Wer vorsorgt ist ein Nazi? Innenminister stellen Kritiker unter Beobachtung

RitaE / Pixabay.com

Zitat von www.ln-online.de:

Sie warten auf den Zusammenbruch der staatlichen Ordnung. Sie horten Waffen und sollen gar die Ermordung von Politikern geplant haben. Die mutmaßlich rechtsradikale „Prepper“-Szene soll nach dem Willen der Innenminister nun bundesweit beobachtet werden.

[…]

Ähnlich wie bei den sogenannten Reichsbürgern und Selbstverwaltern wollen die Innenminister in Erfahrung bringen, inwieweit die Prepper-Szene zur Radikalisierung neigt, über wie viele Waffen sie verfügt und welche Bezüge zum Extremismus es gibt.

Kommentar von crash-news.com:

Haben Sie mehr Lebensmittel als der Durchschnittsdeutsche in Ihrer Speisekammer? Horten Sie Vorräte für mehrere Wochen oder gar Monate? Sind Sie auf lebensbedrohliche Situationen wie längere Stromausfälle, Katastrophenereignisse oder Unruhen vorbereitet und lagern zugehöriges Gerät? Dann dürfen Sie sich ab sofort besonderer Beobachtung unserer Regierung erfreuen – als hochverdächtiger “Rechtsradikaler”.

Manch einer, der sich zu den aufgewachten Menschen zählt, beneidet unsere mitteldeutschen Freunde aus der früheren DDR, die uns bezüglich Überwachung und Spitzelei nämlich einen entscheidenden Vorteil voraus haben: Sie durften je nach Lebensalter bereits relativ lange Zeit Erfahrung mit einem diktatorischen, faschistischen Regime sammeln, von dem die meisten Wessis gar nicht annehmen, dass so etwas in unserer “freiheitlichen Demokratie” überhaupt existieren könnte.

Doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Während unser Land seit Jahren systematisch mit Millionen kulturfremden, nicht integrationswilligen Muslimen geflutet wird, vergeht inzwischen kein Tag mehr ohne ein halbes Dutzend von Zeitungsrandnotizen über “Männer”, die mit Messern auf offener Straße Leute angreifen, welche schon immer hier leben.

Unsere sogenannten “Volksvertreter” haben jedoch trotzdem nichts anderes zu tun, als sich um genau diejenigen zu “kümmern”, welche das drohende Unheil in Form einer schrecklichen Katastrophe und einem großen Krieg des Islam gegen die “Ungläubigen” kommen sehen.

Nicht nur bedroht ein historisch beispielloser, globaler Finanzcrash unseren Wohlstand und unser Leben, gleichermaßen hat uns die Politik in einem Akt des Landesverrats eine tickende Zeitbombe namens Islam ins Land geholt, die jeden Augenblick mit einer verheerenden Detonation in die Luft fliegen kann.

Davon wollen die politisch vollkorrekten Politikdarsteller selbstverständlich nichts hören und wissen. Deren Weltbild folgt einer streng linearen Ausrichtung, die von “Experten” jeglicher Couleur bestimmt wird. Für kritisch denkende oder gar mit- und vorausdenkende Menschen ist in solch einem sozialistischen Staatskonstrukt schlichtweg kein Platz.

Sich auf langanhaltende Stromausfälle, geschlossene Supermärkte und trockene Wasserleitungen vorzubereiten, betrachten die Merkel-Schergen deshalb als “nazi” und “rechtsextrem”. Dabei ist es das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe höchstpersönlich, welches zu diversen Vorsorgemaßnahmen gehört:

Ist ein Notfall erst eingetreten, ist es für Vorsorgemaßnahmen meist zu spät. Wenn es brennt, müssen Sie sofort reagieren. Wenn Sie und Ihre Familie evakuiert werden müssen, können Sie nicht erst beginnen, Ihr Notgepäck zu packen. Wenn der Strom für Tage ausfällt, sollten Sie einen Notvorrat im Haus haben.

  • Essen und Trinken bevorraten
  • Wasservorrat für die Hygiene
  • Das gehört in die Hausapotheke
  • Stromausfall
  • Wichtige Dokumente griffbereit halten
  • Gepäck für den Notfall
  • Im Notfall auf dem Laufenden bleiben

Zwar empfiehlt die Behörde lediglich einen Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für zwei Wochen und behauptet, damit sei jeder für den Ernstfall gerüstet, aber die meisten Deutschen kämen wohl bereits nach zwei Tagen Ausnahmezustand in Bedrängnis, weil sie dann schon nichts mehr im Kühlschrank oder Keller hätten.

Warum die Regierung nun ausgerechnet solche Leute auf dem Kieker hat, die für sich und ihre Familie vorsorgen, da sie sich im Notfall nicht allein oder besser gar nicht auf staatliche Strukturen verlassen möchten, ist erstaunlich. Zeigen denn Beispiele wie BER oder Stuttgart21 nicht in aller Deutlichkeit, dass dieser Staat rein gar nichts mehr auf die Reihe bekommt, außer der immer schlimmeren sozialistischen Ausbeutung und der faschistischen Unterdrückung?

Höchstwahrscheinlich bekommen einige der verantwortlichen Damen und Herren so langsam Muffensausen, weil sie insgeheim natürlich ahnen, welches vielfältige Ungemach uns allen bevorsteht und wer daran mehrheitlich die Schuld trägt: Die hohen Herrschaften in Hosenanzügen und Nadelstreifen nämlich.

Insbesondere fürchten sie sich augenscheinlich vor einer Situation, in welcher das staatliche Gewaltmonopol nicht mehr wie gewohnt gilt. Sollte es beispielsweise zu einem landes- oder europaweiten Moslemaufstand kommen, angesichts der aktuellen Jerusalem-Eskalation eine durchaus denkbare Möglichkeit, wären die Sicherheitsbehörden schlagartig vollkommen überlastet.

Nicht nur bestünde dann die akute Gefahr eines blutigen Bürgerkriegs, was die persönliche Sicherheitslage für die heute noch so großmäuligen und pseudomutigen “Volksvertreter” blitzschnell verändern könnte, verschärfend käme danach der Rachemob hinzu. Schließlich wissen einige Deutsche ziemlich genau, wem sie die jetzige und erst recht die kommende, völlig eskalierte Lage zu verdanken haben.

Kein Wunder also, dass jetzt bereits im Voraus gegen all jene scharf geschossen wird, welche diese Zusammenhänge kennen und sich entsprechend wappnen oder besser gesagt bewaffnen. Vor einer nicht korrupten und somit nicht mehr steuerbaren Justiz bzw. vor Selbstjustiz haben die Machthabenden anscheinend am meisten Angst.

Sie wissen um die Gefahr des Zusammenbruchs der staatlichen Ordnung aus den verschiedensten Gründen. Je weniger legale Waffen sich in den Händen wütender Bürger befinden, umso besser daher für die Hochverräter. Dasselbe gilt wohl auch hinsichtlich der übrigen Krisenvorsorge, denn wer nichts zu Beißen hat, wird schließlich kaum noch Zeit haben, den Verantwortlichen nachzustellen.

Das dürften die wahren Beweggründe sein, warum es jetzt plötzlich der “Prepper-Szene” an den Kragen gehen soll, obwohl natürlich der “Kampf gegen rechts” in den Vordergrund gestellt wird. Gut zu wissen, dass unsere “Volksvertreter” also nur um unser aller Wohl besorgt zu sein scheinen. Dazu gehört selbstverständlich, sämtliche Vorsorgenden unter strengste Beobachtung zu stellen, während zeitgleich das islamische Pferd aus Troja unser Land von innen heraus ungehindert zerstören darf.

Aber was beschweren wir uns darüber, wie uns die eigene Regierung ausquetscht, unterdrückt und unsere Freiheiten Tag für Tag weiter einschränkt, als wäre das hier eine echte Bananenrepublik. Immerhin haben 87% bei der vergangenen Bundestagswahl genau dafür gestimmt, das neue DDR-System gewaltsam durchzusetzen und immer stärker zu verschärfen, bis selbst Erich Honecker im Grab vor Neid leichenblass wird.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Geschäft Organspende: Sterben für einen guten Zweck? Wann ist ein Mensch wirklich tot? Obwohl diese entscheidende Frage gleich zu Beginn gestellt wird, f...
Heiko Maas, Stiefenkel von George Orwell: “Netzwerkdurchsetzungsgesetz sch... Im Schatten der Blitzaktion zur Selbstvernichtung der restlichen Fundamente unserer einst christlich...
Abgelehnt: Schweizer wehren sich gegen Einbürgerung einer militanten Veganerin Während es in unserer Bananenrepublik für die Regierung ein Leichtes ist, den geplanten Bevölkerungs...
Statt geschlossener Außengrenzen: Städte sollen sich gegen “Terroristen... Wem das Wasser durch die Wohnzimmerdecke tropft, der soll nach Ansicht der EU-Diktatur nicht etwa de...

Ein Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*