Baldige Eskalation im Nahen Osten: Iran-Krieg binnen 12 Wochen?

Gabi Eder / pixelio.de

Zitat von www.debka.com:

Former Israeli Mossad director Ephraim Halevi commented to the New York Times Thursday, Aug. 2, that if he was an Iranian he would be very worried in the next 12 weeks.

[…]

The six powers are understandably reluctant to admit that in the time bought by negotiations, Iran was able to refine uranium up to 30-percent grade or even a higher and go into advanced preparations for 65 percent grade enrichment. Now the Iranians are well on the way to an 80-90 percent weapons grade.

[…]

US and Israeli intelligence experts agree that Iran will be able to produce dirty bomb within three months, ready to hand out to the terrorist networks run by the Revolutionary Guards external clandestine arm, the Al Quds Brigades. They are designed for use in time of war against Israelis abroad and Americans in the Persian Gulf and Middle East.

Kommentar von crash-news.com:

Nachdem es in den vergangenen Monaten relativ ruhig war, beginnt sich die Lage im Streit um das iranische Atomprogramm sehr plötzlich zu verschärfen. Sanktionen seitens der UNO, der USA und der EU haben nicht das gewünschte Ergebnis gebracht, sondern der Iran hält unvermindert an seinen Plänen fest und ist auf dem Weg zu einer Atomwaffenmacht.

Ob die behaupteten Angaben wirklich bis ins letzte Detail stimmen, der Iran würde eindeutige Anstrengungen in Richtung der Produktion von waffenfähigem Uran unternehmen, spielt im Grunde gar keine Rolle. Entgegen anderslautender Behauptungen und dem sich sich sehr hartnäckig haltenden Märchen, das Regime in Teheran hätte niemals behauptet, Israel auslöschen zu wollen, sind die gemachten Aussagen keineswegs zweideutig oder gar falsch übersetzt, sondern sie decken sich ebenfalls eindeutig mit den offensichtlichen Anstrengungen, den Iran zu einer atomar bewaffneten Nation im Nahen Osten zu entwickeln.

Im Gegensatz zu den nachweislichen Lügen der US-Regierung bezüglich der behaupteten Massenvernichtungswaffen im Irak, leugnet der Iran seine nuklearen Bemühungen keineswegs, sondern ließ sein Programm sogar schon mehrfach von der Internationalen Atomaufsichtsbehörde IAEA begutachten – allerdings nur teilweise. Läge das Interesse des Iran tatsächlich lediglich in der friedlichen Nutzung der Kernenergie, gäbe es weder diese ständige Geheimniskrämerei der betreffenden Aktivitäten noch hätte es einen Angriff per Stuxnet mit entsprechenden Auswirkungen gegeben.

Was auch immer an offiziellen Verlautbarungen verkündet wird, ob nun seitens Iran, USA oder Israel, der Konflikt scheint kurz vor der Eskalation zu stehen. Alleine drei US-Flugzeugträgerflotten liegen vor der Küste Irans bzw. Syriens, das ist die typische Bewaffnung für einen Militärschlag. Gleichzeitig spitzt sich die Lage in Syrien ebenfalls zu, wobei Assads Regime wiederum durch den Iran gestützt wird.

Vor wenigen Tagen rief Irans oberster Führer Ayatollah Ali Khamenei die wichtigsten iranischen Militärs zu einem, wie er es nannte, letzten Kriegsrat zusammen. Er sprach davon, dass sich das Land binnen Wochen im Krieg befinden würde und ordnete die Sicherung der iranischen Atomanlagen an, um diese vor den amerikanischen “Superwaffen” zu schützen.

Ob und wann dieser Krieg nun tatsächlich begonnen wird, wissen wir nicht. Zu erkennen sind lediglich ziemlich eindeutige Maßnahmen auf mehreren Seiten, welche stark auf eine militärische Eskalation hinweisen. Zwar wurde die westliche Bevölkerung inzwischen medial weitestgehend darauf vorbereitet, auch einen Angriffskrieg mitzutragen, weil dieser durch das Verhalten Teherans gerechtfertigt sei. Allerdings ist es dennoch denkbar, dass zusätzlich noch auf eine Art Brandbeschleuniger zurückgegriffen wird, um auch wirklich jeden Zweifel an der Legitimation dieses Krieges auszuräumen.

Manche erwarten daher noch während Olympia einen solchen Auslöser mitten in London, andere gehen von einem Anschlag auf einen der demnächst ausrangierten Flugzeugträger aus. Warten wir ab, was geschehen wird. Das auf der Kippe stehende Weltfinanzsystem könnte jedenfalls durchaus dringend Hilfe in Form eines großen Krieges gebrauchen.

Beobachter aus anderer Perspektive sehen in all diesen bevorstehenden Ereignissen gleich mehrere Voraussagen bestätigt. Dieser Krieg könnte schlussendlich derjenige Konflikt sein, welcher in einem vor über 2.500 Jahren vorausgesagten Friedensvertrag mit Israel münden und den Beginn der Herrschaft des schlimmsten und mächtigsten Terrorregimes aller Zeiten einläuten wird, der Regierung der Neuen Weltordnung. Wollen Sie da wirklich dabei sein?

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Staatliche Lebensmittelvorräte: Wirklich nicht mehr zeitgemäß? Obwohl sich die meisten Bürger noch immer im tiefsten Dornröschenschlaf befinden und nicht ansatzwei...
Bürger in Sorge: Kaufkraft sinkt, Arbeitslosigkeit steigt Die Sorgen sind berechtigt, denn der vermeintliche Aufschwung hat sich endgültig verabschiedet. Waru...
Schwellenländer retten uns: Höherer IWF-Schutzwall gegen Euro-Krise Es klingt absurd, aber dennoch sollen nun zwölfstellige Beträge von Staaten aufgebracht werden, die ...
Gelddrucker wundern sich: Weiterhin niedrige Inflation trotz Billionenflutung Als Mario Draghi im Januar 2015 verkündete, ab März monatlich für 60 Milliarden Euro "Wertpapiere" v...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*