Stillstand ist Fortschritt: Wachstum der größten Unternehmen Deutschlands bei 0%

Dieter Schütz / pixelio.de

Zitat von www.welt.de:

Die Umsätze der Top-500 stagnieren. Im vergangenen Jahr betrug die Wachstumsrate der 500 größten Unternehmen Deutschlands im Durchschnitt 0,0 Prozent.

[…]

Eine Reihe von Konzernen konnte sich aber auch von der Wachstumsschwäche absetzen. Fast 50 Unternehmen im Top-500-Ranking erzielten zweistellige Zuwachsraten […].

Kommentar von crash-news.com:

Bis zuletzt noch stiegen die Börsen stetig höher auf immer neue Rekordwerte – allerdings vollkommen grundlos, zumindest in Bezug auf das Wirtschaftswachstum, welches faktisch nicht existiert. Woher die Bundesregierung ihre Zahlen für den ständig behaupteten Daueraufschwung nimmt, weiß niemand so recht. Der Realität entstammen sie jedenfalls nicht. Doch wie „nachhaltig“ kann solch eine offensichtliche Lügenblase wohl sein?

Wenn die größten Unternehmen unserer Bananenrepublik, von denen die meisten im Dax und anderen wichtigen Indizes wiederzufinden sind, im vergangenen Jahr im Durchschnitt ein reines Nullwachstum hingelegt haben, woher kam dann der enorme Anstieg des Dax um rund 2.000 Punkte in diesem Zeitraum? Das entspricht nämlich einer etwa 25-prozentigen Steigerung und liegt absolut konträr zu diesem errechneten Durchschnittswachstum.

Im Grunde ist es ganz einfach, wie ein solcher Phantasie-Aufschwung zusammengebastelt wird. Betrachten wir zum Vergleich eine Intensivstation mit etlichen Dutzend schwerkranker Patienten – unsere Wirtschaft stellt ja heute tatsächlich nichts anderes mehr dar, denn die meisten dieser Konzerne würden ohne die Beatmungs- und Lebenserhaltungsapparate in Form von billigstem Kreditgeld gar nicht mehr überleben.

Wird nun der Durchschnittswert der Körper- bzw. Fiebertemperaturen aller Patienten auf der Intensivstation gebildet, müsste das Resultat eigentlich erwartungsgemäß deutlich über den üblichen, gesunden Werten liegen. Doch ganz im Gegenteil, der Chefarzt attestiert den Krankenhausaktionären eine absolut normale Temperatur seiner zahlreichen Schwerkranken – im Durchschnitt. Wie ist das möglich? Ganz einfach: Die jeweils gerade verstorbenen oder bereits im Kühlhaus lagernden Konzernleichen werden einfach zur Mittelwertbildung mit herangezogen.

Genau das geschieht auch in der Wirtschaftsrealität, denn von den betrachteten 500 größten Unternehmen performieren lediglich 10% überdurchschnittlich, dem Rest geht es daher entsprechend bescheiden oder gar elendig. Was auf den ersten Blick also noch fast „gut“ aussieht, erweist sich bei genauerer Betrachtung als pure Zahlenschummelei – so wie wir es natürlich schon lange von unserer Regierung gewohnt sind.

Zu den wachstumsstärksten Unternehmen gehören übrigens Lebensmittelkonzerne, Drogeriemärkte und Logistikkonzerne. Fällt Ihnen etwas auf? Richtig, es sind genau jene Branchen, in welchen die Preise mit am stärksten gestiegen sind. Da diese Liste der Top-500 jedoch lediglich den jeweiligen Umsatz der Unternehmen vergleicht, ist die behauptete Aussage über den wahren Zustand unserer Wirtschaft keineswegs ehrlich oder wirklich aussagekräftig. Mehreinnahmen aufgrund von Teuerung bringen den Firmen nämlich unterm Strich herzlich wenig, da ihnen auch deutlich höhere Einkaufspreise gegenüberstehen.

Das summarische Nullwachstum rührt also nicht allein daher, dass ein paar Konzerne besonders hohe Wachsstumsraten vorzuweisen haben und damit die schlechten Zahlen der kränkelnden Unternehmen ausgleichen, sondern die angeblichen Performer können zum erheblichen Teil lediglich ein Umsatzwachstum vorweisen, was zum einen aus der drastischen Geldmengenerweiterung und deren Auswirkungen auf die Preise essentieller Güter herrührt, und zum anderen natürlich faktisch keinen höheren Gewinn für die Konzerne abwirft.

Der einzige Nutznießer höherer Umsätze ist der Staat, denn dieser kann über die Mehrwertsteuer von höheren Preisen profitieren, während die Bürger immer mehr ihres verfügbaren Einkommens für eben diese lebensnotwendigen Güter aufbringen müssen. Noch verkraftet die Mehrheit der Leute diese Teuerungs-Effekte, welche uns gleichzeitig als Wirtschaftswachstum verkauft werden, aber das Ende der Fahnenstange kommt immer näher.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

DDR-Studie beweist, wie stark politischer Druck und Gehirnwäsche Menschen beeinf... Über das Unrechtsregime der einstigen DDR besteht heute weitgehend Einigkeit. Abgesehen von den Unve...
Regierung zensiert fleißig: Korruptionsbeweise aus Armutsbericht absichtlich ent... Es ist eine äußerst brisante Nachricht, aber sie passt perfekt ins Bild: Russische Hacker haben offe...
Bundesregierung bereitet sich auf griechischen Euro-Exit vor Nach außen hin betonten Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble stets, alle Euroländer im gemei...
Auf dem Weg zum sozialistischen Einheitslohn: Als erstes Managergehälter deckeln... 500.000 Euro Jahreseinkommen klingt für die allermeisten Steuerzahler ziemlich utopisch und vollkomm...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*