“Rechts”-Kult: Wenn Linksäugige auf dem linken Auge vollständig blind sind

Rainer Sturm / pixelio.de

Zitat von www.faz.net:

Nach vorläufigen Zahlen registrierten die Sicherheitsbehörden im vergangenen Jahr 13.846 einschlägige Delikte – das entspricht einer Steigerung um mehr als 30 Prozent im Vergleich zu 2014.

[…]

Dies zeige, dass der Rechtsextremismus „längst wieder eine Gefahr für Leib und Leben von Menschen ist, die nicht in das menschenfeindliche Muster der Nazis passen“.

Kommentar von crash-news.com:

Gerade einmal sechs Wochen ist es her, dass unserem Land ein schwerer Schock versetzt wurde durch unfassbare Ereignisse in der Silvesternacht. Doch offensichtlich genügt dieser Zeitraum, den Schrecken schnellstmöglich zu vergessen und zur politisch korrekten Tagesordnung zurückzukehren. Jetzt steht endlich wieder der “Kampf gegen rechts” an erster Stelle von Medien, Politik und Gutmenschen.

Obwohl die Bezeichnung “Kampf gegen Recht” bzw. “Kampf gegen geltendes Recht” die derzeit in unserer Bananenrepublik vorherrschende Situation sicherlich treffender beschreiben würde, interessiert sich dafür kaum mehr jemand. Zwar versucht ein Horst Seehofer, bei diesem Thema als einsamer Quertreiber ein paar Punkte zu sammeln, aber mehr als halbherzige Aktionen bringt auch er nicht zustande.

Vermutlich liegt die Ursache dieses Zustands darin, dass das Kurzzeitgedächtnis der meisten Menschen relativ schwach ausgeprägt ist und dazu neigt, Dinge schnell zu verdrängen, sofern sie nicht unentwegt wiederholt und ständig wiedergekäut werden. So hat das konzertierte Schweigen in den ersten zwei Wochen nach dem Jahreswechsel die Verbrechen in Köln zunächst vertuschen können und hilft nun erneut dabei, diese unangenehme Erscheinung schnell wieder aus unserem Blickfeld verschwinden zu lassen.

Stattdessen steht endlich das Lieblingsthema der linksgrünen Lügenpresse erneut auf den Titelseiten: “Rechtsextreme Straftaten haben in Deutschland stark zugenommen” schallt es aus den gleichgeschalteten Lautsprechern der staatlichen und privaten Medien. Von einem Anstieg um 30% ist die Rede.

Was alles zu den 13.846 sogenannten “rechtsextremen Straftaten” zählt, erschließt sich aus den Agenturmeldungen natürlich nicht – soll es offenbar auch nicht. Doch die Urheberin dieser Statistik, die Linke Petra Pau, pflegt eine genaue Auflistung der Taten. Darin differenziert sie unter anderem zwischen

  • Gewalttaten
  • Propaganda-Delikten
  • Verletzten Personen
  • Tatverdächtigen
  • Fremdenfeindlichen Motiven
  • Propaganda-Delikten mit fremdenfeindlichem Hintergrund
  • Gewalttaten mit fremdenfeindlichem Hintergrund
  • Hasskriminalität
  • Propaganda-Delikten mit Hasskriminalität
  • Gewalttaten mit Hasskriminalität

Wer sich die Zahlen aus dem Jahr 2014 einmal näher anschaut, dem wird klar, dass diese Zusammenstellung selbst eine Art von “Propaganda-Delikt” darstellt. So wurden etwa 496 Gewalttaten und 431 verletzte Personen gezählt, jedoch 7.311 “Propaganda-Delikte” und 2.852 Fälle von “Hasskriminalität”.

Haftbefehle wurden genau drei wegen “Fremdenfeindlichkeit” und nochmals drei wegen “Hasskriminalität” ausgesprochen. Tatverdächtige wurden insgesamt 5.056 gezählt, was bedeutet, dass jeder dieser Täter im Schnitt wegen zweier “Vergehen” statistisch erfasst wurde.

Das sind absolut gesehen zwar durchaus relevante Zahlen, abgesehen vom unübersehbaren Versuch, sie bewusst sehr hoch erscheinen zu lassen. Im Vergleich zu 80 Millionen Einwohnern allerdings sind sie eher eine unbedeutende Randerscheinung, die künstlich aufgebauscht wird, weil dies politisch gerade opportun ist.

Darüber hinaus sind insbesondere die “Propaganda-Delikte” unbedeutend, da es sich dabei wohl überwiegend um Beleidigungen oder irgendwelche unerlaubten Äußerungen handelte, zu denen in diesen Tagen dank zunehmender politischer Meinungszensur und -überwachung auch schon ein wütender Einzeiler im Gesichtsbuch gerechnet wird.

Betrachten wir zum Vergleich einfach einmal die Ereignisse an Silvester allein in der Stadt Köln, also an einem einzigen Abend und an einem einzigen Ort in unserem Land. Ganze 1.054 Strafanzeigen wurden hier inzwischen erstattet. Von den mehreren Hundert fast ausschließlich ausländischen Tätern befinden sich 13 in Untersuchungshaft, also mehr als doppelt so viele wie aus dem “rechtsextremen” Bereich im ganzen Jahr 2014 – und das nur nach einer Nacht in einer einzigen Stadt.

In Relation zu den angeblich 1,1 Millionen “Flüchtlingen” ergibt sich hier ein leicht anderes Verhältnis, was durchaus bedeutsam wäre. Doch Politik und Medien haben sechs Wochen nach dem Vorfall offensichtlich nichts Besseres zu tun, als ihren alten “Kampf gegen rechts” wieder aufzunehmen und unbekümmert fortzusetzen. Zum Glück haben wir keine anderen Probleme im Land.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Wer bietet mehr? Knacken wir demnächst die Million bei den “Flüchtlings... Unsere Regierung ist in Jubelstimmung: Das Demografieproblem scheint endlich gelöst. Noch nie zuvor ...
Russen lästern über EU-Chef: “Keine ernstzunehmende politische Persönlichk... Um die Stimmung in Europa weiter anzuheizen und die Staatschefs gegen Russland aufzuwiegeln, nutzte ...
728 für einen: Rettung um jeden Preis oder Dekadenz im Endstadium? Jedes Menschenleben ist kostbar. Es unter allen Umständen zu erhalten ist heute eine Selbstverständl...
Die Illusion vom Aufschwung: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe Wenn die Börsen steigen, liegt das in einer florierenden Wirtschaft begründet. Im Prinzip zumindest,...

4 Kommentare

  1. Die NEO SED verwechselt, wie im Artikel auch schon genannt, den Kampf gegen rechts mit dem Kampf gegen(geltendes) Recht!
    Die Erfassung der sogenannten “Straftaten” durch die Petra Pau, aber auch die offizielle Statistik der NEO Stasi erfassen sowohl die mehr als berechtigten massiven Zweifelsäußerungen von Gegnern der Willkommenskultur als Hasskommentare, als auch wird zb. eine zerborstene Bierflasche, gefunden in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft, automatisch als fremdenfeindlicher Akt in die Lügenstatistik aufgenommen! So wird durch die professionellen Wort- Verfälscher Kritik und Wut einfach als Hass gewertet, die Wortbedeutungen werden umgedeutet, verzerrt und verfälscht!
    Linke Chaoten, die zb. schwerste Sachbeschädigungen und Körperverletzungen verüben, werden von der Lügenpresse nicht als Chaoten, Schlägertrupps, Linksterroristen oder in ähnlicher Form zutreffend genannt, nein, sie werden als “Mutig” bezeichnet oder als Aktivisten! So unterstützen die Medien diese Gruppen noch in ihrem Tun und hoffieren sie geradezu weiter zumachen!!!
    Was sagte schon Winston Churchill: Glaube keiner Statistik, es sei denn du hast sie selbst gefälscht…

    • Fakt: Die Pegida führt eine angemeldete Demonstration durch. Der Weg wurde vorher durch die Polizei und die Ordnungsämter vorgeschrieben und genehmigt. Da bekannt ist, dass die LINKEN Chaoten und Politiker die genehmigte, von der deutschen Verfassung geschützte Demonstration stören wollen, müssen tausende Polizisten in Bereitschaft gehalten werden, damit die Pegida–Teilnehmer ihr verfassungsgemäßes Recht ausüben kann.
      Und was passiert? Unsere gewählten sogenannten `Volksvertreter´ (Politiker) reihen sich hinter z.T. vermummten, linken Chaoten ein, die alle mit dem Ziel angetreten sind, diese Demo zu stören und wenn´s geht, zu verhindern!
      Die Polizisten müssen an die Front, um der Pegida-Demo zu ihrem Recht zu verhelfen und den genehmigten Demo-Weg freizuhalten. Dafür werden sie von den LINKEN Chaoten mit Pflastersteinen, Flaschen usw. beworfen, verletzt , die Fahrzeuge angegriffen und zerstört werdden! Und das Ganze unter dem Blick und Schutz dieser verlogenen Volksvertreter! Das geht dann soweit, dass die Polizei von der Politik Anweisung erhält:
      Nein, ……. nicht die Wasserwerfer gegen die verfassungbrechenden Politiker und LINKEN Chaoten einzusetzen!!,
      sondern die Verantwortlichen der genehmigten, von der Verfassung geschützten, Pegida-Demo um den Abbruch der Demo zu bitten, damit die Polizei den Krawall und Terror in Grenzen halten kann!
      Jeder, der heute aus dem früheren Programm der CDU zitiert läuft Gefahr, als rechtsnationaler, radikaler Nazi verschrieen zu werden!
      Ich muss es leider bekennen: Erst jetzt, nachdem mich der SPD-Erzengel Gabriel `Pack´ genannt hat ist mir klar geworden, von welchem Gesocks wir (teilweise) regiert werden!
      Linke Chaoten und Straftaten werden von den auf dem linken Auge blinden Demokratiehasser (Politiker und Grüne) unterstützt, um Blockwarte in den sozialen Medien (Facebook, Twitter) zu installieren um die Demokratie zu stürzen und eine andere Gesellschaftsform (u.a. anderem der Arschkriecher) zu installieren.

  2. Ich las einen Bericht über ein Gerichtsverfahren, wo ein Algerier eine junge Studentin brutal vergewaltigt hatte. Wie die genetischen Spuren am und im Opfer und am Tatort gefunden werden konnten, ja, dazu äußerte sich der Angeklagte verwundert. Jedenfalls könne er es ist nicht gewesen sein!
    Aber der Hit in dem Zeitungsbericht war, nachdem diese grausame Tat dargestellt war, die Staatsanwältin sich entblödete, das Opfer zu fragen:”Hatten Sie Todesangst?”
    Am nächsten Tag berichtete die Zeitung über einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft, wo aber zum Glück niemand verletzt wurde (außer einmal die seelischen Verletzungen). Dieser Bericht war im Umfang größer und von der Wortwahl her sehr aufgebläht. Man merkt schon lange wohin die Karre der Daemonkratie fährt.

  3. Das ganze Bild verschiebt sich, wenn man sich einmal die Linksextremistischen Straftaten ansieht, die gern verschwiegen werden.

    Da stehen z.B. 2013 als sog. Straftaten rechts 16.557 (von denen sind 11.639 Propaganda- und 2.931 Volksverhetzungsdelikte, die es bekanntlich links nicht gibt). Verbleiben Straftaten rechts 1.987.
    Dem stehen 4.491 linksextremistische Straftaten gegenüber!!!

    Noch Fragen?!?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*