Trump macht Ernst: Die größte Wirtschaftsmacht der Welt bekämpft die Klima-Lüge

ralph / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.rp-online.de:

Donald Trump legt energiepolitisch den Schalter um: Der US-Präsident hat erneut ein Dekret unterzeichnet – und damit die Klima-Agenda seines Vorgängers Barack Obama so gut wie ausgehebelt.

[…]

Diese strengeren Auflagen für Kohlekraftwerke, das ist der Kern der Anweisung Trumps, werden mit dem neuen Dekret hinfällig. Das bedeutet, dass sich die USA von Verpflichtungen verabschieden, die sie im Dezember 2015 mit dem Pariser Klimaschutzabkommen eingegangen waren.

Kommentar von crash-news.com:

Jedes Kind weiß – dank staatlich verordneter Indoktrination über Kitas, Schulen und gleichgeschaltete Medien -, dass menschliches CO2 böse ist. Kaum ein Kind kennt hingegen die verlogenen Dimensionen, welche sicher hinter dieser unglaublichen Weltuntergangs-Propaganda verbergen. Doch jetzt schafft der mächtigste Regierungschef des Planeten einfach vollendete Tatsachen, anstatt lange mit den linksgrünen Ideologen herumzudiskutieren.

Endlich hat der Frühling begonnen und einen recht kalten und langen Winter beendet. Die Presse will uns zwar wie üblich glauben lassen, die bunte und duftende Jahreszeit begänne jedes Jahr immer früher. Allerdings beweist die Natur das genaue Gegenteil. Im Vergleich zum realen Frühjahrsbeginn vor 30 Jahren startet der Lenz inzwischen fast einen Monat später.

Rechtgläubige Anhänger der Klima-Sekte stören sich an derartigen Tatsachen bekanntlich wenig. Die einzige Wahrheit, welche diese Verblendeten kennen, ist ihre frei erfundene giftgrüne Fantasiewelt, in welcher der Mensch bloß noch eine unbedeutende oder sogar vollkommen unerwünschte Position innehat.

Selbstverständlich haben die Oberpriester der CO2-Kirche bereits Widerstand und Klagen gegen Donald Trumps „Frontalangriff“ angekündigt. Da sich die US-Justiz in letzter Zeit wiederholt als wenig verfassungstreu erwiesen hat, dürfte sie zusammen mit den „demokratischen“ Kommunisten alle Hebel in Bewegung setzen, um ihr Klimaprojekt irgendwie zu retten.

Schließlich geht es hierbei um die Schaffung einer „Neuen Weltordnung“, genauer gesagt einer Weltdiktatur, in welcher die Kohlendioxid-Ideologie samt ihrer Ausbeutungs- und Unterdrückungsmethodik der Bürger einen elementaren Bestandteil darstellt.

Ob diese rechtsbeugerische Vorgehensweise bei der US-Bevölkerung besonders gut ankommt, ist fraglich. Immerhin setzt Trump damit erneut eines seiner Wahlversprechen in die Tat um – ein echtes Novum in westlichen „Demokratien“, an welches sich aber in den letzten Wochen schon viele Amerikaner gewöhnt haben und umso empfindlicher auf die verzweifelten Machterhaltungsmaßnahmen der abgewählten Sozialisten reagieren werden.

Den höherrangigen Klimagläubigen sowie einer ganzen von dieser Lüge lebenden Industrie stehen zwischenzeitlich die Schweißperlen auf der Stirn, da sie nun sogar um die offizielle Aufkündigung des Pariser Klimavertrags durch das Weiße Haus bangen müssen.

Diese Sorge ist nicht wirklich unbegründet, denn etliche Republikaner und genauso Donald Trump bezeichnen die „Klimaerwärmung“, die seit Ausbleiben der behaupteten Erwärmung notgedrungen in „Klimawandel“ umgetauft wurde, als das, was sie ist: Eine Lüge.

Der US-Präsident erklärte vor einigen Jahren, dieses Märchen von der Erderwärmung durch menschliches CO2 sei eine Erfindung der Chinesen, um sich so wirtschaftlich gegen die USA durchsetzen zu können. Faktisch entstammt die Klima-Lüge sowie der meiste andere Öko-Irrsinn jedoch dem Hause Rockefeller, welches schon vor vier Jahrzehnten auf ähnliche Weise die Kernenergie in Deutschland zu vernichten plante – mit Erfolg, wie wir heute wissen und leider sehr teuer bezahlen müssen.

Möglich ist allerdings, dass die Idee selbst tatsächlich aus China stammt und durch die engen Kontakte der Rockefeller und ihrer Handlanger dorthin von ihnen schließlich adapiert wurde. Woher auch immer diese frei erfundene Ideologie nun im Endeffekt kommt, sie ist inzwischen zum bisher stärksten Instrument der Mächtigen geworden, um einerseits die Welt politisch stetig weiter in Richtung einer faschistischen Zentralregierung zu drängen und andererseits die Menschen mit vielfachen und sprichwörtlichen Luftsteuern auszubeuten.

Während die verantwortlichen Verbrecher hinter den Kulissen deswegen bislang vor Lachen kaum in den Schlaf kamen, wurden sie nach der unerwarteten Wahl des „Klima-Leugners“ im November plötzlich kreidebleich und können nun aus ganz anderen Gründen nicht mehr schlafen. Mit ihnen sorgt sich die gesamte Riege der Klima-Profiteure um ihre geniale Gelddruckmaschinerie, denn es war doch einfach zu schön, gigantische Steuern auf Atemluft zu kassieren.

Mittlerweile hat die CO2-Sekte allerdings sämtlichen herkömmlichen Religionen den Rang abgelaufen, sodass es nicht wenige unter diesen Nutznießern gibt, die tatsächlich ernsthaft das Märchen vom „menschengemachten Klimawandel“ glauben. Vor wenigen Jahrzehnten hieß die Ursache des ständigen „Klimawandels“ noch Frühling, Sommer, Herbst und Winter, heute ist es allein das „böse“ Spurengas Kohlendioxid.

Genauso sind offenkundig viele der Rädelsführer in der Politik dem Klimaglauben verfallen und stellen die Realität vollständig auf den Kopf. So behauptet etwa Ed Markey, Senator aus Massachusetts und strenggläubiger CO2-Jünger, Trump wolle „das Land energiepolitisch zurück ins 19. Jahrhundert schicken“.

Wäre es nicht so traurig, könnten die „Klima-Leugner“ nur herzlich über derartige Weltfremd- und Abgehobenheit lachen. Wer hier den halben Planeten seit Jahren energietechnisch ins Mittelalter zurückschicken will, sind nämlich in Wahrheit eben diese militanten Klimaspinner. Als erstes Land dürfte es wohl unsere Bananenrepublik erwischen, denn ein schwerwiegender und langfristiger Blackout aufgrund des „grünen“ Flatterstroms ist leider bloß noch eine Frage der Zeit.

Umso erfreulicher ist es deshalb, was gerade in den USA und dort speziell im Weißen Haus geschieht. Vielen Dank, Donald, endlich bietet eines der einflussreichsten Staatsoberhäupter der Welt diesem bösartigen CO2-Irrsinn die Stirn und schafft ehrliche Fakten, ohne sich um die absurden und verlogenen Befindlichkeiten der Kohlendioxid-Sekte zu kümmern. Weiter so, weg mit diesem gesamten linken Selbstzerstörungs-Ökowahn und bloß nicht beirren lassen von der demnächst amoklaufenden Lügenpresse und der Sozialistenpolitik.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Gutmenschenalarm: Gewerkschaftschef äußert politisch inkorrekten Vergleich Ach du grüne Neune, haben wir nun etwa eine Nazi-Lokführer-Gewerkschaft in unserer Bananenrepublik? ...
Volkes Wille zählt nicht: Russland akzeptiert Referendum, EU fordert Sanktionen Mit über 80 und bis zu 98 Prozent Zustimmung endete das Referendum in der Ost-Ukraine. Das Votum ist...
Drohungen aus dem Iran: Finger weg vom Atomprogramm Obwohl sie sich alle als ausgewiesene "Experten" betrachten, können sich die Teilnehmer der Münchner...
„Unerwartete“ Arbeitslosenzahl: Herbstaufschwung fällt leider überra... Üblicherweise sinkt die Zahl der Arbeitslosen im September, doch trotz der Manipulationsversuche der...

Ein Kommentar

  1. Gestern im Fernsehen: Es wird die Angst geschürt, dass durch Cyber angriffe das Stromnetz in D lahmgelegt werden könnte. Man will offensichtlich die Bevölkerung schon auf längere Stromausfälle vorbereiten. Allerdings mit dem Fake des CyberAngriffs. Dabei ist die verschwiegene Ursache die sog. Energiewende und die Tatsache, dass die Wind und Sonnenenergie Erzeugung den tatsächlichen Bedarf nicht decken kann und wird. Südaustralien als Beispiel. Also wird schon wieder eine neue Lüge ausgeheckt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*