Verkehrte Welt: Muslime und Politiker warnen nach linksextremem Anschlag vor Rechtsterrorismus

Annamartha / pixelio.de

Zitat von www.welt.de:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland wertete die Detonationen währenddessen als „politisch motivierte Anschläge“. „Terroristen wollen die Gesellschaft spalten und Hass in unsere Bevölkerung bringen“, sagte der Vorsitzende des Zentralrates, Aiman Mazyek. Zugleich rief er die Bürger dazu auf, sich gegen Rechtsextremismus zu stellen.

[…]

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) warnte unterdessen vor voreiligen Schlüssen über die Hintergründe der Sprengstoffanschläge vom Montagabend. Zugleich brachte er seine Sorge vor einem neu entstehenden Rechtsterrorismus zum Ausdruck.

Kommentar von crash-news.com:

Nach dem Brandanschlag auf eine Moschee in Dresden, zu welchem sich die linksextremistische Antifa bekannte, spricht der Zentralrat der Muslime in Deutschland von Terroristen, welche Hass in unsere Gesellschaft bringen wollten. Ob dem Mann klar ist, dass 95% des weltweiten Terrors durch Anhänger des Islam verübt wurden und werden? Der dubiose Vorfall bringt die linksdrehende Politik zudem völlig aus dem gelernten Konzept.

Auch die Ordnungsbehörden kamen mit der ungewohnten Situation nicht zurecht, sodass sie nach den beiden Anschlägen am Montagabend in Dresden erst einmal eine ganze Nacht darüber schlafen mussten, bevor sie dann am Dienstagmorgen über die Attacken berichten konnten. Selbstverständlich gingen die Beamten sofort von einem “fremdenfeindlichen” Motiv aus, obwohl sich die Taten offenkundig nicht gegen Ausländer, sondern den Islam wendeten.

Da die “Religion des Friedens” laut der alternativlosen Kanzlerin zu Deutschland gehört, erstaunt diese Erstdiagnose umso mehr. In letzter Konsequenz verwundert dieses pawlowsche Verhalten freilich nicht, da jegliche Kritik am und Gewalt gegen den Islam automatisch als rechtsextremistisch und ausländerfeindlich eingestuft werden. Das lernt heutzutage jeder Grundschüler in diesem sich selbst hassenden Land.

Obwohl das später entdeckte Bekennerschreiben auf einer Webseite von Linksextremisten publiziert und kurz darauf wieder entfernt wurde, zweifeln sämtliche Beteiligten an der Echtheit des Bekenntnisses. Hätte es hingegen keinerlei Anhaltspunkte auf die Täter in dieser Form gegeben, wäre der Fall von Anfang an völlig klar gewesen – zumindest für die gleichgeschaltete Presse und die üblichen Propagandisten, denn dann hätte es nach dem einprogrammierten Automatismus nur ein Anschlag von “rechts” sein können.

Doch selbstverständlich laufen die Ermittlungen “auf Hochtouren”, wie der sächsische Innenminister beruhigt. Auf Neudeutsch übersetzt bedeutet dies: Es werde alles daran gesetzt, den eigentlich eindeutig linksradikalen Vorfall trotzdem noch irgendwie in die rechte Ecke schieben zu können.

Wohlwissend, dass dieses Vorhaben gelingen wird, rief der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, die Bevölkerung bereits dazu auf, sich “gegen Rechtsextremismus zu stellen”. Dieser Aufruf irritiert umso mehr, als die unzähligen, fast täglichen Terroranschläge auf unserem Planeten, die sich mittlerweile auch in unserer Bananenrepublik zu häufen beginnen, praktisch ausnahmslos von Muslimen begangen werden.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeigte ebenfalls, wie “moderne, demokratische” Politik funktioniert: Er warnte einerseits vor “voreiligen Schlüssen” bezüglich der Hintergründe dieser Tat, äußerte sich jedoch gleichzeitig besorgt über einen “neu entstehenden Rechtsterrorismus” im Land.

Zugegeben, es ist natürlich schwer, wenn mental eingeschränkte Kleingeister, die fest an eine flache Erde glauben, von der angeblich ebenen Erdkugel plötzlich überrollt werden. Da können dann durchaus derartig skurrile und krude Verschwörungstheorien entstehen, einfach, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Das Problem der radikalen Linksdenker und marxistischen Meinungsführer im Land: Sie verstehen den Islam überhaupt nicht, wissen also auch nicht, dass es innerhalb dieser als Religion getarnten politischen Ideologie stark unterschiedliche Strömungen gibt, die sich immer dann beginnen zu bekriegen, sobald der gemeinsame Feind “Ungläubige” erfolgreich unterdrückt oder ausgerottet wurde. Trotzdem nehmen sie den Islam stets pauschal in Schutz,

Zwar befinden wir uns in der BRD zum Glück noch einige wenige Stufen vor diesem innerislamischen Kriegszustand, aber selbst dem dümmsten Linken – übrigens ein schöner Pleonasmus – müsste eigentlich klar sein, was auf ihn höchstpersönlich früher oder später zukommt, wenn er den Islam hofiert, anstatt ihm mit größter Skepsis zu begegnen.

Die “Religion des Friedens” vergisst nämlich abrupt ihre vermeintliche Friedlichkeit, sobald sie westlicher, linker Dekadenz begegnet, etwa in Form von weiblicher Freizügigkeit, bzw. schon bloß der Gleichstellung der Geschlechter, oder jeglicher Art von Homosexualität und anderen linken Abartigkeiten – abgesehen von Pädophilie, welche offenbar eines der wesentlichsten einigenden Elemente beider Gruppierungen ist.

Die Dresdner Vorfälle sind jedoch definitiv perfekt dazu geeignet, sowohl die linksgrüne Mischpoke als auch die islamische Seite vorzuführen, denn ein Islam, der sich über Terror beschwert lässt trotz aller Ernsthaftigkeit und Verkehrtheit solcher Taten eine gewisse Schadenfreude nicht vermissen, genauso wie die verzweifelten, zwanghaften Versuche der Behörden und der Politik, das Ereignis entgegen dem klaren linken Bekenntnis als “rechten Terror” zu verleumden. Alle Achtung, derartige Realitätsverweigerung hat schon was.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

EU-Parlament fordert Neuwahlen in Russland Wer im Glaushaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Ausgerechnet die EU wirft Russland undemokr...
Schwäbische Toleranzwochen: Völlige Selbstaufgabe und totale Unterwerfung "Wollt ihr die totale Toleranz?" Dann im September ab ins schwäbische Uhingen. Dort finden nämlich s...
Mit Subventionen und Planwirtschaft: Sozialismus tötet jeden Schweinezyklus Milliardenförderungen für Elektroautos, aber für Milchbauern gibt es keinen Cent Unterstützung. So b...
Kommt die Iran-Eskalation? Mögliches Opferschiff jetzt in Position Inszenierte Schiffsattacken zur Auslösung von militärischen Konflikten oder zur Einmischung in laufe...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*