Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner traut sich, ihn beim Namen zu nennen

connie_sf / Pexels / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.ksta.de:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) geht von einer weiterhin erheblichen Anschlagsgefahr in Deutschland aus. „Die Gefahr terroristischer Anschläge ist unvermindert hoch“ […].

[…]

De Maizière verwies unter anderem auf das nach seinen Worten weiterhin bestehende Risiko, „dass sich auch Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben könnten“.

[…]

Die Mehrzahl der islamistischen Anschläge der vergangenen zwei Jahre war auf das Konto von Flüchtlingen gegangen. Immer öfter gelten sie auch als verdächtig.

Kommentar von crash-news.com:

Normalerweise schützen Regierungen die eigenen Bürger vor Kriminalität, Terror und sonstigen Gefahren. So warnt derzeit etwa das US-Außenamt Amerikaner vor einer erhöhten Terrorgefahr während Weihnachten und Silvester in Europa. Die deutsche Bundesregierung hingegen spielt die Bedrohung herunter und lässt sämtliche mutmaßlichen Gefährder einfach wieder laufen.

Umfragen in Artikeln der Lügenpresse lassen den Lesern auf die Frage “Haben Sie Angst vor Terroranschlägen” lediglich die Wahl zwischen “Ja, auf größeren Plätzen ist mir inzwischen schon mulmig” und “Nein, davon lasse ich mich nicht verrückt machen”. Letzteres ist auch das Motto der meisten Gutmenschen, eine gern wiederholte Floskel in Talk-Shows und die übliche trotzige Reaktion nach jedem neuen Anschlag.

Nicht alle sind jedoch so einfältig und reagieren auf einen durch Weihnachtsmärkte fegenden und dabei Dutzende von Menschen mordenden Lkw mit der schwachsinnigen Aussage “ich lass mir meinen Konsumspaß dadurch nicht verderben”. Wer heutzutage noch deutsche Volksfeste und Großveranstaltungen besucht ist schlichtweg lebensmüde.

Natürlich ist die Aussage, sich sein Leben nicht von Terroristen bestimmen zu lassen, im Kern richtig. Allerdings ist die Reaktion der Verantwortlichen in der Bundesregierung und den Behörden falsch, daraus keinerlei Konsequenzen zu ziehen. Anstatt die eigentlichen Ursachen zu bekämpfen, wird ausschließlich lachhafte Symptombehandlung betrieben.

Millionen fragwürdiger Sozialmigranten durften in den vergangenen Jahren ohne jegliche Pass- und Personenkontrollen einreisen, um anschließend auf unsere Kosten ein schönes Leben im deutschen Sozialsystem zu erhalten. Nicht wenige dieser überwiegend muslimischen Männer haben sich inzwischen auf ihre eigene Art und Weise durch schwerkriminielle Handlungen für diese Selbstaufgabe Deutschlands “bedankt”. Trotzdem werden sie nicht ausgewiesen, sondern dürfen sogar ihre ganzen Familienclans nachholen.

Gleichzeitig finden hiesige Festivitäten und alte Traditionen bloß noch unter extrem erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt – umzäunt von nutzlosen, teuren Merkel-Legos -, werden aus Rücksicht auf Beleidigung von Anhängern der “Religion des Friedens” umbenannt oder gleich ganz abgesagt. So geschieht es gerade wieder überall in unserer Republik in der Adventszeit im Jahr 2017.

Nachdem mittlerweile selbst die Bundesregierung ihre erbärmlichen Lügen nicht mehr glaubhaft aufrecht erhalten kann, stottert Innenminister de Maizière etwas daher von es bestünde das “Risiko, dass sich auch Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben könnten”. Will er damit eventuell vorsichtig ausdrücken, unter den Millionen illegal eingewanderten islamischen Terroristen befänden sich tatsächlich sogar einige echte Flüchtlinge?

Keiner der Verantwortlichen in der Regierung und den Sicherheitsbehörden weiß das nämlich genau, nur eines ist inzwischen jedem vernünftigen Deutschen klar geworden: Seitdem diese Massen von unbekannten Muslimen unrechtmäßig unser Land überrennen, ist die Kriminalität explodiert, die öffentliche Sicherheit zerstört und unser Leben nicht einmal mehr annähernd so wie noch vor wenigen Jahren.

Die Krone dieses Irrsinns setzte sich gerade die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft auf. Nachdem am Dienstag in einer medial groß inszenierten Anti-Terrorrazzia mit 500 Polizisten ganze sechs Syrer wegen des “Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat” festgenommen wurden, kamen diese Neubürger – vier von ihnen waren sogenannte “Flüchtlinge” – bereits am Mittwoch wieder frei.

Obwohl diese Herrschaften nachweislich unter falscher Identität einreisten, dürfen sie nun weiter an ihrem Anschlag planen, den die Justizbehörden verleugnen. Wenn 500 Polizeibeamte für einen großangelegten Zugriff zum Einsatz kommen, dürfte die Sache ja eigentlich Hand und Fuß haben.

Aber entweder die Öffentlichkeit sollte hiermit bloß mittels einer propagandistischen Aktion beeindruckt, beruhigt und von der angeblichen Handlungsfähigkeit der Behörden überzeugt werden oder die Justiz hat wieder einmal einen riesengroßen Fehler begangen. Das wird sich zeigen, sobald die Leichen wieder auf den Weihnachtsmärkten herumliegen.

Wenn eine westliche Nation wie die USA jedoch hochoffiziell Reisewarnungen für ein Land bzw. sogar einen ganzen Kontinent ausspricht, weil dort mit hoher Wahrscheinlichkeit Terroranschläge drohen, dann sollte das ernst genommen werden. Üblicherweise kennen wir derartige Warnungen nur in Bezug auf unsichere Staaten, Bananenrepubliken oder Kriegsgebiete, doch die Amerikaner meinen damit uns, sie meinen Deutschland und warnen ihre Bürger vor der Reise hierher.

Unser Land befindet sich augenscheinlich im Krieg mit dem Islam. Jeder Mensch, der noch einigermaßen bei Verstand ist, weiß das längst. Die nicht mehr zählbaren täglichen Übergriffe mit Messern, die brutalen Angriffe, die Vergewaltigungen durch nicht näher bezeichnete “Männer”, die sogenannten “Familienstreitigkeiten”, die sinnlosen Ehrenmorde, all diese “Einzelfälle” eben, sind aber nicht das Zeichen von “Bereicherung” oder Multikulti.

Nein, solches wird üblicherweise mit einem anderen Begriff beschrieben: Überall sonst auf der Welt nennt sich das normalerweise Krieg! Während unsere Straßen immer öfter und heftiger mit dem Blut “Ungläubiger” besprengt werden, halten die gleichgeschalteten Medien und die Altparteien beharrlich an ihrer verlogenen Propaganda fest, alles sei in bester Ordnung und lediglich “rechtsextreme” Menschen würden diese “einzelnen” Ereignisse aufbauschen und bewusst ausschlachten.

Es scheint, als hätte Deutschland dieses Mal den Ausbruch des Kriegs im eigenen Land verpasst. Die Verantwortlichen reden dabei ausschließlich um den heißen Brei herum. Im Gegenteil, anstatt den tatsächlichen Feind zu bekämpfen, der uns offen den Krieg erklärt hat und sich täglich im Kampf befindet, hetzten Medien und Politik weiterhin gezielt und vehement gegen genau diejenigen, welche das Kind beim Namen nennen.

Ein Krieg gegen einen Feind im Inneren, bestehend aus einem Millionenheer an islamischen Invasoren, einem gleichgeschalteten Medienkartell, einer korrupten Politikkaste und einem geisteskranken, blinden Gutmenschenvolk, ist an sich schon völlig verheerend. Doch ein Krieg, der nicht mal beim Namen genannt werden darf, ist bereits von Anfang an verloren. Gute Nacht, Deutschland!

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Wissenschaftler rät: Die Lüge vom Osterhasen tut Kindern gut Gibt es tatsächlich triftige Gründe dafür, warum Eltern ihre Kinder anlügen sollten? Psychologen und...
US Homeland Security bereitet sich auf “schweren Bürgerkrieg” vor Privatdetektiv Doug Hagmann erklärte kürzlich in einem Radio-Interview, dass er aus zuverlässiger Qu...
Klima-Sekte: Alarm, Panik, Propaganda – “Unsere letzte Chance” Mit "Es wird knapp", "So teuer ist es nicht" oder "Viel Zeit bleibt uns nicht mehr" trommeln die lin...
Vom andern Stern: IWF lobt Sparmaßnahmen von Spanien und Italien Von welchem fremden Planeten der IWF stammt, wissen wir zwar nicht, aber seine außerirdische Herkunf...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*