Ups, die Klima-Lüge explodiert: Putin und Trump vereint im Kampf gegen die CO2-Sekte

geralt / PeteLinforth / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.welt.de:

Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht und deshalb auch nicht aufzuhalten.

[…]

Den Klimawandel zu stoppen sei „unmöglich“. Er hänge zusammen mit „globalen Zyklen auf der Erde oder sogar von planetarischer Bedeutung“. Es komme darauf an, sich der Klimaerwärmung „anzupassen“.

Kommentar von crash-news.com:

Der Kampf der heimlichen Drahtzieher gegen den Sumpf-Austrockner im Weißen Haus hält unvermindert an. Kein Tag vergeht, an dem nicht irgendein Pseudoskandal erfunden oder eine Belanglosigkeit künstlich zur Staatskrise aufgepumpt wird. Jetzt erhält Donald Trump jedoch unverhofft prominente Schützenhilfe und das ausgerechnet von der Seite, die ihn angeblich sowieso heimlich ins Amt gehievt haben soll.

Russlands Präsident Wladimir Putin wechselt in Sachen Klimawandel nun ganz offiziell von seiner bislang eher zurückhaltenden Position auf die Seite der „Klimaleugner“. Willkommen im Club der Bösen, denn auch Trump gehört zu dieser „bösen“ Fraktion der Milliardengeschäftszerstörer – Pardon, der Umweltvernichter.

Bei den Anhängern der CO2-Irrlehre hingegen macht sich derzeit offenkundig Panik breit: Obwohl die Wintermonate Januar und Februar seit Jahren immer kälter werden in unserer Bananenrepublik ohne Bananen, jagen die Oberpriester der kruden Kohlendioxid-Sekte immer neue Katastrophenmeldungen durch die linksgrünen Medien:

Der zu Ende gehende März war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.

Davon abgesehen, dass auch diese Behauptung ins Reich der Klimamärchen gehört, zeigt sie dennoch sehr eindrücklich, wie verzweifelt die staatlichen Ideologen um ihre Pfründe fürchten. Nicht nur steht ein milliardenschwerer „Forschungs“-Zweig auf dem Spiel, sondern ebenso ein mittlerweile gigantischer Industrie- und Wirtschaftszweig.

Mit dem höchst fragwürdigen Geschäft der sogenannten „erneuerbaren Energien“ stopfen sich heute viele Gutmenschen, Staatsdiener und andere korrupte Figuren die Taschen voll mit dem Geld, was dem Steuerzahler zuvor mittels repressiver Gesetze zum „Schutze des Klimas“ in immer dreisterem Ausmaß geraubt wurde.

Doch schon bald könnte für diese nimmersatten Klimagläubigen womöglich eine schwere Eiszeit anbrechen, denn während sich ihre Hintermänner erst vor kurzem aus dem für sie bisher sehr einträglichen Ölgeschäft zurückzogen, obwohl sie ursprünglich genau hiermit ihre weltbeherrschende Machtposition aufbauen konnten, droht ihnen plötzlich Ungemach von einer Seite, die sie offenkundig nicht unter ihrer Kontrolle haben.

Rockefeller und Co bewiesen mit ihrem Schritt, ganz aus dem Ölgeschäft auszusteigen, dass sie im Gegensatz zu den unzähligen linksgrünen CO2-Jüngern keine Ideologen, sondern schlichte Machtfanatiker sind. Weil der Wettbewerb im Öl- und Gassektor mittlerweile zu groß und damit schlecht für das Geschäft wurde und sich auch die globale Politik nicht mehr so einfach zentral steuern ließ, entwarfen sie ein neues Macht- und Geschäftsmodell:

Die Klima-Lüge. Mit Hilfe ihrer über ein Jahrhundert hinweg aufgebauten Machtstrukturen schafften sie es, nahezu den gesamten Planeten in einem fiktiven „Kampf gegen den Klimawandel“ zu einen. Das beeindruckende Ergebnis dieser Bemühungen: Praktisch sämtliche Kindergärten, Schulen und Universitäten, Nichtregierungsorganisationen, Medien und staatlichen Institute der westlichen Hemisphäre samt ihren Regierungen und den meisten Konzernen indoktrinieren, steuern, unterdrücken und besteuern heute im Namen der Klimaerwärmung eine Milliardenbevölkerung, von denen ein Großteil fest an ihre persönliche CO2-Schuld glaubt.

Eine Debatte über die Frage, ob sich das Klima tatsächlich erwärmt und daran nachweislich der Mensch mit seinem CO2-Ausstoß schuld ist, wird von „Experten“ grundsätzlich abgelehnt. Das sei angeblich eine Tatsache, zumindest aber herrsche ein Konsens. Warum also noch lange herumstreiten, wo doch unser Planet dringend vor der tödlichen Erwärmung gerettet werden muss?

In Ermangelung dieser Erwärmung taufte die krude Kohlendioxid-Clique zwischenzeitlich ihren Götzenkult in Klimawandel um, denn einen Wandel des Klimas streitet schließlich kein Mensch bei Verstand ab, nicht einmal sogenannte „Klimaleugner“. Allerdings sollte erwähnt werden, dass die mit Verstand gesegneten Menschen diesen „Klimawandel“ bis vor wenigen Jahren ganz schlicht Frühling, Sommer, Herbst und Winter nannten.

Das spielt freilich keine Rolle, genauso wie alle anderen Fakten zu dem Thema: Der CO2-Anteil an der Atemluft beträgt 0,038%. Hiervon stammen tatsächlich lediglich 1,2% aus menschlichen Quellen, insgesamt somit eindrucksvolle 0,000456%. Deutschland wiederum verantwortet davon nur etwa 3%. Im Endergebnis stoßen die Deutschen also lächerliche 0,00001368% des sogenannten Spurengases aus.

Unsere „Volksvertreter“ wollen uns jedoch weismachen, dieser Anteil besäße weltrettenden Charakter, weshalb unsere herkömmliche Stromerzeugung künftig mittelalterlichen Windmühlen und Autos mit Verbrennungsmotoren den unausgereiften, unwirtschaftlichen Batteriewagen weichen müssten. Darüber hinaus sind sämtliche Häuser ohne jede Energiesparwirkung schimmelsicher und brandgefährlich in Styropor einzupacken sowie alle Öl-, Gas- und Holzheizungen schnellstmöglich zu verbannen.

Mit Hilfe dieser frei erfundenen und erlogenen Strategie einer angeblich menschengemachten „Klimaerwärmung“, die mangels Erwärmung aber nicht mehr so genannt werden kann, planten die Möchtegern-Weltbeherrscher eigentlich, eine sozialistische Weltregierung zu errichten. Der heere Plan sollte die uneinsichtige Menschheit im Kampf gegen den Klimawandel einen und in eine globale Ökodiktatur verwandeln, die selbstverständlich nicht als solche bezeichnet wird.

Auf diese Weise hätten die Leute hinter den Kulissen ihre Machtposition wesentlich leichter erhalten und ausweiten können, ohne ständig im anstrengenden und nervenden Wettbewerb mit anderen Mächtigen zu stehen. Die Steuerung einer zentralen Weltregierung, welche wiederum über alle Menschen und Unternehmen auf dem Planeten herrscht, wäre nämlich die ultimative Gelddruckmaschine, ohne jemals wieder Konkurrenten fürchten zu müssen.

Doch dann kommt plötzlich ein böser Milliardär dahergelaufen, wird völlig unerwartet Präsident der mächtigsten Nation der Welt und sagt ganz frech, dass er nicht an die Klima-Lüge glaube und das verlogene Spielchen deswegen nicht mitmachen will. Per Federstrich vernichtet er danach die so mühsam aufgebauten CO2-Drangsalierungsmaßnahmen der heimlichen „Elite“ in den USA auf einem Schlag.

Als wäre das noch nicht genug des Schocks, pflichtet ihm jetzt sogar der Chef des größten Landes der Erde bei. Russlands Präsident Putin spricht aus, was Millionen informierter Beobachter schon lange wissen: Der Klimawandel ist nicht vom Menschen verursacht und deshalb auch nicht aufzuhalten.

Knallen nun die Sektkorken der „Klimaleugner“ und lassen dabei viel böses CO2 in die hochbesteuerte Atemluft entweichen? Wir müssen abwarten, wie die selbsternannte „Elite“ auf diese Katastrophe reagiert, denn eines ist sicher: Sie haben alles auf dieses eine Pferd gesetzt und werden daher mit aller Macht und Gewalt versuchen, ihr explodierendes Klimamärchen zu retten. Sind Trumps und Putins Leben ab jetzt bedroht? Wer weiß.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Preisverfall beim Edelmetall: Ab zum Schrottplatz damit? Seit einigen Wochen glänzt Gold nicht mehr und Silber wird scheinbar wie durch Blei in den Keller ge...
Islam zeigt sein wahres Gesicht – Zentralrat der Muslime warnt vor General... Auf einmal ertönen von Seiten der Islamverbände nicht mehr die gewohnten Forderungen über Forderunge...
Erster Panikausbruch? Politiker und Lügenpresse gehen plötzlich unter die Crash-... Seit etlichen Jahren schon warnen kritische Beobachter vor der schleichenden und sich zu einem große...
Deutsche geben Sparschwein auf: Angst vor der Geldentwertung Da bleibt einem echt die Spuke weg. Weil die Menschen immer weniger Vertrauen ins Geld haben, geben ...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*