Pharma-Lobby gewinnt: Regierung fordert Impfpflicht – Kita-Aufnahme nur mit Impfnachweis

www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Zitat von www.focus.de:

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat Ärzte, Kitas, Schulen und Eltern dazu aufgerufen, die Impflücken vor allem bei Jugendlichen zu schließen. „Wenn das nicht gelingt, darf eine Impfpflicht kein Tabu sein“ […].

[…]

„Wir müssen alle Gesundheits-Routineuntersuchungen nutzen, um den Impfschutz zu überprüfen. Und bei der Aufnahme in die Kita muss künftig ein Nachweis über eine ärztliche Impfberatung vorgelegt werden.“

Kommentar von crash-news.com:

Kennen Sie das Recht auf Selbstbestimmung? Nein? Macht nichts, es ist sowieso bald obsolet. Die Bundesregierung will mit allem Nachdruck dafür sorgen, „Impflücken“ zu schließen, notfalls mit Gewalt, sprich mit einer Impfpflicht. Noch in diesem Sommer soll ein entsprechendes Gesetz verabschiedet werden, rechtzeitig für der Impfsaison im Herbst. Selbst ein Blinder erkennt hierbei die Lobbyspuren der Pharmamafia.

Ein paar zurechtgetürkte Statistiken, ein angeblicher Masern-Todesfall eines Jungen, der gar keiner war, und eine amoklaufende, schwer obrigkeitshörige Gutmenschengesellschaft sind die ideale Voraussetzung, um endlich den Sack zuzumachen und nicht allein für zusätzliche Milliarden in der Kasse der „Gesundheits“-Industrie zu sorgen, sondern auch, um die Bevölkerung immer weiter zu entrechten und entmündigen.

Im Grunde hängt dieser neue Plan, der sehr deutlich den längst eingeschlagenen Weg dieser Republik in Richtung Diktatur bekräftigt, lediglich am Phantom Masern-„Virus“. Warum es dieses „Virus“ gar nicht gibt, hat Virologe Dr. Stefan Lanka vielfach dargelegt und wer die Germanische Heilkunde alias die fünf biologischen Naturgesetze kennt, weiß, dass Viren als krankmachende „Erreger“ sowieso nur gefährlicher Humbugglaube aus dem vergangenen Jahrhundert ist.

Lanka hat gerade erst einen Rechtstreit vor Gericht verloren, in welchem es um die Existenzfrage des Masern-„Virus“ ging. Selbstverständlich war dieser Ausgang des Verfahrens exakt so abzusehen, da der Sachverständige natürlich systemkonform und pharmafreundlich das Viren-Märchen bestätigen musste und der Richter das Verfahren entsprechend manipulierte, sodass ein fairer Verlauf gar nicht möglich war.

Da die Beweislage im Grunde klar für Dr. Lanka spricht, wird er in Berufung gehen. Allerdings steht ein anderer Ausgang in der nächsthöheren Instanz nicht wirklich zu erwarten, da ein gegenteiliges Urteil ein wahres Erdbeben auslösen dürfte und die Pharmalobby, die das niemals dulden würde, bekanntlich äußerst mächtig ist. Manche glauben, sie sei gar die mächtigste Gruppierung in unserem Land. Kein Wunder, schließlich wurde schon der „ewige Kanzler“ Kohl quasi direkt von der Firma BASF in die Regierung „entsannt“.

Leider ist die Sensibilität eines Großteils der Bevölkerung für organisierten Betrug, auch seitens der Politik gegen die eigenen Bürger, nur äußerst gering. Von den selbst gewählten „Volksvertretern“ derart belogen und betrogen zu werden, erscheint ihnen schlichtweg unmöglich oder zumindest unvorstellbar. Dass Ärzte oder das Gesundheitswesen vorsätzlich Menschen schaden, allein um des Profits willen, ist für sie absolut undenkbar.

Gäbe es eine Impfung gegen Sonnenfinsternis, ein Großteil der notorisch besorgten Gutmenschen würde sich diese wohl sofort verabreichen lassen. Doch genausowenig wie es eine solche Sonnenfinsternis-Impfung geben kann, gibt es auch keinen „Impfschutz“ gegen Masern, mangels „Erreger“ nämlich. Diese Erkrankung ist im Grunde genommen nichts anderes als ein mehr oder weniger willkürliches Sammelsurium an Symptomen, welches aktuell eben wegen der scheinbaren Häufung von den meisten Ärzten in dieser Art und Weise verstärkt „diagnostiziert“ wird.

Bei keiner einzigen „Viren“-Erkrankung wird ein Patient tatsächlich auf das Vorhandensein des zugehörigen „Erregers“ untersucht – übrigens nicht einmal beim angeblichen HIV-„Virus“ -, seine Anwesenheit wird einfach bloß angenommen aufgrund einer mehr oder weniger eindeutigen Symptomatik. Ärzte versuchen in solchen Fällen nichts anderes, als das vorliegende Krankheitsbild in eine zuvor im Studium auswendig gelernte Schablone zu pressen und sich gleichzeitig am Geschehen im Umfeld zu orientieren.

Haben sie von Kollegen oder aus der Presse von einem „Masernfall“ in der Region erfahren, werden sie die vorhandenen Patientensymptome wie beispielsweise Fieber, Hals- und Kopfschmerzen bei gleichzeitiger Mittelohrentzündung und Übelkeit eben auch als Masern diagnostizieren, während der Patient ansonsten, wäre er etwa im Winter zum Arzt gekommen, in ihren Augen lediglich eine schwere Erkältung abbekommen hätte.

Für die meisten Menschen mag dies alles skurril und absurd klingen, aber wer sich die Mühe macht und die Diagnosen sowie die angeblichen „Viren“-Nachweise tatsächlich einmal genauestens hinterfragt, der wird ziemlich erstaunt sein, auf eine Wand aus Schweigen, verschlossene Türen, wenig redselige Behörden und rigorose Ablehnung und Drohungen anstatt auf harte Fakten zu treffen.

Genauso wie es vor Jahrhunderten für die Menschheit undenkbar war, dass die Erde eine Kugel und keine Scheibe sein soll, so glaubt die heutige Generation eben das „Viren“-Märchen, ohne es je hinterfragt zu haben. Dabei ist offensichtlich, was hier läuft: Die als „Viren“ behaupteten Teilchen sind nichts anderes als Zellbruchstücke unseres Körpers und ihr angebliches Erbgut ebensolche Teilstücke unserer eigenen DNA.

Es gibt also gar kein Masern-„Virus“? Nein, genausowenig wie es Röteln-, Pocken-, HIV-, Vogelgrippe-, Schweinegrippe oder ein sonstiges Grippe-„Virus“ gibt. Bloß weil wir diese Lüge von kleinauf unentwegt eingetrichtert bekamen, muss sie noch lange nicht der Wahrheit entsprechen. Eigentlich sollte das jedem, der ein klein wenig kritisch zu denken vermag, einleuchten und zum eigenen Nachforschen anregen.

Diese geplante Impfpflicht dient daher allein den Profiteuren: Der Pharmaindustrie, welche weitere gesetzlich garantierte Gewinne kassieren kann und die sicherlich bereits plant, anschließend auch noch eine Grippe-Impfpflicht einzuführen, sowie der Politik, die auf diese Weise perfekt obrigkeitshörige Untertanen heranzüchtet, welche mittels Angst- und Panikmache willfährig alles mit sich anstellen lassen, da ja allein die Regierung weiß, was gut und recht für die Masse ist.

Es wird nicht lange dauern und nach der ausschließlichen Kita-Zulassung per Impfpass folgt dasselbe an allen staatlichen Schulen, danach bei Behörden und am Ende bei sämtlichen privaten Unternehmen. Wollen Sie den totalen Sklavenstaat? Bitteschön, hier kommt er schon.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Ein Kommentar

  1. Wir leben im SOZIALISMUS (DDR 2.0) Wir Deutschen lieben es vom „BRD-Staat“ Betreut und Bevormundet zu werden. Es ist so bequem einen Vormund zu haben!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*