Staatsversagen und Pseudo-Aktionismus: Ein Land, in dem wir gut und gerne leben?

Thorben Wengert / pixelio.de

Zitat von www.bild.de:

Der Mord an der kleinen Aeysha (2) schockiert Deutschland. Ihr eigener Vater schnitt ihr die Kehle durch. Die Hamburger Polizei konnte Sohail A. (33) zwei Tage nach der Tat noch immer nicht fassen!

[…]

Sein Asylantrag wird im Januar 2012 abgelehnt, die Abschiebung wird im Juli 2012 rechtskräftig.

[…]

Weder das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) noch das hessische Innenministerium können sagen, WARUM er nicht abgeschoben wurde.

Kommentar von crash-news.com:

Manche nehmen es als Hilflosigkeit wahr, was sich derzeit tagtäglich in unserer Bananenrepublik abspielt, doch es handelt sich überwiegend entweder um Vorsatz oder blanken Irrsinn, was hier geschieht. Kein Tag vergeht mehr ohne zahllose Messerangriffe, Vergewaltigungen, U-Bahn- oder Treppentretereien und sogar Morde von Kleinkindern. Wieviel wollen wir davon noch ertragen?

Der jüngste Fall eines moslemischen „Flüchtlings“ aus Pakistan, welcher seine eigene Tochter auf bestialische Weise ermordete, offenbart wieder einmal auf erschreckende Art das organisierte Staatsversagen in diesem Land, in dem wir einst gut und gerne lebten.

Wer trägt hier nun die Schuld am Tod des zweijährigen Mädchens? Fangen wir einfach ganz oben an: Angela Merkel hat mit ihrer gesetzeswidrigen, selbstermächtigten Grenzöffnung dafür gesorgt, dass auch schon zuvor eingereiste Illegale noch weniger die sofortige Abschiebung befürchten müssen, selbst wenn diese bereits vor etlichen Jahren gerichtlich festgelegt wurde.

Als nächstes stehen die örtlichen Behörden in der Verantwortung, die wider besseres Wissen offenbar alles getan haben, um bloß nicht gegen irgendwelche „Menschenrechte“ zu verstoßen oder womöglich durch die Anwendung geltender Gesetze selbst schlechte Presse zu bekommen.

Der unfähige Asylrichter des Verwaltungsgerichts hat ebenso Blut des Mädchens an seinen Händen kleben, da er den gefährlichen Muslim entgegen vorherigen Entscheidungen vor der Abschiebung bewahrte und auf eine Stellungnahme des Jugendamtes wartete, welches sich mit seiner Fehleinschätzung natürlich gleichermaßen verantwortlich für den brutalen Mord der Zweijährigen zeichnet.

Dabei ist der Fall mehr als klar: Der Pakistani war nicht nur bereits abschiebepflichtig, er wurde mehrfach straffällig und bedrohte Angehörige. Trotzdem blieb er auf freiem Fuß. Anscheinend gelten für bestimmte Gruppen von Menschen in diesem Land andere Gesetze oder schlichtweg gar keine.

Alle Nicht-Muslime bzw. autochthone Deutsche müssen hingegen mit der sofortigen Inhaftierung und Existenzzerstörung rechnen, sollten sie es wagen, innerorts 20 Stundenkilometer zu schnell zu fahren oder gar ihre Zwangsabgabe für den Staatsrundfunk nicht zu bezahlen. Das ist Deutschland 2017.

Doch der organisierte Irrsinn endet hier noch lange nicht. Sollte trotzdem einmal, in seltenen Ausnahmefällen versteht sich, eine Abschiebung durchgeführt werden, kommt irgend so ein irrer Richter plötzlich auf die noch verrücktere Idee, diesen Illegalen wieder zurückholen zu lassen. Mancher mag das für einen Aprilscherz halten, nur leider ist es keiner:

Der Flüchtling war über Bulgarien nach Tübingen gekommen und hatte am 8. Juni Asyl beantragt. Aus Sicht des BAMF ist das EU-Land Bulgarien und nicht Deutschland für den Mann zuständig. Der 23-Jährige wurde deshalb im September dorthin abgeschoben.

[…]

Bevor der Flüchtling im Oktober aus Bulgarien zurückgeholt werden konnte, flogen ihn die dortigen Behörden allerdings nach Afghanistan aus. […] Es gehe jetzt darum, dass das Bundesamt den Mann zurückhole.

Weil eine anhängige Klage des Mannes gegen seine Abschiebung „aufschiebende Wirkung“ habe, hätte er gar nicht abgeschoben werden dürfen. Es grenzt eigentlich sowieso an ein Wunder, dass überhaupt einer der Millionen von „Flüchtlingen“, die keine sind, zurückgeschickt wurde.

Ganze 128 Personen, übrigens ausschließlich Männer, wurden beispielsweise in den letzten zehn Monaten nach Afghanistan abgeschoben – das ist nichts weiter als lächerlichster Aktionismus. Gleichzeitig kamen im selben Zeitraum jedoch Tausende von dort zu uns, die keinerlei Anspruch auf Asyl hatten, hier aber wegen des organisierten Verbrechens auf Regierungsebene nichts zu befürchten haben, sondern sich die Taschen auf unsere Kosten vollstopfen können.

Wieviele unter diesen Illegalen aus der muslimischen Welt mit besonders bösartiger Absicht hierherkommen, weiß zudem niemand. Die Terrorgefahr ist jedenfalls aufgrund der islamischen Zwangsbereicherung mittlerweile so hoch wie niemals zuvor. Viele von denen, die schon immer hier leben, trauen sich schon fast nicht mehr in die Öffentlichkeit.

Während sich die Deutschen in der Vergangenheit um diese Jahreszeit auf den Beginn der Weihnachtsmärkte freuten, sorgen sich die Verantwortlichen heute lediglich darum, wie sie die Besucher auf diesen und ähnlichen Veranstaltungen vor islamischem Terror schützen können:

Nach den Terroranschlägen mit Lastwagen wie in Nizza und Berlin hat die EU-Kommission gefordert, dass sich Kommunen besser vor solchen Attacken schützen müssen. Das gilt auch für die Weihnachtsmärkte, die in Niedersachsen schon bald beginnen. Für die sind bereits besondere Sicherheitsmaßnahmen geplant.

Ist das noch das Land, in dem wir gut und gerne leben? Wenn der Islam laut Wolfgang Schäuble, Christian Wulff und Angela Merkel zu Deutschland gehört, dann gehört somit offenkundig auch der muslimische Terror dazu, genauso wie die angeblich nicht existente Islamisierung.

Die Frage ist: Wollen wir uns das wirklich weiterhin bieten lassen? Wieviele Tote muss es noch geben, müssen erst Dutzende, Hunderte oder gar Tausende von Kindern sterben, damit dieses Land endlich aus seinem Gutmenschen-Delirium aufwacht? Oder ist es womöglich schon längst an den Islam verloren?

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Bald Hitzefrei für alle – Klima-Hysteriker lügen um ihr Leben Gute Aussichten für alle Arbeitsfaulen: Die sogenannten Klima-"Wissenschaftler" wollen herausgefunde...
Linke im Reichenhass: Niemand soll mehr als 500.000 Euro verdienen Der Sozialismus ist tot - lang lebe der Sozialismus. Wer immer noch glaubt, die DDR gäbe es nicht me...
Neuer Richtlinien-Terror: EU-Hygiene-Regeln für Tagesmütter Wie heißt es doch gleich? Die Geister, die wir riefen, werden wir nun nicht mehr los: Frauen sollen ...
Völlig irre: Forderung nach staatlichem Schutz der eigenen Bürger gilt jetzt als... Was ist die Kernaufgabe eines jeden Staates? Die Gewährleistung der Sicherheit der eigenen Bevölkeru...

Ein Kommentar

  1. Ist das vielleich der (perfide) Plan unserer Planlos-Regierung, nämlich  erst alles im Chaos versinken zu lassen, Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, um dann eine ‚Neue Ordnung‘ einführen zu können/müssen, nach der dann bestimmt gerufen wird?
    In der Politik geschieht bekanntlich nichts zufällig.

    Unter einer grünen Regierungsbeteiligung geht es dann vollends mit Karacho an die Wand.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*