BRD im Linksdrall: Bürger betrachten Demokratie überwiegend als leere Worthülse

FreeImages.com/B S K

Zitat von www.dw.de:

Eine Studie zu den politischen Einstellungen der Deutschen hat überraschende Befunde zu Tage gefördert. Jeder sechste Befragte hat eine linksradikale oder –extreme Haltung. Und viele hadern mit der Demokratie.

[…]

So bekunden laut Studie mehr als 60 Prozent der befragten Bürger, dass in Deutschland keine echte Demokratie herrsche. Schuld sei der starke Einfluss der Wirtschaft auf die Politik, die Wirtschaft habe mehr zu sagen als der Wähler.

Kommentar von crash-news.com:

Hätten Sie gedacht, dass ein erheblicher Anteil der Deutschen sich insgeheim für eine Revolution ausspricht, um die ihrer Ansicht nach nicht lösbaren Probleme gewaltsam zu beseitigen? Ganz aus der Welt ist dieser Gedanke sicherlich nicht, insbesondere bei den kritischen und wachen Geistern. Doch leider erhofft sich diese Revolutionsklientel dadurch nicht etwa Freiheit, sondern in Wirklichkeit wünscht sie sich puren Kommunismus.

Eine Umfrage des regierungsfreundlichen Meinungsforschungsinstituts infratest dimap kommt zu dem im Prinzip wenig erstaunlichen Ergebnis, dass in unserem Land über 60% der Bürger der Meinung sind, bei uns herrsche keine echte Demokratie. Für den Verblödungsverstärker-gläubigen und regierungshörigen Schlafbürger mag diese Zahl wahrscheinlich verstörend wirken, für den aufgeklärten Menschen dagegen ist es die Bestätigung dessen, was er schon lange weiß und tagtäglich erlebt.

Demokratie, also die Herrschaft des Volkes, hat in der Tat mit dem System hier so gut wie nichts zu tun. In Wirklichkeit beherrscht eine Parteienoligarchie unser Land und große Teile des Westens. Tatsächlich tragen die Bürger alle paar Jahre ihre vermeintlich demokratischen Mitspracherechte sprichwörtlich in sogenannten Wahlurnen zu Grabe und wundern sich anschließend jedes Mal aufs Neue darüber, warum sich fast das gesamte politische Geschehen zu ihrem persönlichen Nachteil entwickelt.

Dieses Wundern schlägt im Laufe der Zeit durch die immer unerträglichere Willkür, Korruption und Heuchelei der angeblichen Volksvertreter irgendwann in blanke Wut um und bietet schlussendlich einen idealen Nährboden für Extremismus. Doch nicht etwa „rechte“, sondern fast ausnahmslos linke Ideologien nisten sich auf diesem Humus als wucherndes und alles erdrückendes Unkraut fest ein.

Eigentlich ist diese Entwicklung relativ logisch, da aufgrund der Gier und der Lügen der Politik in Kombination mit unserem fehlerbehafteten Schuldgeldsystem langfristig eine Massenenteignung und Verarmung der Gesellschaft stattfindet. Gleichzeitig gesellt sich außerdem eine extrem links orientierte und vollständig gleichgeschaltete, regierungstreue Medienlandschaft dazu und hämmert den Bürgern von kleinauf ein, der Sozialismus sei das Allheilmittel sämtlicher Probleme.

Wie krank unsere Gesellschaft bereits im Kern ist, lässt sich daran erkennen, dass 42% die soziale Gleichheit aller Menschen für wichtiger erachtet als die Freiheit des Einzelnen. Wenig verwunderlich in Bezug auf dieses schwere Krankheitsbild ist die offensichtliche Schizophrenie der Leute, denn obwohl sie sich explizit für die vermeintliche Gleichmacherei, die wir mittlerweile in wirklich sämtlichen nur denkbaren Facetten überall erleben, aussprechen und ihre persönliche Freiheit demgegenüber am liebsten sofort verkaufen würden, beschwert sich mehr als ein Viertel über die zunehmende Überwachung und den offenkundigen Weg in Richtung Diktatur.

Doch die Schizophrenie geht weit darüber hinaus: In unseren Schulen wird seit Jahrzehnten gelehrt, wie fürchterlich böse die Propagandamethoden in den dunklen Jahren unserer Geschichte waren, während wir und unsere Kinder sowohl in diesen staatlichen Umerziehungslagern als auch durch die Medien heute einer nicht minder perversen Propaganda ausgesetzt sind.

Von diesen Seiten wird uns nämlich unentwegt eingetrichtert, der Kapitalismus sei in seinem Wesen schlecht, er stärke bloß die Reichen und mache sie noch reicher, während der kleine Bürger in Armut und Hunger getrieben werde. Was die Propagandisten dabei bewusst verschweigen und die Menschen dank staatlich verordneter Verblödung an den Schulen gar nicht mehr erkennen können:

Wir leben überhaupt nicht in einem kapitalistischen System. Das, was die Masse zunehmend quält und gleichzeitig den Reichen und Mächtigen immer größeren Wohlstand beschert, die Bürger versklavt, überwacht, verarmt und ausbeutet, nennt sich nicht Kapitalismus, sondern Sozialismus. In Zeiten, in welchen Krieg Frieden und Sklaverei Freiheit bedeutet, kann der gehirngewaschene Mensch diesen Zusammenhang jedoch nur mehr schwerlich erkennen.

Diese verkehrte Welt lässt die Leute inzwischen ernsthaft glauben, echte Demokratie wäre ausschließlich ohne Kapitalismus möglich, während Kapitalismus letztlich sogar zu Faschismus führen würde. Eine noch größere Pervertierung und Verdrehung der Wahrheit und Wirklichkeit ist eigentlich gar nicht mehr denkbar.

Aber was wollen wir von einem Land erwarten, in welchem ein Sechstel der Bevölkerung offenkundig eine linksextreme oder gar eine linksradikale Gesinnung besitzt? In einem Land, in welchem erschreckende 60% der Ossis und stattliche 37% der Wessis glaubt, Sozialismus und Kommunismus seien im Prinzip eine gute Idee, welche bislang bloß schlecht umgesetzt worden sei?

Hegt wirklich noch irgendjemand die Hoffnung auf eine Änderung hin zum Positiven, wenn zwar gut 20% der Bürger mit dem Gedanken an eine Revolution sympathisiert, sich dabei aber lediglich die Einführung eines „guten“ Kommunismus erhofft? Dieses Land hat fertig. Absolut fertig.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

6 Kommentare

  1. Leider ist uns die konkrete Fragestellung nicht bekannt. Ist es eine oder-Frage, hat der Befragte nur eine Wahl, obwohl er mehr Auswahl gerne haette. Ist die Auswahl simpel formuliert, haben wir das gleiche Problem. Bedeutet: Viele Umfragen sind das simplifizierte Ergebnis nicht wert, wenn man nicht die Fragen zu den Antworten mitliefert, denn darin steckt schon viel Manipulation.

  2. Tatsächlich haben wir inzwischen mehr Kapitalismus als Marktwirtschaft.
    Kapitalismus meint die Kasino-Wirtschaft mit eben jenem Falschgeldsystem, das auf Spekulation und „Wert“papierhandel statt auf Produktion (Bismarck, Erhard, Hamilton/USA) beruht .

    Sozialismus/Kommunismus und Kapitalismus sind artverwandt, und es läuft auf das gleiche hinaus, auch wenn die vordergründigen Methoden und manche Details differieren.
    Aus der einen Seite Arbeiterklasse und Zentralkomitee auf der anderen „freie (Finanz)Märkte“ und Zentralbank! Beides führt zu Verarmung der Massen und der Bereicherung der Herrscherklasse.

    Kapitalismus oder Sozialismus: falsche Frage!
    http://www.anderweltonline.com...che-frage/

  3. ich sehe den sozialismus als die beste form an, aber nur wenn er national ist und nicht international. unser adolf hat es vorgelebt, bis er in den krieg gezogen worden ist. aber naja, geschichte ist nicht jedermanns
    sache. lieber glaubt man lügen vom eroberer, als das man die wahrheit hinter den lügen hinterfragt. und wenn ihr meine meinung hören möchtet, die deutschen haben es verdiendt, ausgelöscht zu werden. siehe evolution, nur die stärksten überleben! die deutschen hassen sich untereinander mehr und weinen noch jeden „flüchtling“ hinterher, der wiederrechtlich hier eingefallen ist und abgeschoben werden soll.
    Ich habe kein Mitleid mit unserem deutschem Volk !
    LERNEN DURCH SCHMERZ ! das einzige was Sie verstehen.

  4. Ich bin dafür, daß Kindermord und Unterlassene Hilfeleistung bei Patrioten ins Strafgesetzbuch aufgenommen werden und dafür bei Parkzeitüberschreitung ein Auge zugedrückt wird.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*