Korrupter Abschaum, der uns regiert: Kämpfen mit allen Mitteln um den Machterhalt

blickpixel / Pixabay.com

Zitat von www.faz.net:

Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen wollen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die Frankfurter Allgemeine Zeitung hervor. So hoch wie derzeit, 46 Prozent, war der Anteil der Unentschiedenen in den vergangenen 20 Jahren so kurz vor der Wahl nie.

[…]

In der Sonntagsfrage liegt die Union gegenüber dem Juli unverändert bei 39,5 Prozent, während die SPD einen halben Punkt auf 24,5 Prozent verliert. Die FDP würde mit zehn Prozent drittstärkste Kraft vor der Linkspartei (acht Prozent) und den Grünen (7,5 Prozent). Die AfD, die in einer Umfrage Anfang des Jahres noch drittstärkste Kraft war, würde laut dieser Umfrage nun mit sieben Prozent als kleinste Partei in den Bundestag einziehen.

Kommentar von crash-news.com:

In den letzten 20 Jahren waren im Monat vor der Wahl noch nie so viele Wähler unentschlossen in der Frage, wem sie ihre Stimme geben sollten. 46% haben laut einer Umfrage angeblich bislang keine Entscheidung getroffen, welche Nuance des in leicht abgestuften Rottönen schimmernden politischen Spektrums am ehesten zu ihren passt. Solcherlei Unentschlossenheit ist angesichts der knallharten Realität allerdings kaum glaubwürdig.

Befragungen dieser Art dienen einzig und allein einem Zweck: Der Wahlmanipulation. Weil echte Wahlfälschungen im digitalen Zeitalter äußerst schwierig und schwer zu vertuschen sind, beschränken sich die Machthaber hauptsächlich auf die Beeinflussung der Wähler vor deren Stimmabgabe.

Da es jedoch in der jüngeren Vergangenheit nachweislich Fälschungen der Wahlergebnisse in unserer Bananenrepublik gab, ist natürlich auch eine größere Aktion auf Bundesebene nicht grundsätzlich auszuschließen. Hinter derartigen Betrügereien stehen aber eher keine groß angelegten und zentral organisierten Machenschaften, sondern in der Regel handelt es sich um Eigeninitiative von “besonders engagierten” Gutmenschen innerhalb der örtlichen Parteien.

Die Aufdeckung einer von CDU oder SPD gesteuerten Auszählungsschummelei würde zweifellos unsere sogenannte Demokratie bis in die Grundfesten erschüttern und die Machthaber in den Abgrund stürzen. Dennoch können sich viele Menschen vorstellen, dass derlei kriminelles Treiben tatsächlich bei der Bundestagswahl geschehen könnte, was entsprechenden Kommentaren und Meinungen kritischer Bürger überall im Land zu entnehmen ist.

Umso mehr dürften die politischen Drahtzieher auf der Hut sein, sich eben nicht in solch gefährliches Terrain zu begeben. Schließlich verfügen sie über ganz andere und fast genauso wirksame Mittel und Methoden, um das Wahlergebnis nach ihren Wünschen gezielt zu steuern.

Einer der aktuell wichtigsten Punkte, um die Altparteien an der Macht zu halten, ist die Vermeidung von unnötigem Aufruhr in der Bevölkerung unter allen Umständen. So werden jetzt aus sämtlichen größeren Volksfesten regelrechte Festungen gemacht, damit bloß kein “Terror” auf deutschem Boden passiert – wenigstens nicht bis zum 24. September:

Das Bürger-Schützen-Fest in Neuss wird mit Blockaden gegen mögliche Terroranschläge geschützt. In Duisburg stehen schwere Wassertanks an den Zufahrtswegen.

[…]

Nach dem Terroranschlag in Barcelona mit 13 Todesopfern am vergangenen Donnerstag, bei dem ein Attentäter einen Lastwagen auf die Flaniermeile Las Ramblas gelenkt hatte, stimmen sich die Kommunen derzeit mit der Polizei über mögliche weitere Sicherheitsmaßnahmen für Großveranstaltungen ab. […] Man wüsste, dass solche Anschläge jederzeit auch in Nordrhein-Westfalen passieren könnten, sagte Reul.

Ausgelassen und sorgenlos feiern können die Deutschen infolge der Masseninvasion schon seit Jahren nicht mehr, aber anscheinend macht das kaum jemandem etwas aus – sofern den Wahlumfragen eben Glauben geschenkt werden kann. Das allerdings ist freilich wenig glaubwürdig, wenn ausgerechnet diejenige Partei, welche die Terroristen überhaupt erst zu uns einlud und den Terror als zugehörig zu Deutschland bezeichnet hat, angeblich um die 40% der Wählerstimmen bekommen soll. Sind die Deutschen wirklich so blöd?

Zumindest werden sie für dumm verkauft und zwar von allen Seiten. Die systematische “Bereicherung” deutscher Bürger hat sich inzwischen bis in den hintersten Winkel und das letzte Kaff im Land ausgebreitet. Selbst im ländlichen Raum, etwa der Südpfalz, müssen die Menschen jetzt jederzeit mit “Feindkontakt” rechnen, wie die Polizei berichtet:

Rülzheim (ots) – Am späten Sonntagnachmittag sprachen zwei 19 und 21 Jahre alte Heranwachsende drei Mädchen am Festplatz in der Gartenstraße in englischer Sprache an und belästigten anschließend ein 13-jähriges Mädchen auf sexueller Basis. Das Kind flüchtete in eine naheliegende Eisdiele, von wo aus die Polizeiinspektion in Germersheim verständigt wurde. Die beiden erheblich alkoholisierten Tatverdächtigen konnten sofort festgenommen und zur Dienststelle verbracht werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Ein typisches Beispiel von “Fake News”. Der einzige Hinweis auf die Herkunft der Täter ist die Beschreibung “in englischer Sprache”. Alle anderen Fakten stehen lediglich unsichtbar zwischen den Zeilen. Auf Anfrage bei der Leitung der Polizeiinspektion, seit wann denn 19- und 21-Jährige keine Erwachsenen, sondern “Heranwachsende” seien, gibt es selbstverständlich keine Antwort.

Durch persönliche Kontakte zum Revier und dem Retter, der dem Mädchen half, lässt sich unter der Hand schnell klären, was Sache ist: Es handelte sich um sogenannte “Flüchtlinge” aus Afrika. Selbstredend wurden die “Neubürger” nach der Aufnahme ihrer Daten wieder auf freien Fuß gesetzt, damit alle Eltern im Ort mit dem am Folgetag begonnenen neuen Schuljahr auch wirklich keine ruhige Minute mehr haben mögen.

Obwohl es sich bei diesem Angriff um keinen Einzelfall handelt, zeigt sich daran jedoch sehr deutlich, inwiefern hier massive Wahlkampfhilfe seitens der Behörden geleistet wird: Weglassen von sicherheitsrelevanten Informationen, absichtliche Verharmlosung der erwachsenen Täter als vermeintliche “Jugendliche”, Vortäuschung von Beherrschung der Situation und Vertuschung der wahren Täterschaft.

Für die angestammten CDU- und SPD-Wähler also eine Nichtnachricht, gemäß welcher wie immer nichts mit nichts zu tun hat und die alternativlose Kanzlerin bedenkenlos wiedergewählt werden kann. Tatsächlich lassen sich viele Menschen dadurch beruhigen oder durchschauen das Spielchen aufgrund der ständigen Lügenmärchen erst gar nicht.

Aber nicht allein in Sachen Massenzuwanderung und Islamisierung samt den stetig blutigeren und tagtäglich überall in Erscheinung tretenden Symptomen einer völlig verfehlten Politik, wird systematische Wählermanipulation betrieben, dasselbe Treiben beherrscht nämlich gleichermaßen ganz andere Bereiche.

Um unschöne Szenen, wie Massenentlassungen und Großpleiten unmittelbar vor dem Urnengang zu vermeiden, wirft die amtierende Bundesregierung in einem Akt von frechdreister Steuergeldveruntreuung einem privaten Unternehmen mal eben hunderte Millionen Euros hinterher.

Die schon lange vor dem Exitus stehende Air Berlin wurde zunächst mit einem 150-Millionen-Euro-“Kredit” gerettet. Kurz darauf sickerte dann die Meldung durch, die Bundesagentur für Arbeit hätte mit weiteren 70 Millionen die Zahlung der Gehälter der 7.200 Angestellten für drei Monate gesichert. Das ist nichts anderes als Diebstahl von Bürgereigentum.

Dass in Zeiten des Wahlkampfs das Steuersäckel durch unsere “Volksvertreter” besonders großzügige Verwendung findet – von den unzähligen Geldgeschenksversprechen ganz zu schweigen -, ist natürlich kein Geheimnis. Diese Form des offenen Stimmenkaufs ist das Grundübel unserer hochgelobten Demokratie und gleichzeitig das wesentliche Prinzip, das den Machterhalt der amtierenden “Elite” garantiert.

Ein weiteres, wahrscheinlich sogar das wichtigste Element zur Steuerung des Wahlausgangs ist die ständige Veröffentlichung von Wahlprognosen, die das gewünschte Ergebnis von möglichst vielen verschiedenen Seiten bestätigt. Viele Fliegen können bekanntlich nicht irren.

Indem Emnid, Forsa, Allensbach, Infratest dimap, Forschungsgruppe Wahlen und Insa alle paar Tage neue Umfragezahlen veröffentlichen, die bei einer lächerlich kleinen Losgröße von um die ein- bis zweitausend Interviews verblüffenderweise alle fast identische Vorhersagen abliefern, scheinen die CDU bei 40%, die SPD bei 24% und die AfD bei 7% regelrecht festgenagelt zu sein.

Insbesondere die Unentschlossenen, jene, die tatsächlich glauben, es bestünden außer den paar Buchstaben weitere, inhaltliche Unterschiede zwischen den verschiedenen rötlichen Farbschlägen der sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, werden auf diese Weise subtil beeinflusst. Sie wählen entweder mit hoher Wahrscheinlichkeit die mutmaßlichen “Siegerparteien”, um später nicht auf der Verliererseite zu stehen, oder sie gehen gleich gar nicht erst zur Wahl, weil es ja anscheinend “sowieso nichts mehr bringt”.

Doch trotz all dieser Manipulationen, Täuschungen, Lügen und sonstigen Gaunereien sollte der Abschaum an der Spitze unseres Landes, die Herrschaften in Amt und Würden, besser nicht zu überzeugt sein, ihren Wahlsieg schon sicher in der Tasche zu haben.

Der Brexit und speziell der völlig unerwartete Triumph von Donald Trump haben gezeigt, dass selbst eine absolut konzertierte Kollaboration der Systempresse total daneben gehen kann. Es bleibt daher bis zuletzt spannend, auch wenn der Untergang unserer Bananenrepublik trotz aller potenzieller Überraschungen bei der Wahl wohl kaum mehr gestoppt werden kann.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Multikulti-Idyll bekommt schwere Kratzer: “Flüchtlings”-Helferin dur... Im dunkelgrünen Freiburg gibt es derzeit ein Wechselbad der Gefühle. Auf der einen Seite herrscht Er...
Überwachung in Wort und Bild – na und? Ich habe nichts zu verbergen Sie belauschen uns ständig und überall, kein elektronisches Medium scheint mehr vor den großen Ohren...
Politiker werfen mit unserem Geld um sich: 500 Euro Abwrackprämie für Griechenla... Zwei CDU-"Volksvertreter" machen ihrem Ruf der systematischen Geldverschwendung und -veruntreuung wi...
Kriegsdrohungen der Politik – Reale Gefahr oder doch nur Ablenkung? Westliche Medien und die Politik werden zur Zeit nicht müde, Russland alles Mögliche zu unterstellen...

2 Kommentare

  1. Je mehr Macht die EU an sich reißt, desto lauter werden die Rufe nach Unabhängigkeit. Die oft beschworene europäische Einheit ist längst ein Mythos. In Wirklichkeit wird der Riss zwischen verschiedenen politischen Allianzen in Europa immer größer. Südeuropäische Länder fordern zum Beispiel mehr EU-Integration. Die V4 Staaten Polen, Ungarn, Tschechische Republik und Slowakei formen dagegen einen politischen Block, der sich gegen Initiativen der EU stellt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*