Endlich kommt Licht ins neue Pandemie-Dunkel: Kein wütender Mob dank Ebola?

www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Bild von www.rp-online.de:

Während sich die Lage in den westafrikanischen Ländern dramatisch verschlechtert, hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) eingeräumt, dass das Ausmaß der Ebola-Epidemie unterschätzt worden ist.

[…]

Aus Sorge vor einem Ausbruch des Virus probte Großbritannien derweil am Samstag den Ernstfall. Getestet werden sollte, ob das Gesundheitssystem des Landes einer solchen Situation Herr werden kann.

Kommentar von crash-news.com:

Erstmal seit vor fünf Jahren die Schweinegrippe per medialer Massenpanik durch sämtliche Dörfer gejagt wurde, gibt es einen adäquaten Nachfolger dieser Art. Mit Ebola steht die Welt vor einer neuen globalen Seuche, welche sich dieses Mal bereits von Beginn an wesentlich erfolgversprechender vermarkten lässt. Während die Panik auf immer neue Höhepunkte getrieben wird, scheinen allmählich die wahren Absichten der fiktiven Pandemie durch.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier gab gerade erst zu, die Regierung hätte die ” katastrophalen Folgen von Ebola unterschätzt”. Was er damit genau meint, können wir nur erahnen, denn die von ihm angekündigte Aufholjagd geschieht gegenüber einem Phantom. In der BRD gibt es nämlich kein Ebola, was also soll hier konkret “aufgeholt” werden?

Vielleicht kann ein Blick nach Übersee den Schleier lüften, denn dort läuft die Panikpropaganda längst auf Hochtouren, wie sie selbst zu den besten Zeiten der Schweinegrippe nicht stattfand. Während 2009 schon recht früh mit dem potenziellen Kampf gegen die erfundene Seuche begonnen und für Milliarden ein angeblicher Impfstoff von etlichen Regierungen eingekauft und gebunkert wurde, halten sich die Behörden dieses Mal diesbezüglich noch zurück.

Es dürfte einer der wichtigsten Lerneffekte der Schweinereipandemie von damals sein, den wir hier aktuell erleben: Möglicherweise diente die Pseudoseuche seinerzeit gar nicht allein dem Füllen der Pharmakassen, sondern es sollte getestet werden, wie die Bevölkerungen auf eine derartig inszenierte Bedrohung reagiert und welche Maßnahmen notwendig sind, um auch Kritiker zu “überzeugen”, entweder den Mund zu halten oder effektiv mundtot gemacht zu werden.

Im Zuge der Schweinegrippe war jedenfalls sehr schnell die Rede von Impfungen, da ein angeblicher Impfstoff erstaunlicherweise quasi sofort zur Verfügung stand, als H1N1 erstmals auf der medialen Bildfläche erschien. Nur besonders blinde Schafe durchblickten dieses verlogene Schauspiel nicht und heulten brav mit den Wölfen der Gesundheitsbehörden.

Im Falle von Ebola läuft der Hase dieses Mal in mehrfacher Hinsicht ein wenig anders. Zwar bleiben wir wie gehabt vor nachvollziehbaren wissenschaftlichen Tatsachen völlig verschont, beispielsweise fehlt natürlich der Nachweis der Existenz dieses behaupteten Erregers und die diesbezüglichen kritischen Nachfragen, was aber aufgrund geschürter Panik und großflächiger Verblödung der Menschen sowie der Behördenmitarbeiter kein Wunder ist. Schließlich genügt heute die bloße Behauptung eines gefährlichen Virus, um eine Art von Panik auszulösen, welche jegliche Tatsachen darüber obsolet macht.

Der wesentliche Unterschied liegt jedoch darin, dass es – noch – nicht vorrangig um das Thema Impfungen geht. Offenbar hat sich 2009 gezeigt, worauf bei späteren “Pandemien” unbedingt zu achten ist: Zuerst muss ein ausreichender Druck erzeugt werden, damit das Vorhaben nicht mehr so leicht durchschaut werden kann. Die Zahl der angeblichen Ebola-Toten muss kontinuierlich steigen und die Seuche sich offensichtlich immer weiter ausbreiten, auch in diejenigen Regionen, in welchen sich die Menschen bislang sicher fühlen.

Allein schon dadurch wird sich die Panik stetig steigern und über kurz oder lang rufen die Bürger ganz von selbst nach Schutzmaßnahmen durch die Behörden oder nach Schutzimpfungen. Bei der heute herrschenden Obrigkeitshörigkeit in ausnahmslos allen westlichen Ländern wird es nicht lange dauern, bis die infolge der ständigen medialen Angstmache verunsicherten Menschen den Ruf nach Hilfe seitens der Regierung äußern.

Warten die Behörden diesen Hilferuf ab, anstatt in vorauseilendem Gehorsam bereits gleich zu Beginn der inszenierten Pandemie Millionen von Impfdosen auf Steuerzahlerkosten einzukaufen, kann einer vermeintlichen Lobbypolitik glaubwürdig entgegengewirkt werden, wie wir sie bestens aus der Vergangenheit kennen.

Geld spielt bislang übrigens nirgendwo eine wesentliche Rolle im Zusammenhang mit Ebola. Weder wurden Forderungen für einen Zusatzetat noch irgendwelche anderen großartigen Finanzhilfen laut oder wurden ins Zentrum der Debatte gerückt, was die Glaubwürdigkeit ebenfalls verstärkt.

Der angebliche Schutz der Bürger dagegen rückt aktuell immer stärker in den Vordergrund. So hat beispielsweise der Gouverneur des US-Bundesstaats Connecticut gerade ein Papier unterzeichnet, welches den Behörden erlaubt, Bürger ohne weiteres unter Zwangsquarantäne zu stellen:

[…] I authorize the Commissioner of Public Health to Order the isolation or quarantine, under conditions prescribed by the Commissioner of Public Health, of any individual or group of individuals whom the Commissioner reasonably believes to have been exposed to, infected with, or otherwise at risk of passing the Ebola virus.

Faktisch bedeutet dies die Aufhebung sämtlicher Bürger- und Freiheitsrechte zum angeblichen Wohle der Allgemeinheit. Aufgrund der derzeit allgegenwärtigen Panikmache wegen Ebola besteht zudem quasi nicht die geringste Gefahr eines breiten Widerspruchs in der Bevölkerung. Die Angst der Bürger vor potenzieller Ansteckung ist inzwischen zu groß, selbst die allermeisten Verschwörungstheoretiker haben keine Ahnung, dass pathogene Viren gar nicht existieren.

Wer beabsichtigt, eine ganze Nation unter behördliche Aufsicht zu stellen, ihr das Reiserecht zu entziehen und über das ganze Land regelrecht das Kriegsrecht auszurufen, ohne dies explizit so zu nennen, der würde wohl eine Pandemie erfinden. Nach monatelanger Einpeitschung mit täglicher Zuspitzung, indem allmählich überall irgendwelche angeblichen “Virus”-Verbreiter im eigenen Lande auftauchen, werden sich 99,9% der Menschen nicht nur nicht dagegen wehren, sondern sich dieser Verordnung aus lauter Todesangst brav und folgsam fügen.

So wie wir 2009 bald durchschauen konnten, welche tatsächlichen Absichten die Pandemiker verfolgten, nämlich fett Kasse zu machen, kristallisiert sich gerade bezüglich Ebola heraus, was der Bevölkerung bevorsteht. Im Hinblick auf den schon bald unweigerlich beginnenden Crash wäre es doch äußerst praktisch, wenn die vorsätzlich um ihr Vermögen gebrachten Menschen sich aus lauter Angst vor Ansteckung nicht mehr aus den Häusern trauen, um gegen die staatlichen Räuber aufzubegehren. Wie praktisch.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

4 Kommentare

  1. Das jetzt in viele Länder “Ebola-Angesteckte” transportiert werden, dürfte auch Teil des Planes sein, denn warum muß ich Kranke nach Europa bringen??? Damit läßt sich doch am besten die Einschleppung
    des “Virus” begründen (Siehe Spanien) wegen angeblichen Fehlern bei der Behandlung und Betreuung! Schon kann ich in dem bisher Ebolafreien Land auch eine Pandemie begründen.
    Außerdem könnte es auch durch aus dabei helfen richtige Bürgerwut auf die Bereicherer zu erzeugen, um die wahren Schuldigen an der Krise
    vor der Rache der Bürger zuschützen und abzulenken!!

  2. Gesundheits-Tip Nr. 1 für Pseudo-Seuchen-Erfinder:
    .
    “Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht ‑ aber das man ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten noch im höchsten Grade irgend eines der Riten enthüllt…. Lassen Sie sich nicht entgehen die Geste von Erschrecken und Blödheit zu betrachten, die auf dem Gesicht eines Freimaurers erscheint, wenn er kapiert, daß er sterben soll. Wie er kreischt und sich auf seine Verdienste um die Revolution berufen will! Das wird ein Schauspiel, um auch zu sterben ‑ aber vor Lachen!”
    http://www.luebeck-kunterbunt....tokoll.htm
    .
    Gesundheit-Tips gegen Impfen:
    .
    Forscher testen Ebola-Impfstoff
    http://www.n-tv.de/panorama/Fo...21146.html
    .
    02.10.2014 – Syrien – Nach Röteln-Impfaktion der UNICEF und WHO kamen 20 Kinder zwischen 1 und 5 Jahren direkt 15 Minuten nach der Impfung ums Leben!
    http://www.haberjournal.at/de/...h1071.html
    .
    EBOLA: „Jegliche Impfaktionen in der 3. Welt stehen von wissenschaftlicher Seite unter dem schwersten Verdacht bewussten Völkermordes.
    http://www.krisenfest.org/gesu...nstheorie/
    .
    22.08.2014 – Die Ebola-Lüge entlarvt! – Kein Virus wurde je isoliert! – Grausame Tierversuche – Epidemien mit Krankenhäusern als Ausgangspunkt – Die „Präventionsmaßnahmen“ und die „Behandlungen“ töten.
    http://www.youtube.com/watch?f...TrRec5krrU
    http://impfen-nein-danke.jimdo...-entlarvt/
    .
    DIE PANDEMIE – ABLENKUNG
    http://ewald1952.wordpress.com...ablenkung/
    http://derhonigmannsagt.wordpr...ablenkung/
    .
    “Im Grunde geht es um eine ENTvölkerung!”
    http://www.enivd.de/EBOLA/pdf/...-hires.pdf
    .
    Von der Spanischen Grippe bis EHEC: So werden wir von unseren Gesundheitsbehörden für dumm verkauft! Wie Mikrobenjäger immer häufiger bekannte Krankheitsbilder umdeuten und zu „neuen“ Seuchen und Pandemien erklären!
    http://www.seuchen-erfinder.de/
    .
    Viren sind Bestandteile von sehr einfachen Organismen und von sehr vielen Bakterien. In Menschen hat man Viren noch nie gesehen. Alle EBOLA-Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C- Virusmodelle sind Computer- Grafiken. Elektronenmikroskop- Aufnahmen von Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen. Das Robert-Koch-Institut musste inzwischen zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können.
    http://neue-medizin.de/html/so...ramme.html
    http://sommers-sonntag.de/?p=14191
    http://www.pilhar.com
    .
    Nana Kwame: “Es stecken sich nur diejenigen an, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten.”
    http://pravda-tv.com/2014/10/1...ola-lugen/
    .
    Die Schulmediziner brauchen die lähmende, dumm machende und zerstörerische Angst vor krankmachenden Phantomviren als zentrale Grundlage ihrer Existenz:
    .
    Erstens, um durch Impfen Menschen massenhaft zu schädigen, um sich einen Kundenkreis an chronisch kranken und kränkelnden Objekten aufzubauen, die alles mit sich machen lassen.
    .
    Zweitens, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, dass sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten total versagen und mehr Menschen getötet haben und töten, als alle Kriege dies bisher ermöglicht haben.
    .
    “Gesundheit, Krankheit oder selbst der Tod nicht Folge der Störung der Funktionen im menschlichen Körper”:
    .
    Dies ist nur deshalb noch keinem “Wissenschaftler” aufgefallen, weil er als Schüler nichts besseres wußte, als den Erklärungen seiner Lehrer seinen blinden Glauben zu schenken. Durch dumme Fragen – denkt sich jeder normale Mensch – hat noch niemand seine Prüfungen bestanden. Es geht in der Schule letztendlich nicht darum „Etwas“ (z.B. eine Formel, oder einen Glaubenssatz) in seiner Tiefe zu verstehen, sondern darum, alles Vorgelegte „aus-wendig“ (= die Außenseite) „wieder-geben“ zu können, wenn man danach gefragt wird. Nur so erhält man sein Diplom und nicht mit dummen aufwieglerischen Fragen.
    .

    Der Patient (bzw. die meisten unter ihnen) hören auf ihren Arzt
    Ärzte hören auf Ärztekammer-Verantwortlichen
    Ärztekammer-Verantwortliche hören auf Politiker
    Politiker hören auf das Gesundheitsministerium
    Das Gesundheitsministerium auf die WHO (Weltgesundheitsorganisation)
    Die WHO auf die Pharmaindustriellen
    Die Pharmaindustrielle auf die Banker
    Die Banker auf die ‘Bangster’ (=”Hochfinanz”), die fast alle Zentralbanken der Welt von Basel aus steuern:
    http://lupocattivoblog.wordpre...ldsystems/
    .
    “Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden.” (Goethe)

  3. Die Politik hat absolut versagt. Wenn die “Kooperation” zwischen den unterschiedlichen Mächten und den Ihnen zu Diensten stehenden Lakaien so weitergeht, bleibt von der erkämpften Demokratie bald nichts mehr übrig. Durch Erzeugung von Angst werden die Menschen- und Freiheitsrechte, die den Bürgern zustehen, sehenden Auges demoliert. Das zu erwartende Gefängnis und die eingeschränkten Lebensmöglichkeiten können nur noch allergrößte Abscheu vor den Verantwortlichen und ihren Taten hervorrufen. Trotzdem sollten wir auf laute Aufklärung und nicht auf Hass setzen! Dazu brauchen wir allerdings Unterstützung von denjenigen, die alles wissen aber schweigen und bisher alles gedeckt oder sogar wissentlich Fehlinformationen verbreitet haben!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*