auf diese Weise malen sich diese manipulativen Propagandaportale erst recht eine Zielscheibe auf die Stirn und eines nahen Tages wird die Volkswut im Lande schlussendlich derart groß geworden sein, dass die Menschen eben selbst für Recht und Ordnung sowie für Gerechtigkeit sorgen werden, weil es die dafür eigentlich Verantwortlichen längst nicht mehr tun.

Das dürfte dann allerdings weniger auf politisch korrekte Weise erfolgen und durch das systematische Verschweigen, Verdrehen und Aussitzen der Tatsachen seitens Medien und Politik nicht mehr zu beherrschen sein.

Wieviele junge Mädchen, mutige Helfer und sonstige Deutsche, die einfach nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort im eigenen Land sind, bis dahin unschuldig sterben müssen, weiß jedoch niemand. Die Geduld der Massen scheint weiterhin ziemlich groß zu sein – was sich zügig ändern könnte, sobald es diese “Guten” irgendwann doch mal selbst betrifft, weil aus dem eigenen Umfeld Opfer zu beklagen sind. Aufgrund der enormen “Wachstumszahlen” könnte das früher geschehen als viele meinen.

Das Erwachen wird am Ende böse sein, denn diejenigen, die schon immer hier leben, müssen dann mit Schrecken feststellen, dass ihr Land längst verloren ist und wahrscheinlich bloß noch mittels blutigem Bürgerkrieg – vielleicht – vom regierenden Abschaum und dessen importierter islamischer Mörderbrut befreit werden kann.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Islamisierung in deutschen Klassenzimmern – Viele muslimische Schüler ford... "Eine Islamisierung findet nicht statt" heißt es weiterhin monoton von Seiten der linksgrünen Realit...
Koran-Verbrennung in Afghanistan sorgt für Proteste Abgesehen von der üblichen automatischen Demut vor aufgebrachten Moslems fragt sich der westliche Bü...
Pure Zeitschinderei: Griechische Banken offen, Steuern erhöht, EZB-Rückzahlung g... Auf den ersten Blick sieht die Lage vermeintlich gut aus, die akute Krise in Athen scheint derzeit b...
Großzügige Rentenerhöhung beschlossen – ein perfektes Wahlgeschenk? Das wurde aber auch Zeit: Endlich wird unsere Generation der Alten wieder einmal mehr als üppig entl...

5 Kommentare

  1. Nur mal so gefragt: Ein Schwert ist doch auch eine Art von Messer, nicht wahr?

    So gesehen läuft wirklich alles nach Plan.

    Matthäus 10:34 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    • Was soll dieser Satz. Es ist doch ein Unterschied was geschrieben steht und was man tut. Ich kann mich nicht erinnern dass in den letzten Jahrzehnten ein Christ einen Moslem abgestochen oder mit einem Schwert oder einer Machete angegriffen, verletzt, verstümmelt oder getötet hat. Siehen Bericht oben. Und weltweit werden Christen verfolgt, getötet und vertrieben, ohne dass die mit Steuergeldern bezahlten Kirchenvetreter, euer Papst und eure Christliche Regierung nur ein Wort darüber verliert. Aber wehe ein Moslem kommt zu Schaden!!! Die Flüchtlinge die hierher kommen flüchten vor Moslems. Nicht vor Christen. Hier werden von einigen Gutmenschen Tatsachen verdreht. Informiert euch….hier gehts auch wegen diesen Aussagen und Toleranzen langsam bergab.

  2. Uwe, so nicht!
    Dieser Vers ist nun wahrlich in völlig falschem Zusammenhang zitiert!

    Hier geht es nicht um ein tatsächliches Schwert, sondern es ist eine Allegorie!

  3. Eine ganz gravierende Mitschuld haben für mich diese
    SCHÖNREDNER,  VERTUSCHER,  POLITISCH KORREKTEN, MULTIKULTI-TRÄUMER, LÜGENPRESSE usw….
    Junge Mädchen, die in ebensolcher Umgebung aufwachsen, kennen diese Gefahr überhaupt nicht, die von diesen archaischen Nichtsnutzen ausgeht.
    Ist es ein Wunder, wenn sie diesem Pack ganz unvoreingenommen begegnet ?
    ➡ Klärt Eure Kinder auf wenn ihr weitere Morde verhindern wollt ! 
    ➡ KLARTEXT REDEN ist die beste Vorsorge !!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*