Studien entlarven Öko-Lüge: Höhere Heizkosten durch Wärmedämmung

Erich Westendarp / pixelio.de

Zitat von www.welt.de:

Wärmedämmungen verringern nicht in jedem Fall den Heizenergiebedarf in Wohnhäuser. Ihre Anwendung kann im Gegenteil dazu führen, dass der Verbrauch von Öl und Gas steigt.

[…]

Wissenschaftler der Stuttgarter Forschungseinrichtung haben bereits 1985 in einem aufwendigen Vergleich bei mittleren winterlichen Außentemperaturen von minus vier Grad Celsius ermittelt, dass die Verwendung von Dämmstoffen den Heizenergieverbrauch nicht senkt, sondern im Vergleich zu Massivwänden vielmehr in die Höhe treibt.

[…]

Massive Mauern sind selbst im Winter in der Lage, die Wärme der Sonnenstrahlen zu speichern und bis in den späten Abend hinein in die Innenräume abzugeben. Bei gedämmten Häusern ist dies hingegen aufgrund der dicken Kunststoffmassen an den Außenwänden nicht möglich.

Kommentar von crash-news.com:

Eine 27 Jahre alte Studie beweist, was viele Hausherren mit gesundem Menschenverstand schon lange ahnen: Ein Massivhaus ohne Dämmung ist wirtschaftlicher, ökologischer und auch gesünder, als ein von der Ökomafia im zwangsverordneten Dämmwahn verpacktes Haus. Und eine weitere, ganz neue Studie deckt auf, dass die Berechnungen zum Heizenergiebedarf von älteren Häusern um 30 bis 40% über den tatsächlichen Werten liegen. Dem organisierten Betrug geht nun hoffentlich die Puste aus.

Der vom obigen Artikel zitierte Architekt Konrad Fischer hat auf Basis von Daten der Studie des IBP-Instituts für Bauphysik der Fraunhofer Gesellschaft in Stuttgart aus dem Jahre 1985 eine Grafik erstellt, welche eindrücklich verdeutlicht, dass die darin betrachteten gedämmten Häuser einen um drei bis sieben Prozent höheren Heizenergiebedarf besitzen, als Häuser mit nicht durch Wärmedämmverbundsysteme verschandelten Fassaden. In der zeitlich späteren Studie des Hamburger Gewos-Instituts zeigte sich gar ein um durchschnittlich 14% höherer Jahresbrennstoffverbrauch als in ungedämmten Gebäuden.

Doch Dämmung macht trotzdem Sinn – für bestimmte Profiteure nämlich, schließlich lebt  inzwischen eine ganze Branche davon. Wer sich von einem Energieberater berechnen lässt, ob es sich lohnt, sein Haus in ein teures Wärmedämmverbundsystem – mit Schimmelgarantie – einzupacken, der erhält in aller Regel eine überzeugende Kalkulation vorgelegt. Unter dem Strich soll der Hausherr durch die Maßnahme angeblich Geld sparen, so wird es ihm zumindest suggeriert, und weil sofort die Eurozeichen in den Augen blitzen, wird leider allzu oft vorschnell gehandelt und das schöne Haus dick mit expandiertem Polystyrol verhüllt.

Bis die Folgeschäden sichtbar werden und auch die vermeintliche Einsparung bei den Heizkosten nachweislich ausgeblieben ist, hat sich der Energieberater längst verkrümelt, und haften muss er sowieso nicht für seine selbstverständlich „unverbindlichen“ Zahlen. Dass es sich hierbei nicht um leichtsinnige Fehler, sondern vielmehr um organisierten Betrug handelt, ahnt wohl kaum eines der späteren Opfer. Schließlich steht doch auch die Bundesregierung voll auf der Seite der Energiewende und Brüssel als Oberherrscher der Ökodiktatur sowieso – sprich, die Führer der CO2-Sekte.

Eine Regierung, welche das eigene Volk wissentlich und systematisch belügt? Für die meisten Bürger nach wie vor unvorstellbar, obwohl das „Flunkern“ vor der Wahl selbstverständlich durchschaut wird. Das Problem dabei: Die Politik agiert zu jeder Zeit wie im Wahlkampf, denn nach der Stimmabgabe geht es um den persönlichen Machterhalt und das Abkassieren auf anderen Ebenen. Volksvertreter im wörtlichen Sinne gibt es hier schon lange kaum mehr.

Was diese Studien besonders brisant macht, ist der Plan ebendieser Bundesregierung, die sogenannte Energieeinsparverordnung ab 2014 stufenweise stetig zu verschärfen. Dies zwingt zukünftige Bauherren zur Verwendung von immer mehr Dämmstoffen, weswegen die Industrie  entsprechend über das Gesetz jubelt – wenn sie nicht sogar als Initiator dahintersteckt. Bauen wird damit jedoch immer teurer und das mit nicht nur zweifelhaftem Nutzen, sondern sogar wider besseren Wissens.

Dabei ist eigentlich schon jedem Grundschüler klar, dass Dämmung nicht nur in eine Richtung funktioniert. Wenn ein Haus quasi hermetisch abgedichtet wird, sodass die im Inneren vorhandene Wärme langsamer entweichen kann, geschieht natürlich auch der umgekehrte Effekt: Die Strahlungswärme der Sonne und auch die Infrarotstrahlung der Umgebung – welche selbst im Winter vorhanden ist – werden fast vollständig daran gehindert, den massiven Mauerkern von Gebäuden – kostenlos – zu erwärmen, sodass fast sämtliche Wärme im Inneren jetzt künstlich zugeführt werden muss.

Kein Wunder also, wenn die Heizkosten nach der Vollisolierung sogar ansteigen anstatt zu sinken. Aber den wenigsten Hausbesitzern wird dies überhaupt bewusst, schließlich tauschen sie nämlich oft genug im Zuge der Installation eines Wärmedämmverbundsystems auch gleich die Heizung mit aus. Ein vorher-nachher Vergleich des Energieverbrauchs wird damit fast unmöglich und der tiefe Glaube an die versprochene Einsparung daher erst mit Auftreten des ersten Schimmels oder anderen Folgeschäden getrübt.

Leider bestimmen in unserem Land jedoch nicht Realität und Wahrheit die Regeln, sondern Willkür und Korruption. Daher blenden beispielsweise auch die Klima-Lügner systematisch den unmittelbaren Einfluss der Sonne auf die Temperatur der Erde aus, obwohl genau jene unsere Heizung ist und nicht das böse CO2. Solange hier jedoch eine faschistische Mafia das Sagen hat, wird sich daran nichts ändern.

Immerhin hat einer der mutigen Dämmschwindelgegner, Konrad Fischer, es mit seiner Beharrlichkeit und Ausdauer wieder einmal geschafft, dieses Thema erneut in ein großes Massenmedium zu bringen und den offensichtlichen Betrug eindrücklich zu entlarven. Wenn jeder das Seine dazu beiträgt, dass diese elendige CO2-Lüge endlich allgemein bekannt und als Betrug erkannt wird, kippt die Politik am Ende ebenfalls. Wetten?

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

7 Kommentare

  1. Ich wette dagegen. Selbst wenn das ganze VOLK begriffen hat, wie es belogen wird, wird diese ferngesteuere Regierung trotzdem machen, was sie will, bzw; was die wollen, denen sie zu gehorchen hat;
    ich HALTE ES ÜBRIGENS FÜR ABSOKUT KONTRAPRODUKTIV, diese Mafia als faschistisch zu bezeichnen, Heute wird in Verkennung der Realität gern alles, was schlecht ist, als faschistisch bezeichnet, wobei man das noch häufig mit nationalsozialistisch verwechselt. Diese Mafia ist absolut bankengesteuert und das heißt vor allem zionistisch.

    Ich frage mich oft, warum Leute, die richtig erkannt haben, wie wir in praktisch allen Fragen belogen werden, den gleichen Lügnern glauben, wenn es um geschichtliche Fragen geht. Hier hat die Gehirnwäsche wirklich perfekt gewirkt. Dabei ist es bei näherer Betrachtung eigentlich einfach: Die Sieger wollen uns kleinhalten und bis an das Ende der Tage ausbeuten. Deswegen haben wir gegen alles Völkerrecht auch noch über 60 Jahre nach dem Krieg keinen Friedensvetrag. Kleinhalten kann man Leute gut, wenn man ihnen einen Schuldkomplex einredet, denn wer sich schuldig fühlt, ist zur Buße bereit und entwickelt außerdem keine starke Persönlichkeit. Starke Persönlichkeiten sind natürlich unerwünscht, denn man braucht Konsumidioten und Arbeitssklaven.Genau dazu haben sie uns erfolgreich gemacht. Die Deutschen haben es sich gefalllen lassen, dass innerhalb der letzten 20 Jahre unser Lohnniveau von einem der höchsten in Europa zum niedrigsten gesunken ist, was dazu geführt hat, dass wir unseren Export steigern konnten und wirtschaftlich so dastehen, dass wir demnchst die Schulden ganz Europas zu bezahlen haben, weil eine verbrecherische Regierung dies zulässt.

    Ach ja: ich fühle mich nicht schuldig und halte meine Eltern und Großeltern ebenfalls für nicht schuldig, im Gegenteil. Sie sind meine besten Vorbilder.

  2. Es tut mir leid, nur wer Konrad Fischer ernst nimmt, der hört auch auf einen Zeugen Jehovas, wenn es um die Evolutionstheorie geht.

    Mehr als Polemik und Beleidigungen steckt leider nicht hinter Herrn Fischers Thesen. Es stellt sich sogar die berechtigte Frage, ob nicht doch eine Art Bauernfängerei dahinter steckt. Immerhin kann man den Dämmkritik-Guru für schlappe 180 € die Stunde mieten um seine lustigen Geschichten zu hören.

    Letztendlich muss das jeder selbst wissen, was er tut. Nur, wer nichts weiß, muss alles glauben. Und das kann bei den Verschwörungstheorien auch mal gefährlich sein.

      • Das ist sehr engstirnig dahergefaselt. Es gibt auf diesem Globus nicht nur das heilige deutsche Reich! Wer auch nur einige Kilometer hinter die Grenzen dieses Reiches schaut und das dortige
        Baugeschehen hinterfragt,kommt nicht umhin den gesamten in Deutschland stattfindenden Dämmwahnsinn in Frage zu stellen.
        z.B. Frankreich isoliert sogut wie garnicht,geschweige denn setzen sie das EEG nur wohldurchdacht um. nämlich so gut wie garnicht.

  3. Die Schuldfrage der Vergangenheit ist Schnee von gestern. Das interessiert bald keinen mehr. Wenn erst das Chaos hier ausbricht, können sich die Ursachenforscher mit ihren Thesen den Hintern abwischen – denn dann geht es ums nackte Überleben, so wie jetzt schon für viele Südeuropäer. Was jetzt zählt ist die Schuldfrage von heute! Und schuldig machen sich jetzt alle, die diese Lügen kennen aber die Hände in den Schoß legen und dazu schweigen. Schreien, Widerstand leisten und beten muss man gegen die Brut der Vergewaltiger und Unterdrücker. Das ist aber glaub ich zu viel verlangt von einem Volk, das in über 60 Jahren so dekadent geworden und durch die NWO-Medien so gehirngewaschen worden ist, dass es schlicht zu dumm ist, seine eigenen Schlächter noch zu erkennen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*