Neue Stromtrassen: Weg mit den Gesetzen – die Ökosekte kommt

Erich Westendarp / pixelio.de

Zitat von www.n-tv.de:

Die Energiewende erfordert nach Worten von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler auch unbequeme Schritte. So will der FDP-Politiker den Klageweg gegen den Ausbau von Stromtrassen verkürzen und Ausnahmen beim Naturschutz durchsetzen.

[…]

Außerdem sprach er sich dafür aus, strenge Umweltschutzvorgaben gegebenenfalls umgehen zu können.

[…]

Demnach werden für alle bis heute installierten Anlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Deutschland bis zu deren Ausscheiden spätestens 2031 Subventionen in Höhe von 150 Mrd. Euro anfallen.

Kommentar von crash-news.com:

Grüner, ökologischer und nachhaltiger Natur- und „Klimaschutz“. So verkaufen uns die Anhänger der CO2-Sekte seit Jahren ihr verlogenes Treiben. Doch in Wahrheit geht es nicht um die Natur, sondern – welche Überraschung – ganz schlicht um Geld. Dieses will aber wegen der eigenen Umweltauflagen nicht so recht fließen, deswegen müssen nun Tricks her, um die Ökokassen weiter klingeln zu lassen.

Der windige Ökostrom soll um jeden Preis durchgesetzt werden, koste es, was es wolle. Sind Bürgerinitiativen im Weg, werden sie einfach mundtot gemacht und stören gar die eigenen Gesetze, werden sie eben außer Kraft gesetzt. Begründung: Für die Rettung der Welt kann uns jedes erdenkliche Mittel nur recht und billig sein, da muss selbst die demokratische Grundordnung weichen.

Neben dieser rein kommerziellen Willkür unserer angeblichen Volksvertreter sind auch die Kosten eine unglaubliche Farce. Auf bis zu 190 Milliarden Euro werden die Subventionen durch das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ bis 2031 geschätzt, die aber noch rein gar nichts mit der sogenannten Energiewende zu tun haben. Bereits ohne diesen gigantischen politischen Zerstörungsangriff auf unsere Energieversorgung fallen allein diese Kosten an, wie hoch werden die Summen wohl steigen, wenn der geplante Propeller- und Höchstspannungsleitungsirrsinn auch noch in die Tat umgesetzt werden?

Wir sind Zeitzeugen eines gigantischen Betrugs an den Bürgern, denn mittels Klima-Lüge und weiterem Ökowahnsinn findet eine radikale Umwandlung unserer Politik in Richtung Planwirtschaft statt. Gleichzeitig wird mit derselben Begründung die Demokratie durch eine Diktatur ersetzt und das Volk um sein Erspartes betrogen – immerhin soll es dabei um die Rettung der Erde gehen. Es fällt nicht leicht, in Anbetracht dieses hinterhältigen Spieles die Fassung zu bewahren.

Das Schlimmste an der Sache ist allerdings immer noch der weit verbreitete blinde und obrigkeitstreue Glaube an diesen Ökounsinn. Eine enorme Angst beherrscht die Menschen, als Klima- oder Umweltsünder bezeichnet zu werden, nur weil nicht konforme Kritik an diesen ökofaschistischen Plänen geäußert wird.

So schwer es auch sein mag, lassen Sie sich bloß nicht entmutigen und bieten Sie diesem organisierten Lügenschauspiel die Stirn. Nennen Sie die Betrüger und die Abzockmethoden offen beim Namen, denn steter Tropfen höhlt den Stein. Am Ende siegt immer die Wahrheit und auf dieser Seite sehen wir.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

2 Kommentare

  1. Danke für den letzten Absatz. Ich kenne einige Leute die entmutigt sind. Auch unsere BI wird seit kurzem seitens bestimmter Presse-Schreiberlinge gezielt angegangen und der Versuch unternommen, die Mitglieder ins Lächerliche zu ziehen. Mich würde es nicht wundern, wenn auch unsere BW-Landesregierung da mit dahinter steckt, weil es ja angeblich keinen Widerstand gegen den Windkraft-Ausbau gibt (und geben darf).

    Die verstärkt eigehenden Mails und Telefonate der letzten vier Wochen sprechen da nämlich eine andere Sprache. Also auch von mir aus der Aufruf nicht aufzugeben – Schluß mit dem Ökoterror !!!

  2. So sehen wir nun ganz deutlich wie „Menschen- und Umweltfreundlich“ die Energiewendehälse sind. Die gelenken NGOs, zb BUND, Greenpeace und WWF, wie werden sie reagieren in bezug auf ihren heiligen Ökokrieg gegen die Bedürfnisse des Menschen.
    -Allenfalls werden sie zum Schein ein wenig über den landschaftszerstöreischen Energiewende-Wahnsinn rumtunten und sich dann der Zerschlagung anderer Industie- und Wirtschaftszweige, zb. Luftfahrt, Wehrtechnik, der Kohle-und Stahlproduktion zu widmen.- Sie, die NGO* wissen natürlich ganz genau, dass die Energiewende niemals gelingen wird, in hundert Jahren nicht.Sie soll ja nur zusätzliches Geld verbrennen, uns verarmen und entmündigen.Es geht um Billionen, um unvortellbare Summen!
    Die künftigen Stromrechnungen werden es beweisen, wenn die Energiepreise die Kaltmiete übertreffen. Die Geschichte mit der Energiewende erinnert mich an die Wende unter Helmut Kohl.
    *Nicht Regierungs Organisationen , Non Gouvernant Organisation.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*