Wer ist der Antichrist? Ein überwältigendes Verdachtsmoment

Video von www.youtube.com:

Kommentar von crash-news.com:

In der biblischen Eschatologie, der Lehre über die Endzeit und die Wiederkehr von Jesus Christus, begegnet uns sehr prominent eine Person, welche zu weltbeherrschender Macht gelangen und dabei enormes Unheil anrichten wird. Um diesen als “Antichrist” bezeichneten Mann, die Bibel spricht hierbei auch von “Tier”, ranken sich zahlreiche Spekulationen. Lebt er bereits und wissen wir vielleicht sogar schon, wer er sein wird?

Manche meinen, der Antichrist wäre ein Papst. Zu dieser Fraktion gehörte sogar schon Martin Luther. Heute vertreten insbesondere die Adventisten diese Überzeugung, welche sich jedoch auf Fehlinterpretationen der Bibel und vor allem auf Aussagen einer falschen Prophetin stützen. Andere meinen, der Antichrist wäre schon längst dagewesen, beispielsweise als Nero, Stalin oder Hitler.

Auch wenn es definitiv schon etliche Antichristen-Anwärter gab, welche unglaubliches Leid über die Menschheit brachten, derjenige, von dem die Bibel spricht, erscheint erst noch. Da viele der angekündigten Anzeichen der Wiederkunft von Jesus bereits erkennbar sind, stellt sich die Frage: Lebt der künftige Antichrist möglicherweise bereits unter uns?

Wer den Ausführungen und vorgestellten Fakten von Dr. Joe VanKoevering aufmerksam folgt, der wird erstaunt sein, zu welchem Schluss der amerikanische Pastor kommt. Leider ist der obige Vortrag nur in Englisch verfügbar, doch es lohnt sich in jedem Fall die Mühe, ihn sich auch mit mittelmäßigen Englischkenntnissen anzuschauen oder übersetzen zu lassen, da die Menge an eindeutigen Informationen und deren Aussagen überwältigend sind.

Dr. VanKoevering hat jedoch nicht nur einfach interessante Details zusammengetragen, sondern er nennt sogar einen Namen, von dem er glaubt, den kommenden Antichristen identifiziert zu haben. Er erhebt keinen Anspruch, die absolute Wahrheit zu kennen, doch seine aufgezeigten Beweise führen unmissverständlich zu einer bestimmten Person:

Prinz El Hassan bin Talal von Jordanien. So unscheinbar und unbekannt dieser Mann auf den ersten Blick auch sein mag, er vereint derart viele Merkmale in sich, die zum einen auf den biblischen Antichristen passen und zum anderen auf den islamischen “Messias”, den Al Mahdi, dass ein bloßer Zufallstreffer nahezu ausgeschlossen ist.

Der Antichrist – ein Moslem? Unterstützt wird diese Überlegung durch eine Analyse der islamischen Eschatologie, welche in erstaunlicher Weise ein regelrechtes Spiegelbild dessen liefert, was die Bibel über die Endzeit beschreibt. In seinem Buch “Der Islamische Antichrist” zeigt der Autor Joel Richardson die unmissverständlichen Parallelen auf, welche den Islam als künftige Welteinheitsreligion offenbaren. Die im Buch dargelegten Fakten sind nur schwer zu leugnen.

Wenig erstaunlich ist hierbei, dass ausgerechnet El Hassan bin Talal es als eine seiner Lebensaufgaben betrachtet, das Christen- und Judentum unter dem Islam zu vereinen, so wie es bereits die Absicht des sogenannten “Propheten Mohammed” im siebten Jahrhundert war.

Eines der Schlüsselelemente zur Identifikation des Antichristen steht im Buch Daniel:

Und er [der Antichrist] wird mit den Vielen einen festen Bund schließen eine Woche lang; und in der Mitte der Woche wird er Schlacht- und Speisopfer aufhören lassen, und neben dem Flügel werden Greuel der Verwüstung aufgestellt, und zwar bis die fest beschlossene Vernichtung sich über den Verwüster ergießt. Daniel 9,27

In etlichen Übersetzungen wird allerdings nicht von einem neuen, sondern von einem “gestärkten Bund” gesprochen. In diesem Bündnis sehen die meisten Ausleger einen Friedensvertrag mit Israel. Ist es nicht erstaunlich, dass bereits seit 1994 ein solcher Friedensvertrag zwischen Israel und Jordanien besteht und er ausgerechnet von El Hassan bin Talal ausgearbeitet wurde? Könnte dieser Bund eines Tages vielleicht erneuert und ausgedehnt werden, vielleicht von ihm selbst in entsprechender Position?

In einem Folgevortrag liefert Dr. VanKoevering zusätzliche Fakten, welche insgesamt zu einem erstaunlich eindeutigen Bild über diesen jordanischen Prinzen führen. VanKoevering hat im Zusammenhang mit dem Islam als künftiger Welteinheitsreligion den ehemaligen islamischen Terroristen Walid Shoebat über das biblische Malzeichen befragt, welcher ihm eine höchst erstaunliche Erklärung für die “666” lieferte.

Doch wie passt das alles zur kommenden Neuen Weltordnung? Lindsey Williams sagte in seinen vielen Interviews immer wieder, die westliche “Elite”, welche die NWO vorantreibt, sei weder muslimisch noch kommunistisch. Warum sollten diese heimlichen Drahtzieher hinter dem Vorhang sich dann ausgerechnet einen Weltführer aus dem Islam suchen, wo sich doch insbesondere an Obama überdeutlich zeigt, dass er sich als Moslem einen feuchten Kehricht um deren Machtpläne schert?

In den Erklärungen von Lindsey Williams findet sich ein möglicher Hinweis darauf: Lindsey sagt, die “Elite” hätte es zum einen mit einem ungehorsamen muslimischen Präsidenten zu tun, welcher den USA mittelfristig die Scharia bringen will. Zum anderen hätte sich inzwischen eine weitere Gruppe mit Anspruch auf die Weltherrschaft gebildet, welche im Gegensatz zu den Bilderbergern und Co aus den sogenannten BRICS-Ländern kommt, also aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

Wie Williams immer wieder erklärt, hat die westliche “Elite” nicht uneingeschränkte Macht und kann ihre Pläne nicht immer wie gewollt umsetzen. Diese Leute bedienen sich zwar des Islams, insbesondere der Muslimbruderschaft, sowie dem Kommunismus, verwerfen diese Ideologien jedoch am Ende, wenn sie ihr Ziel erreicht haben, die Welt unter ihre Finanzherrschaft zu stellen.

In Anbetracht dieser Tatsachen und im Hinblick auf die erstaunlichen Zusammenhänge der Eschatologie in Bezug auf den Islam bringt uns das zu einer kühnen, aber vieles erklärenden Überlegung: Ist es vielleicht möglich, dass die geplante Neue Weltordnung tatsächlich scheitern und einem noch viel schlimmeren islamischen Weltherrschaftsregime weichen wird?

Wenn die Bibel recht hat, dann sieht es genau danach aus. Die nächste Zukunft wird es uns zeigen, aber die Zeichen sprechen bereits eine ziemlich eindeutige Sprache. Es ist an der Zeit, sich Gedanken zu machen, auf welcher Seite Sie stehen wollen, denn all die möglichen Perspektiven offenbaren nichts Gutes, weder auf die eine noch die andere Weise.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

4 Kommentare

  1. Es scheint wirklich darauf hinaus zu laufen, daß der Islam das “Tier” in der Endzeit sein wird; das habe ich bereits auf meiner Webseite angedeutet (http://www.aufwachen.info/html...er_en.html). Walid Shoebat – als ehemaliger Moslemterrorist war einer der Ersten, der auf die Verbindung von Bismillah (666) und dem Malzeichen des Tieres hingewiesen hat.
    Die überwiegende Zahl der Politiker und die gleichgeschalteten Medien verharmlosen die Gefahr dieser totalitären Mondgötzen-Ideologie, denn die Welt s o l l islamisiert werden, um so die Menschen besser und effektiver kontrollieren bzw. beherrschen zu können.

    • Und der islamische “Madhi” (Erlöser im Islam) wird der biblische “Antichrist” (direkter Gegenspieler von Jesus Christus) sein. Beachtet dies, und lasst euch nicht verführen. Shalom.

  2. Die vielen Muslime scheren sich nicht um unsere Forderung demokratiefeindliche Verhaltensweisen aufzugeben. Im Gegenteil: die Frauen laufen noch vermummter rum als noch vor 20 Jahren. Auch die ansässigen muslimischen Führer provozieren mit einem nie dagewesenen Erscheinungsbild, wie den typischen Vollbart mit kurzgescheertem Haupthaar. Auffällig ist auch die Übernahme von Parks und ganzen Wohngegenden durch nomadenhaftes Auftreten ganzer Gruppen wie z.B. am Max Eyth-See bei Stuttgart und Duisburg Marxloh. Beschämend ist auch das Verhalten unserer Kanzlerin gegenüber der eigenen Bevölkerung. Diese antichristliche Religion besteht aus Jähzorn, männlichem Machotum und der Unfähigkeit mit sachlichen Argumenten Probleme zu lösen. Allein schon die Aussage des Koran für das Töten eines “Ungläubigen” mit 72 Jungfrauen belohnt zu werden spricht für den sexuellen u. teuflischen Charakter, den nur der Antichrist in dieser Form an den Tag legt. Die erschütterndste Aussage zum Auslöschen der christlichen Werte liefert unsere Kanzlerin selber: der Islam gehört zu Deutschland.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*