Unheilige Allianz beherrscht Deutschland: Sozialismus und Islam sind eineiige Zwillinge

crash-news.com

Zitat von www.tag24.de:

Am 19. Dezember 2016 raste Terrorist Anis Amri mit einem gestohlenen Laster in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz.

[…]

Petr Cizmar (39) verlor an diesem schrecklichen Abend seine Ehefrau Nada (†34). Der gebürtige Tscheche, der heute mit seinem Sohn David (6) in Dresden lebt, geht – ein Jahr nach dem Anschlag – in Gedenken an seine Frau mit einer Botschaft in die Öffentlichkeit: “Terror muss bekämpft werden.“

[…]

Der Tscheche hält die deutsche Politik der Migration ohne Kontrolle für einen großen Fehler. Das “Wir schaffen das” von Bundeskanzlerin Angela Merkel nennt Cizmar heute aus seiner Sicht “leichtsinnig”.

Kommentar von crash-news.com:

Immerhin bereits ein knappes Jahr nach dem islamischen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ließ sich die alternativlose Kanzlerin herab, um der Opfer zu gedenken und erstmals mit den Hinterbliebenen zu sprechen. Die angeblich nicht existente Islamisierung läuft unterdessen auf Hochtouren weiter und wird, wie immer im Sozialismus, in einem verheerenden Blutbad enden.

Eigene Fehler sah Merkel selbstverständlich keine und erst recht keine Veranlassung, nach dem Tod dieser vielen Menschen persönliche Konsequenzen zu ziehen. Lediglich ein wenig Versagen des Staats räumte sie ein – was wohl weniger an dessen allgemeiner Unfähigkeit, sondern vielmehr an den absichtlich von der Politik stumpf geschliffenen Behördenzähnen gegenüber allem, was mit der “Religion des Friedens” im Zusammenhang steht, liegt.

Während die meisten europäischen Länder und insbesondere die BRD gerade unter der systematischen Schnellkonvertierung zum islamischen Großkalifat leiden, welche selbstredend von Politik und Medien vollumfänglich geleugnet wird, theoretisiert eine Dokumentation des Regierungssenders Phoenix über die Frage, wie Europa denn heute aussähe, hätte uns der Islam nicht erst seit 2015, sondern bereits ab dem Jahr 732 erobert.

Im “Emirat Frankistan” stünden demzufolge heutzutage statt des Kölner Doms und anderen Kirchen überall Minarette und Moscheen, auch den heutigen Weinanbau hätte es wohl nie gegeben. So weit weg sind wir von derlei Realität leider tatsächlich nicht mehr, die Unterwerfung hat längst erschreckende Ausmaße von Selbstverleugnung angenommen. Der an der Doku beteiligte “Islamwissenschaftler” schwadroniert darüber hinaus:

„Wenn der Islam von Andalusien nach Europa gekommen wäre, dann wäre die Gesellschaft sicher toleranter gewesen als die, die wir dann in der realen Geschichte kennengelernt haben.“

Die große Toleranz des Islam können wir inzwischen tagtäglich überall in unserem Land beobachten oder sogar am eigenen Leib erfahren. Abgeschaffte oder zumindest umbenannte christliche Feste, abgehängte Kreuze, das Verbot von Schweinefleisch in Kantinen, Kitas, Schulen und in immer mehr Unternehmen, juristische Verfolgung nach Äußerungen von Kritik gegenüber der “Friedensreligion” bis hin zum Arbeitsplatzverlust sind nur ein paar wenige Beispiele dieser mutmaßlichen muslimischen Hypertoleranz.

Um zu wissen, wie unser Land nach 1.300 Jahren Islamherrschaft aussähe, brauchen wir ganz sicher keine solche staatsfinanzierte Dokumentation. Dazu genügt der Blick in eine beliebige islamische Nation – und wer noch zwei, drei Jahre Geduld aufbringt, muss dafür real nicht einmal mehr Germanistan verlassen, sondern kann sich hier vor Ort selbst von der islamischen “Hochkultur” überzeugen.

Ein moslemisches Europa bzw. Deutschland hätte zwangsläufig zu einem ebenfalls moslemischen Amerika geführt und sämtliche Erfindungen der Neuzeit, etwa die Dampfmaschine, Elektrizität, das Telefon, das Fahrrad, das Auto, die Photografie und selbst der Buchdruck wären entweder bis heute nicht oder erst sehr viel später erschienen. Von Internet, Funktechnologie, Kernenergie oder Raumfahrt ganz zu schweigen.

So betrachtet wären das eigentlich paradiesische Zustände für jeden Sozialisten und Ökofaschisten. Apropos Faschisten: Die Nazis hätte es dann wohl auch nicht gegeben. Und das, wo Hitler doch ein ausgeprägter Freund und Verehrer des Islam gewesen war, wie uns gerade erst – höchst erstaunlich – die Lügenpresse in einem bemerkenswerten Artikel ganz unverhohlen erklärte:

Mit dem Christentum konnte Hitler nichts anfangen. Doch für den Islam hatte er viel übrig. Denn in Wehrmacht und SS ließ er Hunderttausende Moslems für Deutschland kämpften. Die Nazis umwarben den Islam sogar systematisch, zeigt das neue Buch des Historikers David Motadel.

[…]

Himmler sprach nur aus, was auch sein Chef Adolf Hitler dachte. Der verglich gerne das Christentum, das er ablehnte, mit dem Islam, dem er viel Positives abgewinnen konnte.

[…]

Den Islam sah er als aggressiv und stellte ihm den „verweichlichten“ Katholizismus gegenüber. Und während im Paradies der „Muselmanen“ Wein in Strömen fließe, freuten sich die Christen doch nur darauf, ein „Halleluja“ singen zu dürfen. „Der Mohammedanismus könnte mich noch für den Himmel begeistern“, so Hitler.

In dem Buch “Für Prophet und Führer: Die islamische Welt und das Dritte Reich” wird deutlich, was die meisten sogenannten Antifaschisten sowie linksgrünen Gutmenschen nicht wissen bzw. nicht wissen wollen: Hitler war nicht nur geradezu islamophil gewesen, wie es Historiker David Motadel in seinem Buch beschreibt, er war ein extremer Linker, ein erklärter Sozialist, genau wie seine Partei und seine gesamte Mannschaft.

Eigentlich zeigt das bereits der Begriff “Nazi”, der ausgeschrieben für National-Sozialismus steht. Auch das angeblich von Joseph Goebbels stammende Zitat in der NSDAP-Zeitung “Der Angriff” aus dem Jahr 1931 spricht für sich:

“Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke.… Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.”

Deutlicher könnte der – augenscheinlich absichtlich gesteuerte – “Irrtum” der auf links gedrillten Meinungsmacher sicher kaum mehr sein.

Es bestand also schon damals offenkundig eine große geistige Nähe zwischen Sozialisten und Islam, was unter anderem die heutige weite Verbreitung von Hitlers “Mein Kampf” im islamischen Raum zeigt, denn seine judenfeindliche Gesinnung wird von gläubigen Muslimen vollumfänglich geteilt.

Erstaunlich ist der bereits erwähnte Focus-Artikel übrigens insbesondere deshalb, weil der Bundesvorsitzende der Partei “Die Freiheit”, Michael Stürzenberger, erst im August 2017 wegen “Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen und der Beschimpfung von Religionsgemeinschaften” zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, nachdem er in einem Essay den Zusammenhang zwischen National-Sozialismus und dem Islam in Verbindung mit Bildbelegen darlegte.

Anfang Dezember hob das Landgericht München dieses beschämende, offensichtlich rein politisch motivierte Urteil zwar wieder auf. Das Geschmäckle, was dieser Fall hinterlässt, ist jedoch sehr stark und lässt unweigerlich den Schluss zu, dass die deutsche Öffentlichkeit sowohl über die Islam-Liebe Hitlers als auch den klar sozialistischen  Hintergrund der Nazis im Dunkeln gelassen werden soll.

Angesichts dieser Tatsachen stellt sich dem kritischen Beobachter jetzt die Frage, wie er die bekannten Aussagen führender deutscher Politiker bewerten soll. So sagte Wolfgang Schäuble bereits 2006 den unrühmlichen Satz, den der frühere Bundespräsident Christian Wulff 2010 wiederholte:

“Der Islam gehört zu Deutschland.”

Angela Merkel erklärte uns dazu 2015:

“Es ist offenkundig, dass der Islam inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehört.”

Von den ganzen weiteren Anbiederungen der linksgrünen “Volksvertreter”, den Nichtregierungsorganisationen und Kirchenfürsten ganz zu schweigen. Sind sich diese Herrschaften eigentlich bewusst, welcher unheiligen Allianz sie da zusammen huldigen?

Es ist bemerkenswert, wie indoktriniert die Massen in Deutschland heute sind, sodass sie nicht erkennen können oder wollen, wer hier ganz offenkundig die eigentlichen Nazis sind. Nicht die AfD, die sich vehement gegen den Staatssozialismus engagiert, ist die tatsächliche Bedrohung für unser Land. Vielmehr sind es all jene, die sich im angeblichen “Kampf gegen Rechts” zusammengeklüngelt haben.

Sie alle nämlich eint das marxistische Gedankengut, welchem die früheren Nazis ohne jeden Zweifel sehr nahestanden. Außerdem hofieren sie alle die “Religion des Friedens”, welche auch Hitler nach eigenem Bekunden verehrte. Selbst der Dümmste kann somit erkennen, dass Sozialismus und Islam wie eineiige Zwillinge sind.

Wer eins und eins zusammenzählt, stellt sich nun unweigerlich die Frage: Wird Deutschland etwa längst wieder von geistigen Nazis regiert, während das die Masse bloß noch nicht bemerkt hat? Leider haben das nicht einmal die Hinterbliebenen der islamischen Terroranschläge in unserem Land wirklich erkannt. Und bevor es endlich Klick macht bei den Menschen, wird es zuvor wohl erst so richtig übel Bumm machen – wie immer im Sozialismus eben.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Zahl oder stirb, Deutschland: Soros fordert Eurobonds oder Euro-Austritt Steht George Soros jetzt etwa plötzlich auf der Seite der "Guten", wenn er uns empfiehlt, den Euro z...
Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern: Ökostrom zu teuer Es ist wie immer mit den Grünfaschisten: Ökostrom? Ja, auf jeden Fall, aber bitte nicht bei uns und ...
Möglicher Merkel-Sturz: Horror-Koalition will noch vor Neuwahlen an die Regierun... Stellen Sie sich vor, SPD, Grüne und der SED-Nachfolger die Linke putschen Angela Merkel weg. Was th...
Der Ton gegenüber der “Elite” wird rauer – Angst vor Volkswut ... Nachdem dieses Land seit Jahren von einer linksgrünen Mischpoke mit atemberaubender Geschwindigkeit ...

Ein Kommentar

  1. Eine der geplanten Änderungen: Künftig ist nicht nur Bargeld Bargeld. Vielmehr gehören auch Schmuck und andere Wertsachen dazu. Sie tragen eine teure Uhr, fahren über die Grenze und geben sie nicht an? Kommt es zur geplanten Änderung, kann sie konfisziert werden. Kein Scherz! Doch nicht nur das. Es sei den „Mitgliedstaaten“ aufgefallen, dass Terroristen auch mit weniger als 10.000 Euro die Grenze überschreiten. Welch eine Erkenntnis! Aber werden jetzt endlich wirksame Mittel gegen den Terrorismus umgesetzt? Ich erinnere an das totale Staatsversagen im Fall des Hamburger Messerattentäters. Doch das ist nur ein Beispiel einer ganzen Serie. So war beim Berliner Weihnachtsmarkt-Massenmörder vom Vorjahr, Anis Amri, ebenfalls die Abschiebung versäumt worden, obwohl er bereits in Abschiebehaft saß und Zukunftspläne für sein Leben in seiner Heimat Tunesien schmiedete.

    Einfache, aber wirksame Maßnahmen gegen Terroristen unterbleiben. Stattdessen sollen jetzt unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung die Bürger weiter ihrer Freiheit beraubt werden. Es sollen laut Verordnungsvorschlag sogar Willkürmaßnahmen eingeführt werden, die perfekt zu Diktaturen passen. Konkret: Die Terroristen, die mit weniger als 10.000 Euro reisen, sollen jetzt nämlich Anlass dafür werden, dass selbst Bargeld und Wertsachen mit einer Summe unterhalb von 10.000 Euro für 30 Tage konfisziert werden können. Eine Untergrenze soll es nicht geben. Künftig kann es Ihnen also passieren, dass Ihnen etwas weggenommen wird, obwohl Sie sich an alle Gesetze gehalten haben! Das ist reine Willkür!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*