Lügen, Tricks und Täuschungen: Das Unwort des Jahres passt perfekt

Rainer Sturm / pixelio.de

Zitat von www.kleinezeitung.at:

Millionen auf den Straßen von Paris, angeführt von den Staats- und Regierungschefs dieser Welt – diese Fotos gingen um die Welt. Nun aber zeigt sich: Die Aufnahmen täuschen, die Politiker marschierten in einer Seitenstraße – zu ihrer eigenen Sicherheit.

[…]

Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der französischen Metropole stiegen nahezu alle Spitzen-Politiker kurz darauf wieder in ihre Karossen und verschwanden.

Kommentar von crash-news.com:

Es sollte ein deutliches Zeichen sein für die Bürger Europas: Über 40 Staats- und Regierungschefs kamen nach Frankreich und nahmen am Trauermarsch für die Opfer der Anschläge von Paris teil. Ein weiteres Zeichen war die Wahl des „Unworts“ des Jahres 2014. Es lautet: Lügenpresse. Zu dumm, dass beide Zeichen das genaue Gegenteil dessen beweisen, was uns diese Lügenpresse und die sie steuernden Politmarionetten glauben lassen wollen.

Dank Internet haben die Menschen heute die Möglichkeit, unserer selbsternannten „Elite“ in Politik und Medien auf die Finger zu schauen. Dass dies nicht nur sinnvoll, sondern zwingend notwendig ist in einer Zeit voller hinterhältiger Lügen und infamer Propaganda, beweist ein Foto, welches eine etwas andere Perspektive dessen zeigt, was uns die gleichgeschaltete Presse offiziell über dasselbe Ereignis präsentiert.

Frechdreist behaupten die gekauften Journalisten des staatlichen Zwangsgebührenrundfunks samt ihrer Kollegen der sogenannten unabhängigen Zeitungen und TV-Sender nämlich die angebliche Teilnahme von mehreren Dutzend Staatschefs am Pariser Trauermarsch am vergangenen Sonntag. In Wirklichkeit hat jedoch kein einziger der über eine Million Demonstranten auch nur einen der ach so betroffenen hohen Herrschaften zu Gesicht bekommen, geschweige denn hätte dieses heuchlerische Politgesindel den Trauerzug selbst angeführt, obwohl genau das durch die Bilder suggeriert wurde.

Natürlich muss in Anbetracht der Gefahrenlage berücksichtigt werden, wie groß die Sicherheitsbedenken der Verantwortlichen gegenüber der politischen Prominenz war. Eine tatsächliche Teilnahme von Hollande, Merkel, Juncker und all den anderen scheinheiligen Wichtigtuern am Trauermarsch wäre undenkbar gewesen, niemand hätte dafür die Verantwortung übernehmen wollen.

Die Zuschauer vor den Bildschirmen genauso wie die Demonstranten vor Ort hätten hierfür garantiert Verständnis gehabt. Doch anstatt diese Sache, so wie sie sich tatsächlich darstellte, zu thematisieren und ehrlich zu kommunizieren, haben sich hunderte von Menschen in einer Art Verschwörung zusammengeschlossen, um hunderte Millionen von Bürger vorsätzlich zu belügen und zu täuschen.

Ein Pulk aus Politprominenz samt ihrem brav nachtrottenden Hofstaat sowie eine ebenso große Rotte aus „Qualitätsjournalisten“ haben sich zu einem bewusst gestellten Fototermin weitab vom realen Trauerzug in Paris versammelt, um gemeinsam das Volk, den eigentlich Souverän mit ihren manipulierenden Bildern zu betrügen. Ein Akt von Widerlichkeit und tatsächlicher Verschwörung, wie er im Buche steht.

Nachdem die Lüge dann jedoch offenbar wurde, scherten einige wenige Vertreter der gleichgeschalteten Presse aus und wagten schnell die Flucht nach vorn, um ihr Gesicht zu wahren. Lügen können diese Schreiberlinge wirklich gut, das müssen wir ihnen lassen. Andererseits, es ist schließlich ihr Beruf und auch Politiker haben nie etwas anderes gelernt als zu lügen.

Aus diesem Grunde ist die Auszeichnung „Lügenpresse“ passend wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Aber anstatt dieses Thema betroffen unter den Teppich zu kehren, wurde dieser Begriff jetzt sogar zum offiziellen „Unwort“ des Jahres 2014 erkoren. Natürlich nicht ohne Hintergedanken, denn die ursprüngliche und selbstredend bösartige Absicht war, auf diese Weise Pegida und deren Sympathisanten zu schaden, welche für ihre lauten „Lügenpresse“-Rufe bekannt sind.

Doch der Schuss geht ganz klar nach hinten los. Der Versuch, auf diese infame Weise zehntausende friedfertige Demonstranten als Antisemiten und Ähnliches zu verleumden, scheitert von Beginn an, da nicht nur Millionen von Bürgern wissen oder zumindest ahnen, wie sie regelmäßig belogen werden, sondern auch wegen eben jenem neuerlichen Lügenfoto aus Paris. Einen besseren Beweis zum passenden Zeitpunkt für die Richtigkeit der Bezeichnung Lügenpresse hätte diese verlogene Zunft gar nicht liefern können.

In jedem TV-Zuschauer, der von diesem Betrug Wind bekam, müsste nun eigentlich unmittelbar die Frage aufkeimen: Welche der Bilder und Filme, die er tagtäglich über Tagesschau und andere staatliche und nichtstaatliche Propagandamedien verabreicht bekommt, sind denn womöglich genauso inszeniert, manipuliert oder getürkt? Gibt es überhaupt „ehrliche“ Bilder aus diesen Quellen? Schließlich gilt das Sprichwort „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht“ nicht ohne Grund.

Sicherlich sind weder Politik noch gleichgeschaltete Presse über solche „Offenbarungen“ erfreut und jede neue Forderung nach mehr Überwachung geschieht daher auch mit dem klaren Ziel, derlei Umtriebe von „Terroristen“ künftig zu unterbinden. Richtig, das Politgesindel dort oben betrachtet all jene als Terroristen, welche seine Machtposition gefährdet. Schauen wir mal, was sie in ihrem verzweifelten Kampf gegen die Wahrheit als nächstes unternehmen werden.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

4 Kommentare

  1. Wie gleichgeschaltet die offiziellen und inoffiziellen Staatsorgane nebst den Gewerkschaften und Kirchen inzwischen in Wirklichkeit sind, hätte Addi wahrscheinlich noch vor Neid erblassen lassen!
    -Es ist einfach nur unfassbar, wie sich die Politik, Medien, usw. nicht an Recht und Gesetz halten! So wurden und werden offenbar Bedienstete und Angestellte der Behörden genötigt sich dem Meinungsdiktat anzuschließen und GEGEN Pegida auf die Straße zu gehen:
    In diesem Zusammenhang hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf in einer mutigen Entscheidung die vom Oberbürgermeister Düsseldorf angeordnete Verdunkelung von öffentlichen Gebäuden per einstweiliger Verfügung untersagt und ganz eindeutig Position pro Bürger bezogen:
    http://deutsche-wirtschafts-na...den-staat/
    Sehr krass ist, dass diese Gerichtsentscheidung weder durch die Lügenpresse, noch durch die öffentlich verächtlichen Medien und auch nicht durch die Privatsender publik gemacht worden ist! Ein Skandal ist das!!!
    MFG:

  2. Wer wissen will, wie die gleichgeschaltete „Lügenpresse“ funktioniert, der sollte das Buch Gekaufte Journalisten lesen.

    Darin werden minutiös genau die Verbindungen der Alpha-Journalisten der grossen Deutschen Massenmedien zu US Atlantik Vereinen und zur NATO aufgezeigt.

    Schnell wird klar, wessen Lied die Alle singen und auch warum etwas gedruckt wird und etwas anderes eben nicht.

    Die Textbausteine werden nähmlich, z.B. in der FAZ ganz konkret, aber nicht nur dort, einfach von BND Leuten vorbei gebracht.
    Und wessen Lied der BND spielt, nämlich das der CIA, also letztendlich der USA, ist seit Snowden inzwischen auch sehr klar geworden..

    Das Buch Gekaufte Journalisten hat es bis zum Bestseller auf Platz 1 der Politiksparte bei Amazon geschafft und es verwundert nicht, dass es von den Deutschen Propagandamedien quer durch die Bank totgeschwiegen wird.

    Die FAZ ist sogar juristisch gegen einen niederländischen Journalisten, der ein Telefoninterview zu Gekaufte Journalisten haben wollte, vorgegangen…
    Und siehe dazu auch noch exemplarisch die Klage des Zeit Herausgebers Joffe, gegen eine Satiresendung. Der US Atlantiker Joffe klagt, weil er in nur 7 US Atlantiker Lobbys vertreten ist und nicht in 8 …

  3. Sehr interessant, geradezu ziemlich suspekt ist auch, das der Begriff Lügenpresse der Jury zum Unwort des Jahres nur 7 mal vorgeschlagen wurde.

    Das wirft Fragen auf, wie diese komische, unabhängige Jury überhaupt ihre Entscheidung trifft?

    Man kann es unter http://www.unwortdesjahres.net nachlesen.
    Es gab wirklich nur 7 Vorschläge für das Wort Lügenpresse!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*