Zu dumm für die Wahrheit? Das Problem unserer Gesellschaft ist die Gesellschaft selbst

Gila Hanssen / pixelio.de / crash-news.com

Zitat von www.n-tv.de:

Die größte Sorge der Deutschen ist einer neuen Untersuchung zufolge der Klimawandel. In einer Umfrage des Instituts Kantar Emnid im Auftrag der Funke Mediengruppe gaben 71 Prozent der Befragten an, die Veränderung des Weltklimas bereite ihnen persönlich besonders große Sorgen.

Weiterhin führten 65 Prozent neue Kriege als große Sorge an. Noch einmal 63 Prozent nannten Terroranschläge, 62 Prozent Kriminalität und 59 Prozent Altersarmut. Erst mit einigem Abstand nannten 45 Prozent der Befragten die Zuwanderung von Flüchtlingen.

Kommentar von crash-news.com:

Was waren Ihre ersten Sorgen heute Morgen nach dem Aufstehen? Hat Donald Trump womöglich über Nacht den nächsten Skandal herbeigezwitschert? Ist die Autobahn wieder verstopft auf meinem Weg zur Arbeit? Fordert das Finanzamt bald eine Nachzahlung? Dauert mein Urlaub wirklich bloß noch drei Tage? Gemäß einer Emnid-Umfrage sind das alles Nebensächlichkeiten, die Deutschen fürchten sich nämlich vor allem vor einer Sache.

Wie glaubwürdig kann eine Umfrage sein, deren Resultat eine 71-prozentige Zustimmung in der Bevölkerung angibt hinsichtlich der mutmaßlichen Sorge Nummer Eins im Land: Dem Klimawandel. Begegnen diese Menschen denn im Alltag tatsächlich ständig irgendwelchen Folgen der behaupteten Klimaerwärmung, die sie in existenzielle Angst versetzen? Wohl kaum.

Zugegeben, 1.000 „zufällig“ ausgesuchte Befragte sind mit Sicherheit nicht repräsentativ für die gesamte deutsche Gesellschaft, auch wenn das Umfrageinstitut seine Wahl selbst als „repräsentativ ausgewählte Bürger“ bezeichnet.

Und obwohl natürlich bei solchen Befragungen das Ergebnis im Grunde genommen schon feststeht, weil es vom Auftraggeber vorgegeben wurde, spricht diese Untersuchung Bände über unsere Gesellschaft.

Der tödliche Terroranschlag auf die Konstanzer Diskothek Grey am 30. Juli sowie zwei Tage zuvor der messernde „Flüchtling“ in einem Hamburger Edeka, der einen Deutschen tötete, fanden zwar erst nach der Umfrage von Emnid statt, aber es ist ja nun beileibe nicht so, dass in der Vergangenheit nichts Derartiges in unserer Bananenrepublik vorgefallen wäre.

Insofern ist es eine Lachnummer oder vielmehr eine frechdreiste Täuschung, wenn uns als größte Sorge der Deutschen der angebliche Klimawandel verkauft wird. Machen Sie doch einfach einmal die Probe und stellen Sie in Ihrem Bekanntenkreis die Frage: „Um welche der folgenden Themen sorgst du dich am meisten und drängendsten?“

  • Klimawandel
  • neue Kriege
  • Terroranschläge
  • Kriminalität
  • Altersarmut
  • „Flüchtlings“-Zuwanderung
  • Arbeitslosigkeit

Mit hoher Wahrscheinlichkeit sieht die Reihenfolge der persönlichen Sorgen bei Personen mit gesundem Menschenverstand dann nämlich so aus:

  1. Arbeitslosigkeit
  2. Kriminalität
  3. Terroranschläge
  4. „Flüchtlings“-Zuwanderung
  5. Altersarmut
  6. neue Kriege
  7. Klimawandel

Wahrscheinlich gibt es auf den vorderen Plätzen einige kleine Unterschiede bei den Leuten, je nachdem, wie das berufliche und private Umfeld aussieht. Doch es dürfte wohl kaum jemand den Klimawandel an die oberste Stelle gesetzt haben, es sei denn, er gehört zu den vollständig gehirngewaschenen Idioten im Land oder aber zu den direkten Profiteuren der CO2-Sekte.

Nichtsdestotrotz gibt es tatsächlich jede Menge solcher verdummten Blindschleichen in unserer Gesellschaft. Die meisten dieser rückgratlosen Wesen orientieren sich nicht anhand von Fakten, sondern einfach in erster Linie an den Vorgaben der gleichgeschalteten Medien. Und wenn von dieser Seite behauptet wird, Merkel sei super und würde daher zu Recht die Wahl gewinnen, wählen sie diese Deutschlandvernichterin sogar mit Begeisterung und voller Zustimmung.

Dasselbe gilt genauso für alle anderen Punkte. Da kann das Wetter über inzwischen fast zwei Jahrzehnte hinweg keinerlei Anstieg der Temperaturen aufweisen, sie glauben dennoch fest an die Propaganda der Presse und Klima-„Forscher“, die immer neue angebliche Hitzerekorde herbeilügen.

Aber sind wirklich nur diese „Wissenschaftler“, Politiker und die Lügenpresse schuld daran, dass wir von dieser korrupten, verlogenen und räuberischen „Elite“ beherrscht werden? Wer hat denn diese Leute in ihre Ämter gehoben, sie gewählt, ihren Publikationen blind vertraut und ihre Zeitungen gekauft? Wer schaut allabendlich in Millionenzahl die Nachrichten und glaubt allen Ernstes, gut und wahrheitsgemäß informiert worden zu sein?

Wer zahlt brav die Rundfunksteuer des Staatsfernsehens? Wer macht sein Kreuzchen immer und immer wieder bei den größten Verbrechern und Verrätern der deutschen Geschichte? Wer handelt wie ein Gutmensch und fordert von der Allgemeinheit, „man“ müsste gefälligst den Euro retten und der halben Welt Asyl gewähren? Wer spielt denn dieses absurde, kranke und bösartige Spielchen Tag für Tag freiwillig mit?

Unsere Gesellschaft ist es doch, die sich selbst auf diese Weise ins Knie schießt. Niemand zwingt uns dazu, die alternativlose Merkel zu wählen. Niemand zwingt uns, Millionen von fragwürdigen, nicht integrationswilligen Wirtschaftsmigranten auf unsere Kosten aufzunehmen. Niemand zwingt uns, am Euro festzuhalten oder in der EU zu bleiben.

Wir allein bestimmen, wie wir leben. Deshalb sind wir auch selbst schuld an all den Problemen sowie den Nichtproblemen, wie etwa der Klima-Lüge. Wir haben es zugelassen, dass wenige Menschen uns derart belügen, ausbeuten und unterdrücken.

Schuld an unserem elendigen Zustand haben also nicht allein Merkel und der Rest der Volksvertreter, die Wirtschaftslobbyisten oder andere Agitatoren, sondern unsere Gesellschaft hat lediglich das erhalten, was sie bestellt, gewählt und zugelassen hat.

Sie allein kann daher dafür sorgen, uns wieder hieraus zu befreien. Dass eine Befreiung aus dieser Situation aufgrund der Gehirnwäsche, Massenüberwachung und immer massiveren Diktaturmaßnahmen heute nahezu unmöglich erscheint, zumindest mit sogenannten „demokratischen“ Mitteln, steht freilich auf einem anderen Blatt.

Dennoch bleibt festzuhalten: Unsere Gesellschaft hat genau diejenigen hervorgebracht, welche uns heute unterdrücken. Sie hat sich täuschen und einlullen lassen und trägt selbst die Schuld an ihrem Unglück. Leider ist sie inzwischen insgesamt zu dumm und zu ignorant, das zu erkennen, geschweige denn, sich daraus wieder zu befreien, obwohl es so einfach wäre.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Propaganda vom Feinsten: Der totale Aufschwung Gerade eben noch tönte es aus Berlin von sinkenden Steuereinnahmen und schon versucht jemand, diese ...
Ermittlungen nach Babyleichenfund – Die erbärmliche Heuchelei unserer Gese... Eine unbekannte Mutter hat ihr Neugeborenes auf einer illegalen Müllkippe neben einem Waldstück irge...
Crash voraus – Krieg und Krise könnten sich potenzieren Sogenannte "Berufsschwarzmaler" wie Marc Faber, Roland Leuschel und Jim Rogers sind derzeit gefragte...
Der neue Alltagsterror in Europa: Ein „Mann“, ein Auto, ein Messer u... Seit Mitte Dezember ist es vorbei mit der gekünstelten Ruhe, den ständigen Verheimlichungen der Medi...

Ein Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*