Verzicht auf Fleisch und Flugreisen zur “Klimarettung”: Politik fordert FDH-Diät

RainerSturm / pixelio.de

Zitat von www.schwaebische.de:

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks plant nun eine FDH-Offensive: „Friss die Hälfte“ – die berühmte Diätformel als offizielle Empfehlung für den Fleischkonsum.

[…]

Hierbei handelt es sich um eine von vielen Maßnahmen im 67 Seiten starken Entwurf für den „Klimaschutzplan 2050“. Darin heißt es: Für den Klimaschutz entscheidend sei vor allem der Abbau der Wiederkäuerbestände.

Kommentar von crash-news.com:

Zwei Dinge schaffen es regelmäßig, dem Deutschen die Laune zu verderben: Zum einen mieses Sommerwetter und zum anderen eine noch miesere Bevormundungs- und Verbotspolitik der Regierung. Gegen das schlechte Wetter hilft ganz einfach abwarten, doch das verheerende Vernichtungshandeln der sogenannten Volksvertreter verschlimmert sich durch Untätigkeit leider nur immer weiter.

Von den Ökofaschisten ist ihr Hass auf den Verzehr tierischer Produkte schon lange bekannt. Ihr Versuch, dem Bürger vorschreiben zu wollen, an welchen Tagen er was essen darf, scheiterte in der Vergangenheit zum Glück kläglich. Inzwischen hat sich die Situation allerdings geändert, denn nicht allein die grüne Giftschlange im Reichstag will uns ihren sozialistischen Lebensstil gewaltsam aufzwängen, auch die anderen linken Parteien verfolgen jetzt dieselbe Strategie.

Seitdem der Weltkirchentag der Klimasekte im Dezember 2015 in Paris beschloss, den Planeten spätestens ab 2050 von menschlichem CO2 “befreit” zu haben, dreht die gesamte Öko-Baggage komplett durch. Bereits in den kommenden Jahren wird damit begonnen, die konventionelle Automobilindustrie zu zerschlagen, sodass ab 2025 ausschließlich Elektroautos hergestellt werden dürfen.

Ähnliches gilt für die Heizungsbranche: Schon ab 2020 können dann bloß noch Wärmepumpen produziert und vertrieben werden, um bis 2040 herkömmliche Heizungen auf Basis von Verbrennung gänzlich zu verbieten. Den dafür notwendigen, fünfmal so hohen Strombedarf unserer Bananenrepublik sollen bis dahin 80.000 neue Riesenspargel liefern und die Privatkunden mit exorbitanten Strompreisen für ein klein wenig Zufalls-Elektrizität schocken – natürlich lediglich stundenweise zugeteilt nach rein sozialistischen Maßstäben.

Doch all das ist erst der Anfang des größten Irrsinns seit Beginn der Industrialisierung. Nicht nur soll unsere Nation in ein vorsintflutliches Öko-Agrarland zurück katapultiert werden, die Verantwortlichen wollen uns in den nächsten Jahren auch den Konsum tierischer Nahrungsmittel austreiben. Angeblich seien die Ausdünstungen von Rindern sehr schädliche Klimagase und ihre Eindämmung daher unumgänglich.

Die Ökofaschisten fordern deshalb etwa schon Zusatzsteuern auf Fleisch und das Verbot von Massentierhaltung, wagen aber im Moment nicht, ihren “Veggie-Day” wieder aufleben zu lassen. In diese Bresche springt jetzt jedoch die furchteinflößende Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Sie will uns allen eine FDH-Diät verordnen und den Fleischkonsum bis 2050 auf “friss die Hälfte” oder weniger senken.

Damit dem malochenden Steuermichel nicht nur vor Schreck sein Schnitzel aus dem Gesicht fällt, sondern ihm ebenfalls noch so richtig die Freude am Urlaub vermiest wird, insbesondere in Anbetracht des nasskalten Sommers und der anscheinend weiterhin ausfallenden “Klimaerwärmung”, quengeln auch die angeblichen Umweltschützer des staatlichen Umweltbundesamts, doch bitteschön auf “Flugreisen möglichst zu verzichten” und zu Hause zu bleiben – wegen des großen Schadens für das Klima.

Gegenüber den vollkommen harmlosen Rinder-“Abgasen” sind diese bösartigen Politikerausdünstungen tatsächlich äußerst schädlich für die Umwelt, vor allem für Steuerzahler und sonstige echte Leistungsträger der Gesellschaft. Die Natur kennt derlei Verhalten gemeinhin unter dem Begriff Parasitentum.

Welches Wirtstier füttert schon gerne dauerhaft irgendwelche Parasiten durch? Ohne Behandlung verbreiten sich die gierigen Blutsauger immer weiter, bis dem Wirt die Puste ausgeht oder er irgendwann völlig ausgeblutet den Löffel abgibt.

Es ist deshalb an der Zeit für eine radikale Wurmkur, um diese gefährlichen Schmarotzer der politischen Klasse vollständig loszuwerden, bevor unser Land kollabiert. Vielleicht können das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium ja einmal ausrechnen, welche CO2-Mengen durch die Beseitigung ihrer beiden Behörden bzw. der gesamten Bürokratie in Deutschland eingespart werden könnten. Vermutlich reicht das sogar schon aus, um die menschenverachtenden Ziele der Klimasekte zu erfüllen.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

10 Kommentare

    • Das ist lächerlich, denn die natürlichen Abgase aus dem Planeteninneren und dazu die der Fauna und Flora dieses Planeten sind um 10er Potenzen und damit signifikant höher als das was der Mensch mit seiner Industrie und Nutzvieh im Stande ist. Der Flugverkehr macht zudem nur 2 Prozent dieses verschwindend geringen menschengemachten Anteils aus! So hat zb der Vulkanausbruch des St Helens vor einigen Jahrzehnten soviel Methan ausgestoßen, dass dieses für die ganze Menschheit gereicht hätte. PS: im Durchschnittsjahr sind ca 4000 Vulkanausbrüche zu verzeichnen. Das Gelaber über die Schädlichkeit des Flugverkehrs und furzende Kühe ist ideologischer Müll.

      • ..man kann zwar das alles in Relation bringen–letztendlich potenziert sich alles. Und Verschwörungstheorie hin oder her: die Substanzen, die da an den Himmel gesprüht werden sind auch nicht ganz ohne. Woher kommen denn die wahnsinnig hohen Aluminiumkonzentrationen im Bodenbereich her. Vom St. Helens?

        • Euch Chemtrail-Heinis wird man wohl leider auch nicht mehr los. Aluminium ist das mit Abstand häufigste Metall auf Erden und findet sich praktisch überall. Es ist daher logisch, dass man es überall findet, wo auch Flugzeuge fliegen – übrigens auch schon vor 200 Jahren, als es noch keine “Sprühflugzeuge” gab. Au Mann.

          • ..eine vergleichsweise signifikante Zunahme der Aluminiumkonzentrationen hat keinen Einfluss. Es passiert eigentlich gar nichts. Weiter schlafen.

            • Schon klar, dass Du natürlich keinerlei Beweise für diesen Blödfug bringst, da man da ja “mit eigenen Augen sehen” kann. Dumm nur, dass das “signifikant zugenommene Aluminium”, wo auch immer, keinerlei Auswirkungen auf nichts hat – außer natürlich auf Euch Sektenanhänger.

              Ihr tut mir echt leid.

              • vor zweihundert Jahren war Plastikmüll in den Weltmeeren auch noch kein Problem. Außerdem gibt es im Internet sehr wohl Informationen über den Nachweis signifikanter Aluminiumkonzentrationen- Sie sind nicht in der Lage das zu finden? Sie sind ein Troll. Oder schon Anzeichen einer Praedemenz?

  1. Falsch:

    Für den Klimaschutz entscheidend sei vor allem der Abbau der Wiederkäuerbestände.

    Richtig: Für die Menschheit entscheidend ist vor allem der Abbau der Klimasektierer.

    Geo-/Climate-Engineering
    US-Militär will das Wetter bis 2025 “besitzen”!
    Geo-/Climate-Engineering als monströse Kriegswaffe

    Impfen mit Chemtrails
    Kriegswaffe Planet Erde
    US-Militär will das Wetter im Jahre 2025 besitzen!
    Umweltbundesamt zum Thema Climate-Engineering
    Climate-Engineering-Methoden

  2. Ha,ha, die Klimawiederkäuer, da kommen sogar die furzenden Kühe nicht mit was jene für einen Wind machen…
    Ist das lustig!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*