Die Zukunft unserer „Volksvertreter“: Mit Hilfe von künstlicher Ignoranz in den Abgrund

FelixMittermeier / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.spiegel.de:

Straftaten, die sich gegen die sexuelle Orientierung eines Opfers richten, haben nach Angaben des Bundesinnenministeriums erneut zugenommen. Demnach zählte die Bundesregierung im ersten Halbjahr dieses Jahres rund 27 Prozent mehr solcher Straftaten als im ersten Halbjahr 2016.

[…]

„Homo- und Transphobie muss angegangen werden“, sagte Beck dem SPIEGEL. „Unabhängig davon, ob sie islamistisch oder völkisch-national, religiös, politisch oder mackerhaft patriarchal daherkommt und begründet wird.“

Kommentar von crash-news.com:

Die Forschungsabteilungen der großen Internet- und Industriekonzerne sprechen immer häufiger von künstlicher Intelligenz. Während auf diesem Gebiet enorme Fortschritte erreicht werden, herrscht im Bereich Politik Stagnation bzw. Rückschrittlichkeit. Mit einem kaum vorstellbaren Maß an künstlicher Ignoranz nämlich blendet die Riege der sogenannten „Volksvertreter“ die kontinuierlich bösartigere Realität aus, die sie selbst geschaffen hat.

Hängt es Ihnen inzwischen genauso zum Hals heraus, täglich immer neue Meldungen von hochkarätigen Betrügereien lesen zu müssen? Zunächst war es angeblich bloß der VW-Konzern, der bei Abgasmessungen getrickst hat. Dann gesellten sich plötzlich auch die anderen großen deutschen Automarken dazu und kurz darauf wurde bekannt, dass sie das alles – und sogar noch mehr – in gegenseitiger heimlicher Absprache taten.

Ein Ende der Skandale im Automobilbereich ist aber offenbar längst nicht in Sicht. Im Gegenteil, derweil steht schon der nächste auf dem Plan und betrifft ganz andere Themenfelder. So sollen die Autobauer nämlich bei Lärmmessungen ebenfalls betrogen haben.

Aus den eng mit der Industrie verflochtenen Reihen der Politik kann daher wohl kaum etwas Gutes kommen. Und in der Tat, Berlin kümmert sich augenscheinlich bloß noch um Nebensächlichkeiten und frei erfundene „Probleme“ wie Homo-„Ehe“, „Rassismus“ und „Hassrede“.

Zugegeben, ohne gesunden Menschenverstand fällt es den Abgeordneten natürlich schwer, vernünftige Gedanken zu fassen oder rationale Entscheidungen zu fällen. Darum empört sich auch einer der Ober-Ökofaschisten ganz besonders über die 130 „politisch motivierten Straftaten“ im ersten Halbjahr 2017 zum Unterthema „sexuelle Orientierung“, während im selben Zeitraum etwa 58.000 Babys bei lebendigem Leib im Bauch ihrer Mütter getötet wurden – ganz „legal“.

Es bestehe hinsichtlich der Übergriffe gegen Schwule, Lesben und Transsexuelle nach Ansicht des Politikers dringend Handlungsbedarf. „Das muss angegangen werden“ heißt es vermeintlich engagiert aus einer völlig falschen Motivation heraus. Anscheinend ist dem umstrittenen Herrn nicht klar, dass er mit seiner eigenen Politik eben genau dieses Resultat erst herbeigeführt hat.

Zwar wird die Homo-„Ehe“ und die offen ausgelebte Homosexualität samt ihren vielfältigen perversen Ablegern von sehr vielen Deutschen nicht gern gesehen, aber etwa bibeltreue Christen kämen niemals auf die Idee, dagegen mit Gewalt vorzugehen, ebensowenig der durchschnittliche, konservative Normalbürger. Wie also kommt dann der drastische Anstieg homophober Straftaten zustande?

Die Antwort auf diese rhetorische Frage ist so sonnenklar, dass jegliches diesbezügliches Schweigen einfach nur noch peinlich wirkt. Und dennoch versucht der Politiker sofort davon abzulenken, indem er die wesentliche Ursache zu verwischen versucht und den Homo-Hass nicht allein dem Islam, sondern genauso dem rechten Spektrum unterjubelt.

Doch während sich die Aufmerksamkeit der Ökofaschisten samt ihrer nicht minder linken Kollegen der sozialistischen Einheitspartei in unbedeutenden Nebenkriegsschauplätzen verliert – schließlich steht die Wahl unmittelbar vor der Tür -, tobt der tatsächliche Krieg längst ganz offen und vor allem unbehelligt von der Politik auf unseren Straßen.

Jeden Tag finden sich trotz massiver systematischer Zensur- und Vertuschungsversuche überall im Blätterwald eindeutige Hinweise und Berichte über Vergewaltigungen, Messerstechereien, absichtlich in Gruppen fahrende Autos und beliebige weitere Gewaltverbrechen von Menschen, die noch nicht so lange hier leben und einer ganz bestimmten Religion, genauer gesagt Ideologie angehören.

Erst am vergangenen Samstag griff ein 27-jähriger „Mann“ in einem ICE zwischen Offenburg und Karlsruhe einen Mitfahrer mit einem Küchenmesser an und verletzte diesen. Ebenfalls mit einem Küchenmesser ging dann gestern ein „Mann“ in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs ganz unvermittelt auf eine Frau los und fügt ihr entsprechende Verletzungen zu.

Diese „Waffen“ finden sich in jedem Haushalt – was wird der Ökofaschist im Bundestag nach diesen beiden Taten wohl fordern? Ein generelles Verbot von Küchenmessern vielleicht? Oder die Einzäunung aller Bahnhöfe und die Einführung von Metalldetektoren beim Zutritt?

Obwohl diese Art von lächerlichem Aktionismus typisch wäre, wird natürlich nichts dergleichen geschehen. Und warum nicht? Weil diese Taten offiziell schlichtweg gar nicht existieren, um- oder wegerklärt werden und die sogenannten Volksvertreter schließlich andere, weitaus drängendere Probleme zu lösen haben.

Dazu gehören etwa der weitere „Kampf gegen Rechts“, die Erhöhung irgendwelcher Wählergeschenke um wenige Euro pro Jahr sowie die Frage, ob Dieselautos nun sofort oder erst ab Januar 2018 in allen deutschen Städten verboten werden sollen.

Vor der tatsächlichen Gefahr verschließt die korrupte Brut in Amt und Würden hingegen brav beide Augen und droht jedem, der sich negativ über die „Religion des Friedens“ äußert, mit schwersten juristischen Konsequenzen. Bis zum Wahltag ist und bleibt der Islam deshalb ein Nicht-Problem, selbst wenn das Blut im Namen „Allahs“ knöcheltief auf unseren Straßen stehen sollte.

Zeitgleich verbreitet die Lügenmafia namens „Qualitätsmedien“ ihre lachhafte Propaganda von fast 40% Stimmenanteil für die CDU und wird nicht müde zu betonen, wie gefährlich die einzige politische Alternative im Land für den Erhalt der „Demokratie“ sei. Der Kampf gegen diese unerwünschte Partei läuft derzeit auf Hochtouren.

Wisst ihr was, Ihr Lügenbolde in Politik und Presse? Wir haben sowas von die Nase voll von Euch und Euren erbärmlichen Ausreden, Unwahrheiten und Ablenkungsmanövern. Eure angebliche „Demokratie“ könnt Ihr Euch sonstwohin stecken und die hinterhältigen Tricks, um die Wahl zu „gewinnen“, werden Euch nicht retten.

Mit Eurer künstlichen Ignoranz der Realität werdet Ihr ganz böse auf die Schnauze fallen und Euch wünschen, niemals Politiker geworden zu sein. Jede Eurer damit verbundenen Lügen wird Euch einholen und für jede absichtlich geäußerte Unwahrheit, jede begangene korrupte Handlung erhaltet Ihr eine dicke Rechnung.

Der Tag, an dem das alles beginnt, ist nicht mehr fern. Erwartet keine Gnade von denen, die Ihr verleumdet, falsch beschuldigt, ignoriert, verhetzt, ausgebeutet, zu unrecht verurteilt, getäuscht, belogen und bestohlen habt.

Und dennoch, die wirkliche Abrechnung bekommt Ihr nicht von den Deutschen verabreicht, zumindest nicht im Wesentlichen. Diejenigen, die Euch für Eure abscheulichen Verbrechen bestrafen werden, habt Ihr selbst auf illegale Weise hierher geholt, hofiert und viel besser behandelt als die Autochthonen, welche Eure Diäten finanzieren müssen. Seid sicher: Das Allerletzte, um das Ihr Euch bald sorgen werdet, ist die angebliche Hasskriminalität gegen irgendwelche Minderheiten.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Sarkozy warnt: Angriff auf Iran löst Krieg im Mittleren Osten aus Nun mischt auch noch der Franzose beim Säbelrasseln des Mittleren Ostens mit. Sarkozy warnt insbeson...
IS bildet Kämpfer als „Flüchtlinge“ aus und schleust diese systemati... Zuerst wurde die Behauptung, unter den "Flüchtlingen" befänden sich Terroristen, als völlig irration...
Bischof Tutu: „Gehe lieber in die Hölle als einen homophoben Gott anzubete... Es scheint, als wäre der Friedensnobelpreis stets nur denen vergönnt, welche sich gerade nicht in Sa...
Her mit den Ausländern – Runter mit den Löhnen Ausschließlich Wirtschaft und Staat profitieren von der ungebremsten Zuwanderung, der Bürger trägt d...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*