Türkischer Dolchstoß: War das der Zündfunke für den Dritten Weltkrieg?

Gabi Eder / pixelio.de

Zitat von www.spiegel.de:

„Wir werden niemals dulden, dass solche Verbrechen wie das heutige begangen werden.“ Im Kampf gegen den Terror sei der Abschuss ein Schlag von hinten gewesen, „begangen von Helfershelfern von Terroristen“, sagte der russische Staatschef.

[…]

Moskau kündigte am Donnerstag an, die Kontrollen für Lebensmittelimporte aus der Türkei zu verschärfen.

[…]

Das Außenministerium hatte bereits am Dienstag eine drastische Reisewarnung für die Türkei herausgegeben.

Kommentar von crash-news.com:

Der Konflikt im Nahen Osten hat durch den Vorfall an der türkisch-syrischen Grenze einen neuen Aspekt erhalten. Während unsere Lügenpresse lediglich Detailbetrachtungen macht, zeichnet sich jedoch ein wesentlich größerer Schachzug im globalen Machtpokerspiel ab. Kaum jemand zieht in Erwägung, welche Brisanz dieses Ereignis tatsächlich haben könnte: Den Startschuss zum Dritten Weltkrieg.

Wem bislang noch nicht klar war, wer in Wahrheit hinter ISIS steckt und diese brutalen islamischen Schlächter finanziert und unterstützt, dem müsste nach dem hinterhältigen Abschuss des russischen Su-24 Bombers durch die Türken ein ziemlich helles Licht aufgegangen sein.

Angeblich sind die USA seit Monaten dabei, den Islamischen Staat anzugreifen und auch die Türkei behauptet, gegen diese Terroristen vorzugehen. Vermeintliche Erfolge wurden gelegentlich durch die Medien gejagt, wenn hier und da ein hochrangiges IS-Mitglied behauptetermaßen getötet worden sein soll. Doch spätestens seit der bin Laden-Lüge wissen wir: Alles bloß primitive Propaganda.

Nachdem dann Russland vor wenigen Wochen damit begann, ISIS ebenfalls zu bekämpfen, zeichneten sich plötzlich und überraschend sehr schnelle Erfolge ab. Dem unkritischen Beobachter stellte sich daraufhin die Frage, ob die Amis mittlerweile derart unfähig sind, in den Krieg zu ziehen, obwohl es eigentlich das einzige Handwerk ist, was sie noch beherrschen und nicht wie alles andere nach China outgesourct haben.

Die russischen Erfolge lassen im Prinzip nur zwei Schlussfolgerungen zu: Entweder die USA sind wirklich zu dämlich zum Kämpfen oder aber sie kämpfen in Wahrheit gar nicht gegen den IS. Letzteres bringt freilich den geneigten Lügenpresse-Gläubigen schwer ins Trudeln, denn was bedeutet das zwangsläufig im Umkehrschluss?

Um den Zusammenhang zwischen dem IS-Terror und der selbsternannten, im Untergang befindlichen Supermacht USA zu erkennen, bedarf es wahrlich keiner großen Anstrengungen mehr. Sämtliche Konflikte der letzten Jahre im Nahen Osten wurden nachweislich in Washington geplant und mehr oder weniger perfekt inszeniert. Doch der große Schlachtplan geriet in Syrien praktisch vollständig ins Stocken.

Dass die Russen diese Gelegenheit jetzt beim Schopfe packten, um die US-Machterhaltungsstrategien zu beenden, missfällt den westlichen „Eliten“ natürlich enorm. Das Nato-Mitglied Türkei verlor deshalb offenkundig die Nerven oder wollte sich schlichtweg wichtig machen, indem es der eigenen Partei in unglaublich dämlicher, aber umso typischeren Arroganz die Maske vom Gesicht riss.

Sie alle waren doch angeblich vereint im Kampf gegen ISIS. Die Russen, der Westen und die Amerikaner verfolgten offiziell dasselbe Ziel, nämlich die Vernichtung des islamischen Terrors. Wieso stößt Erdogan dann ausgerechnet einem quasi Verbündeten und Nachbarn das Messer derart heimtückisch in den Rücken?

Der Grund ist offensichtlich: Die bisherigen Behauptungen waren allesamt Lügen. Mittels Unterstützung des IS plante der Westen die vollständige Umwälzung des Nahen Ostens zu seinen Gunsten und auch das letzte große Hindernis auf dem Weg zur Weltregierung, Russland natürlich, sollte auf diese Weise am Ende fallen.

Putin ist allerdings zu gerissen, um das tatenlos mitanzusehen. Seine jetzt ausgesprochenen verschärften Kontrollen für Lebensmittelimporte aus der Türkei sind freilich bloß harmlose, aber teure Ankündigungen einer kommenden, größeren Vergeltung, genauso wie die ausgesprochene Reisewarnung.

Noch bleibt der offene Konflikt zwischen Russland und den USA aus, da stets irgendwelche Proxies wie Ukraine oder Syrien dazwischenstanden. Mit dem Abschuss des russischen Kampfjets durch die Türken als Nato-Mitglied wurde die Tuchfühlung der beiden Großmächte jedoch deutlich enger und es bleibt abzuwarten, wodurch der erste, richtige Hautkontakt zwischen Washington und Moskau hergestellt wird.

In welcher Form und wann auch immer das geschieht kann derzeit wohl niemand genau vorhersagen. Aber eines ist klar: Wenn das passiert, stehen wir unmittelbar vor Beginn der heißen Phase des Dritten Weltkriegs. Leider gibt es keinen Weg zurück, da die USA vor dem jederzeitigen Untergang und damit verbundenen vollständigen Machtverlust stehen. Sie haben keine andere Wahl mehr als einen großen Krieg.

Die US-„Eliten“ werden daher alles in ihren Händen Stehende unternehmen, um ihrem drohenden Schicksal zu entkommen. „Alles“ bedeutet in diesem Fall wirklich alles. Beide Seiten wissen, ohne militärische Eskalation wird es keine Einigung geben können, da die jeweiligen Mächtigen hinter den Kulissen endlich den Sack zumachen und die andere Seite übernehmen wollen, um alleinige Weltbeherrscher zu werden.

Müssten wir da nicht schnellstens für den Weltfrieden demonstrieren und möglichst viele Unterschriften für Friedenspetitionen sammeln? Wer die Zeitverschwendung und Realitätsverleugnung liebt, möge das tun. Den anderen sei dringend angeraten, ihr Leben vor Gott in Ordnung zu bringen, da niemand weiß, wie lange dafür noch Zeit bleibt. Vielleicht war der Su-24-Abschuss nämlich bereits der Startschuss für den richtig großen Krieg.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Krise wird andauern: IWF sieht noch lange kein Ende der Fahnenstange IWF-Vizedirektor Zhu Min warnt zu Recht vor einem noch langen Kampf gegen die Krise in Europa, aber ...
Ein unmögliches System steht Kopf: Das Finanzgebilde in seiner letzten Phase Würden Sie freiwillig jemandem Ihre Ersparnisse leihen, nur um sie später mit einem deutlichen Absch...
Runterzählen bis zum Erstschlag – Beginnt bald der Nah-Ost-Krieg? Mit einer erstaunlichen Gelassenheit berichten die Medien inzwischen darüber, wie nah ein Krieg inzw...
Politiker werfen mit unserem Geld um sich: 500 Euro Abwrackprämie für Griechenla... Zwei CDU-"Volksvertreter" machen ihrem Ruf der systematischen Geldverschwendung und -veruntreuung wi...

2 Kommentare

  1. DIe NATO Verbündete und die NATO planen einen 3. Weltkrieg auf europäischem, auf Eurasischen und Zentral-asiatischen Boden:

    US-Militär erwägt Atomschläge gegen Russland
    http://www.wsws.org/de/article...a-j06.html

    Moskau besorgt über geheime US-Biolabors an russischer Grenze
    http://de.sputniknews.com/poli...34744.html

    Kiewer Minister: Ukraine bereitet sich auf „Großkrieg“ gegen Russland vor
    http://de.sputniknews.com/poli...23475.html

    USA und Verbündete üben Abwürfe von Atombomben auf baltischem Gebiet in der Nähe der Grenze zu Russland
    http://www.neopresse.com/europ...ssland-ab/

    USA wollen bis 2021 ca. 700 Milliarden$ in ihr nukleares Arsenal investieren
    http://www.washingtonpost.com/..._blog.html

    Wiener Zeitung: USA wollen auch den Balkan von Russland-Freunden „säubern“
    http://de.sputniknews.com/poli...z3ktJ8FJZx

    Kiew rüstet massiv auf um die mächtigste Armee Europas aufzubauen
    http://www.faz.net/aktuell/pol...27320.html

    US-Oberst: Amerikaner brauchen Krieg zum Leben
    http://de.sputniknews.com/poli...45795.html

    die Pro-NATO Wahhabi Islamisten und Zionisten sowie Neo-Osmanisten bereiten Angriffe auf die nächsten Nachbarstaaten von Russland vor (Kirgisien,Uzbekistan,Tadschikistan,Tschetschenien,Kasachstan)
    https://cofda.wordpress.com/20...tral-asia/
    http://de.sputniknews.com/zeit...hilfe.html

    seit 1949 plant die NATO einen Vernichtungskrieg gegen Russland bzw. gegen die GUS-STaaten
    http://www.antikriegsforum-hei..._91_jg.htm
    Dezember 1949 – NATO entwirft einen „Dropshot“ Vernichtungsplan – es wurde
    acht Monate nach Gründung der NATO eingeführt.
    Der Plan strebte bereits eine 85prozentige Vernichtung der sowjetischen Industrieanlagen
    durch einen Angriff auf 100 sowjetische Städte mit
    300 Atombomben und 20.000 Tonnen konventionellen Bomben an…….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*