IS bildet Kämpfer als “Flüchtlinge” aus und schleust diese systematisch nach Europa

Tim Reckmann / pixelio.de

Zitat von www.spiegel.de:

Alle neun Täter der Pariser Anschläge vor einem Jahr kamen als Flüchtlinge getarnt nach Europa. Kein Zufall: Nach Geheimdienstinformationen bereitet der IS Kämpfer gezielt auf Asylverfahren vor.

[…]

Bis heute verschwunden sei der mutmaßliche Bombenbauer. Er sei im Oktober 2015 über die Balkanroute und Österreich bis nach Deutschland gereist und mit zwei weiteren Männern vom inzwischen inhaftierten Franzosen Saleh Abdeslam in einem Ulmer Hotel abgeholt worden.

Kommentar von crash-news.com:

Zuerst wurde die Behauptung, unter den “Flüchtlingen” befänden sich Terroristen, als völlig irrational und pure Hetze bezeichnet. Dann hieß es, vielleicht gibt es doch ein paar Einzelne. Nun wissen wir nicht nur, dass alle Attentäter des Anschlags von Paris als sogenannte “Schutzsuchende” zu uns kamen, sondern der IS sogar ganz gezielt die Massenflutung für seine Ziele nutzt. Wie sieht wohl die nächste Steigerungsform der Eingeständnisse aus?

Heißt es irgendwann womöglich, alle “Flüchtlinge” sind Terroristen? Mit exakt dieser Art von Negativ-Übertreibung versuchten Politik, Lückenpresse und Linksgrüne bislang, jegliche Kritik an der vorsätzlichen Überschwemmung unseres Landes mit Millionen von Moslems im Keim zu ersticken.

Allerdings funktioniert diese Masche lediglich solange, wie die Übertreibung tatsächlich eine solche ist. Mittlerweile hat sich das Blatt jedoch bereits deutlich gewendet und von der zunächst als “Hetze” bezeichneten Sorge, mit den massenhaft unkontrolliert einwandernden Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten könnten sich möglicherweise ebenfalls IS-Kämpfer zu uns einschleichen, sind wir jetzt plötzlich bei einem offenen Eingeständnis angelangt.

Die angebliche “Verschwörungstheorie”, der IS könnte die “Flüchtlings”-Welle als Tunnel nach Europa gebrauchen, um auf diesem Wege seine Krieger überall bei uns als trojanische Pferde zu installieren, hat sich zwischenzeitlich zu einer ganz und gar nicht mehr abwegigen Tatsache gewandelt, bestätigt durch vielfache Geheimdienstaussagen. Lediglich die Gutmenschen können und wollen das nach wie vor nicht akzeptieren.

Jetzt fehlt bloß noch der letzte Erkenntnisschritt: Die Flutung unseres Kontinents durch angeblich “Schutzsuchende” ist keine zufällige Erscheinung, sondern wesentlicher Bestandteil des Plans, Europa zu erobern und zu Eurabia umzubauen. Der gigantische bisherige Erfolg, den Westen mittels Geburtendschihad zu übernehmen und dem Islam zu unterwerfen, hat die islamische Welt wahrscheinlich übermütig gemacht, sodass sie nun mit einem echten Eroberungskrieg ihr Endziel beschleunigen will.

Es könnte durchaus sein, dass die Führungsriege der Welt-Islamisierung in Saudi Arabien und anderswo genau diese Gedanken hegt, aber möglich und wahrscheinlich ist genauso eine ganz andere Ursache: Wer plant, den Planeten zentral unter seine alleinige Kontrolle zu bringen, muss zuerst großes Chaos stiften und die Nationalstaaten zerstören und kann sich anschließend als “rettender Friedensstifter” inszenieren.

Wir wissen von der amerikanischen Macht-“Elite”, was diesen kranken Hirnen vorschwebt: Eine sozialistische Weltregierung, auch Neue Weltordnung genannt, unter ihrer Führung. Um diese zu erreichen, müssen jedoch zunächst insbesondere die USA selbst dran glauben, denn es gibt kaum größere Patrioten als die autochthone amerikanische Bevölkerung und damit ist eine zentralistische Weltherrschaft unmöglich.

Kein Wunder also versuchte bereits Obama, das Land durch eine massenhafte Flutung von illegalen Einwanderern zu destabilisieren und die von der “Elite” vorgesehene Nachfolgerin Hillary Clinton hätte das Ziel mit noch höherer Geschwindigkeit verfolgt. In Europa passiert zeitgleich exakt dasselbe, die heimlichen Drahtzieher sind hier allerdings schon deutlich weiter gekommen, wie jeder von uns mit eigenen Augen sehen kann.

Ob diese bösartigen Möchtegern-Despoten wohl die besondere Eigendynamik des Islam bedacht haben, den sie offenbar bloß als Mittel zum Zweck einsetzen? Mit ihrem unvorstellbar großen Finanzvermögen können diese Leute zwar nahezu jeden Menschen auf dem Planeten kaufen und bestechen, aber einen “gläubigen” Moslem haben sie mit Geld allein nicht unter Kontrolle.

Sogenannte Sprenggläubige lassen nämlich tatsächlich freiwillig ihr eigenes Leben für ihre satanische Ideologie, weil sie sich damit vermeintlich direkt ins Paradies bomben können. Keiner dieser überzeugten Moslems kann deshalb noch von der “Elite” gestoppt werden, sobald die brutalen Islamisierer beginnen, ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Sollten die globalistischen Hintermänner in ihrem Machtwahn wirklich einen derart schweren Planfehler begangen haben? Durchaus möglich.

Umso beunruhigender ist das Gesamtgeschehen für den kritischen Beobachter: Nicht nur hat unsere eigene Regierung wiederholt eingestanden, dass Hunderttausende sogenannter “Flüchtlinge” bei uns untergetaucht seien. Niemand unserer “Volksvertreter” weiß, wo sich diese Personen aufhalten, was sie tun, was sie planen und wieviele es insgesamt sind.

Doch die neuerliche Erkenntnis, alle Pariser Attentäter seien über die “Flüchtlings”-Route gekommen und der IS nutze die Flutwelle der “Asylanten” gezielt zur Einschleusung seiner Kämpfer nach Europa, bestätigt all jene, welche seit Monaten oder gar Jahren vor genau diesem Szenario gewarnt haben.

Was jetzt noch fehlt ist der Startschuss für den großen geplanten islamischen Dschihad-Bürgerkrieg auf unseren Straßen. Vor exakt einem solchen konzertierten Anschlag dieser womöglich millionenfach eingeschleusten Terroristen wurden wir nämlich wiederholt aus Sicherheitskreisen gewarnt. Anstatt die Grenzen zu schließen und die unzähligen fragwürdigen “Schutzsuchenden” alle zu erfassen oder gar genauer unter die Lupe zu nehmen – vom Abschieben der vielen kriminellen Subjekte einmal ganz abgesehen -, wurde lediglich die Ton- und Gangart gegenüber den Kritikern verschärft.

Die Zeitbombe tickt inzwischen ohrenbetäubend laut und allmählich liegen selbst für die militantesten “Refugee-Welcome”-Selbstvernichter genügend verstörende Fakten auf dem Tisch, um diese zur Vernunft bringen zu können, so sie es denn wollten. Doch unsere Volksverräter unternehmen nichts, um die Bürger vor dem Unausweichlichen zu bewahren. Das alles wird sich bald fürchterlich rächen.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*