Beauftragter der Bundesregierung warnt vor Kriegsgefahr mit Russland

crash-news.com

Zitat von www.stern.de:

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat vor einer Eskalationsspirale zwischen Nato und Russland „bis hin zum Krieg“ gewarnt.

[…]

„Aber wir befinden uns in einer Spirale. So kann es nicht weitergehen. Wir brauchen ein Stoppsignal, bevor es zu spät ist.“

Kommentar von crash-news.com:

Die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern, selbst der Blindeste sieht bereits die Rauchwolken am Horizont: Erstmals warnt ein Regierungspolitiker vor der akuten Kriegsgefahr mit Russland und spricht offen aus, was viele Beobachter schon lange sagen: Die Nato ist dabei, den russischen Bären gezielt und bewusst immer weiter zu provozieren. Wollen wir einen neuen Weltkrieg, müssen die Verantwortlichen einfach genau so weitermachen.

Sie lügen wie üblich, mögen manche denken, aber die Unwahrheiten der sogenannten Volksvertreter sind deutlich dreister als sonst und bergen eine verheerende Gefahr für unser Land und die gesamte Welt. Zwar plant die Nordatlantische Terrororganisation Nato derzeit eine dauerhafte Truppenstationierung in Polen und den drei baltischen Staaten, spricht hierbei jedoch von „rotierender Stationierung“ und meint, damit sei alles in Butter.

Es ginge doch bloß um Abschreckung, behaupten die militanten Zündler um Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Die „bösen Russen“ müssten eben ihre Grenzen aufgezeigt bekommen, so versuchen die verrückten Kriegstreiber ihr Handeln zu legitimieren.

Dabei sagt die Nato-Russland-Grundakte von 1997 klar, dass „substantielle Kampftruppen“ nicht dauerhaft an den Grenzen stationiert werden dürfen. Indem die Nato jetzt rund 1.000 Soldaten je Land parkt und diese alle neun Monate rotieren lässt, werde die Vorgabe angeblich eingehalten, heißt es.

Aus russischer Sicht, in welche sich unsere angeblichen Volksvertreter weder hineinversetzen können noch wollen, ist dagegen klar, was hier gespielt wird. Moskau soll durch diese ständigen massiven Sticheleien offenkundig solange provoziert werden, bis Präsident Putin der Geduldsfaden reißt und er schon allein zur Gesichtswahrung vor seinem Volk einen Erstschlag gegen die westlichen Aggressoren ausführen muss.

Seien es nun die absurden und ungerechtfertigten Sanktionen, welche vorwiegend uns bzw. dem Westen nur selbst Schaden zufügen, oder diese neuen Grenzaufmärsche oder die zahlreichen Manöver vor der Nase des Bären oder die Ausweitung der Nato ganz allgemein, womit Russland regelrecht umzingelt wird, oder die in Polen stationierten Abwehrraketen gegen den Iran – lediglich echte Idioten glauben diese dreiste Lüge -, Putins bisherige Geduld ist wirklich bemerkenswert.

Da mögen die Zündler noch so beschwichtigen, die rotierende Stationierung sei „maßvoll, verantwortungsbewusst und transparent“. Klar ist, mit den paar Mann ließe sich ganz sicher niemals eine russische Invasion aufhalten. Aus den westlichen Hanseln macht sich der Bär mit einer kleinen Vorhut rechtzeitig zum Bataillons-Frühstück frische Marmelade.

Deshalb gibt es bloß einen einzigen Grund für den Nato-Aufmarsch: Provokation. Wenn der Westen tatsächlich eine Eskalation der Situation bzw. einen ernsthaften Konflikt verhindern wollte, würde er alles tun, um die Russen zu besänftigen, den Schulterschluss mit ihnen zu suchen oder in ernst gemeinte Gespräche eintreten. Davon ist die US-geführte Nato allerdings Lichtjahre entfernt.

Wer ein klein wenig über den Tellerrand zu blicken in der Lage ist, weiß jedoch, was die wahren Beweggründe der Amerikaner sind: Das Land steht endgültig und unrettbar am Abgrund. Der für Ende 2015 geplante kontrollierte Systemzusammenbruch fand nicht statt, weil die US-„Eliten“ die Kontrolle verloren haben.

Außerdem steht ihnen der Wahlsieg eines nicht steuerbaren „Quertreibers“ Donald Trump ins Haus, den sie nur mittels Kennedy-Effekt noch verhindern könnten, sofern ihnen nicht etwa der amtierende moslemische Präsident im Weißen Haus zuvor ins Handwerk pfuscht und sich durch einen Trick und die Ausrufung des Kriegsrechts weiterhin im Amt zu halten versucht.

Den „Eliten“ bleibt daher lediglich ein letzter Ausweg: Krieg. Was sich in der Geschichte schon mehrfach bewährt hat, wird offensichtlich erneut in Erwägung gezogen, auch wenn es in diesem Fall womöglich zu einer atomaren Eskalation kommen und eine unvorstellbar große Katastrophe auslösen könnte.

Auf die Vernunft der selbsternannten Herrscher hinter den Kulissen zu hoffen ist naiv, denn deren Credo lautet:

Wenn wir nicht selbst an der Macht bleiben können, dann soll es gar niemand. Lieber hinterlassen wir den anderen einfach nur verbrannte Erde als unseren Herrschaftsbereich.

Anscheinend hat dieses „Eliten“-Dreckspack jetzt genau diesen Weg eingeschlagen und unsere sogenannten Volksvertreter machen weiter brav den Bückling vor diesem Gesindel – in ihre eigene und unsere Vernichtung. Leider ahnen diese erbärmlichen Politikdarsteller nicht einmal ansatzweise, was ihnen blüht, ganz zu schweigen von der Bevölkerung, die sie angeblich vertreten.

Die Vorstellung von einem großen Krieg ist für die meisten undenkbar, dabei hören wir die Warnungen inzwischen von allen Seiten, sei es im Zusammenhang mit einem möglichen Brexit, weiteren Sanktionen oder eben den aktuellen Stationierungs-Provokationen. Eines Tages macht es Wumm und dann soll keiner sagen, er wäre nicht gewarnt gewesen.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Behindert oder einfach vollgefressen? Eine kranke, dekadente Gesellschaft im End... Arbeitgeber haben es dank linksgrüner Rechtsprechung heute immer schwerer, problematische Mitarbeite...
Westliche Provokationen: Führen die Lügen bald zum Weltkrieg? "Wenn zwei lügen, verzweifelt der Dritte" - so könnte das derzeitige Geschehen um die Ukraine wohl a...
Jugendliche kennen keinen Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur? Wenn Bürger früher wegen der Entscheidungen ihrer Regierung auf die Straße gingen, protestierten und...
Trotz Realitätsleugnung: Umfassende Vorsorge gegen Terrorfolgen geplant Offiziell findet keine Islamisierung in Europa bzw. in unserem Land statt. Offiziell gibt es keine T...

3 Kommentare

  1. Werden die Menschen wirklich immer erst nach dem Schaden klug ? Als Kind im dritten Reich habe ich erlebt, welche Schwüre von allen gesprochen wurden, die im Krieg Schaden erlitten hatten. Die anderen, und solche gab es natürlich auch, waren schamhaft still. Wir waren allesamt der Überzeugung, dass der WKII für alle eine Lehre war. Dassich jemals eine andere Auffassung haben würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Zudem man glaubte, jetzt hätte die Vernunft gesiegt. Aber scheinbar sind die Menschen doch unbelehrbar. Ich habe so ziemlich mein Leben gelebt, aber ich kann es mir nicht verzeihen, doch diejenigen gewählt zu haben, die jetzt die glückliche Zukunft meiner Urenkel bedrohen. Da ich der Überzeugung bin, dass jedoch nicht alle Deutschen zu Verbrechern werden wollen, rufe ich diese auf, sich aus dem kritischen Net zu informieren. Das sind für mich z.B. Net-news global, Nachdenkseiten aber auch Wahrheiten.

  2. die Perversion ist nicht zu Toppen! Beauftragter der Bundesregierung warnt vor Kriegsgefahr mit Russland. der Westen, EU, Nato USA und 450 Politiker stimmten offen für Krieg mit Russland! Merkel ärgert Putin seit 2007 bis heute ununterbrochen und erklärte ihn zum Feind. und nun warnt ein Beauftragter der Bundesregierung? was für eine Verlogenheit ist das denn? aber das kennen wir ja von der Finanzkrise die schon 20x als beendet angesehen wird, gell? ich bin so stolz auf die europäischen Werte wie der Erdogan, lol.

  3. Die USA ist bereit für ihre Ziele Europa zu opfern. Ein führender amerikanischer General hat den Ausspruch getätigt, das die USA bereit sind in Europa gegen Rußland zu kämpfen und zu siegen. Am Ende werden die USA ihr Lieblingswort von den Kolateralschäden sprechen: nämlich 100Millionen tote Europäer- Kolateralschäden- aber wir haben den Krieg gewonnen.
    Europa ist nun zwar verstrahlt und kaputt, da werden wir uns eben mehr Asien zuwenden. Und das Schlimmste ist unsere Regierung macht dieses Spiel der Amerikaner mit. Da kann man den Dresdner Demonstranten vom 03.10. zu ihrem Ausspruch Volksvereräter nur zustimmen. Denn das ist ein Volksverrat!!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*