Golfstrom könnte am CO2 ersticken – Europa droht Eiszeit wegen Klimaerwärmung

Barni1 / Pixabay.com / crash-news.com

Zitat von www.spiegel.de:

Der Golfstrom hört auf zu fließen, Europa erfriert – dieses Horrorszenario galt längst als widerlegt. Doch nun erkennen Klimaforscher eine Gefahr, die sie bislang übersehen haben.

[…]

Das Team um Wei Liu hat die Messdaten zum Salzfluss in seiner Simulation des Weltklimas berücksichtigt. […]

Das Ergebnis war drastisch: Die Stärke des Golfstroms fiel binnen 100 Jahren um ein Drittel, nach 300 Jahren erreichte sie ein neues tiefes Plateau gut zwei Drittel unter dem Ursprungswert.

Kommentar von crash-news.com:

Die CO2-Oberpriester wollen in ihrem kruden Glaubenssystem angeblich etwas „übersehen“ haben, was für Europa den baldigen Klimakollaps bedeuten könnte. Nachdem sie ihre rein theoretischen Rechenmodelle mit neuen Phantasiewerten fütterten, erstarb darin nämlich plötzlich der Golfstrom. Binnen der nächsten 100 Jahre könnte es deshalb unter Umständen vielleicht möglicherweise eventuell zu einer Katastrophe für Europa kommen – oder auch nicht.

Nur wenige Stunden nach dem Einzug des neuen US-Präsidenten wurde sogleich die Webseite des Weißen Hauses durch einen Nachfolger ersetzt. Darin finden sich im Gegensatz zu vorher jedoch keine Inhalte zum Thema Klimaerwärmung mehr, die übrigens vor einigen Jahren nach Ausbleiben eben dieser behaupteten Erwärmung notgedrungen eine Umtaufung in das allumfassende Wort „Klimawandel“ erfuhr.

Um die aus dieser Maßnahme resultierende finanzielle Katastrophe für die Klimalügner und all ihre vielen staatlich finanzierten Schergen zu verhindern, musste schnell gehandelt werden. Praktischerweise bot sich dafür ein wenige Wochen zuvor publizierter „Wissenschafts“-Artikel mit dem hochtrabenden Titel „Übersehene Möglichkeit eines zusammenbrechenden Golfstroms aufgrund des sich erwärmenden Klimas“ an.

Nachdem Donald Trump nach Amtsantritt also kurzerhand die Klima-Lüge zu leugnen bzw. zumindest offiziell zu ignorieren begann, wurde binnen weniger Tage – wohl als eine Art Gegenpol – diese Panikmeldung vom bald sterbenden Golfstrom verbreitet. Tenor der Propaganda:

Die „Klimaerwärmung“ ist nicht nur nicht vom Tisch, sie wird auch noch viel schlimmer als befürchtet und wir werden alle sterben.

Interessant ist, dass die CO2-Sektengurus bereits in der Schlagzeile ihrer „Arbeit“ offen zugeben, etwas übersehen zu haben, was ihrem bisherigen Katastrophenszenario dienlich sein könnte. Seriösen Forschern sowie kritischen Denkern stellt sich dabei allerdings unmittelbar die nächste Frage:

Was habt ihr Lügenbarone denn noch so alles „übersehen“?

Ebenso wie Politik, Medien und Justiz im Lande auf dem linken Auge völlig blind sind, blendet die Riege der Klima-„Wissenschaftler“ jegliche ihren Erwärmungstheorien zuwiderlaufende Realität aus. Dieser Zustand lässt sich folgendermaßen auf den Punkt bringen:

Warme Temperaturen sind stets ein unmittelbarer Beweis für die menschengemachte Klimaerwärmung.

Kalte Temperaturen hingegen sind lediglich eine wetterbedingte Ausnahmeerscheinung ohne jeglichen klimatischen Bezug.

So ist es auch erklärbar, weshalb vor wenigen Tagen eine Schlagzeile von einem neuen „Hitzerekord“ im vergangenen Jahr sprach, die ausgerechnet in einem extrem kalten Januar veröffentlicht wurde. Derlei Realitätsverleugnung – oder besser gesagt offensichtliche Lüge – riskierte die Klima-Sekte in der Vergangenheit eher mit Zurückhaltung, weil sonst selbst der dümmste Leser und Zuschauer hellhörig geworden wäre.

Die Erfahrung zeigte jedoch, dass die Gehirnwäsche und ökofaschistische Umerziehung, welche bei uns heute bereits in den Kindergärten beginnt, inzwischen weit genug fortgeschritten ist, um selbst bei Schneefall in Köln im Juli öffentlich von einem sich „beschleunigenden Klimawandel“ phantasieren zu können, ohne rot oder von der dumpfen Masse als Lügner entlarvt zu werden.

Leider sind die Menschen mittlerweile derart obrigkeits- und medienhörig, dass ihnen jegliches kritische Denken und Hinterfragen abhanden kam. Selbst die offensichtlichsten Zusammenhänge erkennen sie nicht und echte, wissenschaftliche Fakten stören ihre einseitige Wahrnehmung bloß.

Außerdem präsentieren sind viele Leute sehr gerne als angebliche Weltretter, indem sie „Ökostrom“ beziehen, Elektroauto fahren und einen CO2-Ausgleich für ihren Fernurlaub bezahlen. Ohne die Klimaschuld entfielen all diese schönen Selbstdarstellungsmechanismen – von den unzähligen Profiteuren in der Regierung, den Behörden und in der Wirtschaft ganz zu schweigen.

Weil Donald Trump und seine Administration sich gerade demonstrativ von der Klima-Religion abwenden, geht den CO2-Priestern logischerweise der Hintern auf das behauptetermaßen bald schmelzende Grundeis: Ohne Katastrophismus keine Bedrohung der Welt mehr, ohne Bedrohung keine Forschungsgelder.

Der Umkehrschluss ist insofern naheliegend: Waren es bisher die extrem heißen, trockenen Sommer, die uns in Europa in naher Zukunft den Garaus machen sollten, so droht uns nun plötzlich der baldige Kältetod aufgrund des sich durch das böse Spurengas CO2 angeblich abschwächenden Golfstroms.

Egal, ob das alles überhaupt noch irgendwie logisch klingt oder nicht und ob die Glaubwürdigkeit des Sektenkults durch sein „wir haben bislang etwas Entscheidendes einfach übersehen“ im Kern erschüttert wird, die Propaganda geht unvermindert weiter. Jetzt erst recht, denn sollten die USA unter Trump tatsächlich umfassend aus der Klimasekte austreten, dürfte es ziemlich ungemütlich und teuer für die verbliebenen CO2-Anhänger werden.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Strafbefehlsantrag wegen 1,44 Euro? Staatsanwalt legt Beschwerde gegen Freispruc... Anscheinend sind weder unsere Polizei, die Staatsanwaltschaften noch die Gerichte hinreichend ausgel...
Vorbereitungen zum Nahost-Friedens-„Deal“: Wird Trump den gordischen... Obwohl die deutsche Lügenpresse noch vor wenigen Tagen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trum...
Studie: Energetische Sanierung von Wohngebäuden grundsätzlich unrentabel Zwischen den Zeilen offenbart diese Studie: Energiewende, Klimaschutz und Ökowahn ganz allgemein sin...
Sandkastengerangel oder Faschismus? Das antidemokratische Gebaren der Altparteie... Unser Land ist seit Jahren von einer schweren Seuche befallen, dem alternativlosen Sozialismus. Doch...

Ein Kommentar

  1. Diese angebliche neue Erkenntnis basiert auf einer Computer-Simulation. Wie wir bereits aus den ICPP Simulationen wissen, traf keine einzige der IPCC Vorhersagen zu. Selbst im Report aus dem 2013 räumte man ein, nicht alle Fakten berücksichtigt zu haben. Angesehene australische Forscher fanden Beweise, dass sowohl Daten manipuliert und Studien umgeschrieben wurden, damit diese besser zu den politischen Zielen passten. Die in diesem Beitrag erwähnte Studie ist genauso viel wert, wie ein Blatt Papier, nämlich nichts!
    Trotzdem ein guter und kritischer Artikel.
    Weitere Infos über politisch unabhängige wissenschaftliche Studien, Messwerte der Meerespegel, Atmosphärentemperaturen, Forschungsbeiträge werden laufend bei http://www.centil-europe.ch publiziert.
    Lieber Admin, ich hoffe, es ist OK wenn ich hier den Link einfüge?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*