Insider sagt Euro- und Dollar-Crash voraus, jedoch erst ab Juli 2012

Video von www.youtube.com:

Kommentar von crash-news.com:

Lindsey Williams hat vor wenigen Tagen wieder einen ausführlichen Bericht neuester Informationen seiner Quellen veröffentlicht. Darin spricht er von einer Verzögerung des Crashs bis mindestens zum Sommer, damit die generelle Verschuldung noch weiter zugespitzt würde, um nach dem Kollaps alle Länder zur Annahme der Einheitswährung der Neuen Weltordnung zwingen zu können.

Wann der Crash konkret erfolgen wird, sagt er zwar nicht, jedoch spricht er ausdrücklich davon, dass sein Informant bis einschließlich Juni 2012 das Weiterlaufen des bisherigen Verschuldungsspiels angekündigt hätte. Nachdem zunächst der Euro kollabiere, hätten die Halter von US-Dollars noch drei bis vier Wochen Zeit, um aus der ebenfalls crashenden Weltwährung zu flüchten.

Als Hauptursachen nannte Williams drei Beispiele, welche den Dollar als Weltreservewährung gerade unterlaufen. Zum einen würde das beschlossene Handelsabkommen zwischen China und Japan auf den Dollar verzichten. Zum anderen habe Indien vereinbart, größere Mengen Öl aus dem Iran zu beziehen, weil dieser ab Juni nicht mehr an die EU liefern darf. Bezahlt wird dabei in physischem Gold.

Außerdem würde ein Vertrag zwischen Saudi Arabien und China ebenfalls auf den Dollar verzichten, wobei in diesem Zusammenhang in China die größte Raffinerie der Welt gebaut werde. Der Petro-Dollar gehe damit zwangsläufig seinem Ende zu, die USA hätten sich mit den Maßnahmen gegen den Iran also selbst ins Knie geschossen.

Lindsey Williams sagt unter Berufung auf seine Quelle ebenfalls voraus, dass in nächster Zeit eine Art Schmutzkampagne gegen Barack Obama beginnen werde, weil die Elite die Wiederwahl des derzeitigen US-Präsidenten verhindern wolle. Zwar habe sich Obama nach seiner bewusst geplanten Inthronisierung zunächst als willfährige Marionette erwiesen, habe dann aber damit begonnen, ein Doppelspiel zu treiben.

Auf Williams Nachfrage bei seiner Quelle, warum Obama dies täte, bekam er zur Antwort: „Er ist ein Muslim.“ Obama habe sich mit den großen islamischen Ölproduzenten solidarisiert und spiele seine Macht gegen das „eigene“ Land aus. Sauer ist die Elite auf ihn laut eigener Aussage besonders wegen der Verhinderung der Keystone-Pipeline.

Mit dieser Leitung würde dem Land nämlich zunächst die Möglichkeit genommen, unabhängig vom Welt-Ölmarkt zu werden, weil das größte bislang entdeckte und über Jahrzehnte geheim gehaltene Ölfeld der Welt auf Gull Island wegen seiner nördlichen Lage und der meist zugefrorenen Arktis ohne Pipeline nicht ganzjährig gefördert werden könne.

Einige Aussagen von Williams stehen möglicherweise auf den ersten Blick im gegenseitigen Widerspruch, allerdings könnte dies daran liegen, dass er in der Kürze der Zeit immer nur oberflächliche Informationen weitergeben kann. Offensichtlich wird jedoch, wie diese selbsternannte Weltelite eben doch nicht die Macht über die gesamte Welt besitzt, dies jedoch anstrebt.

Ob sich Lindsey Williams‘ Ankündigungen zu den jeweiligen Zeitpunkten ereignen werden, müssen wir abwarten. In der Vergangenheit zeigte sich jedoch, dass die Informationen an sich verlässlich waren, lediglich die Termine variierten. 2012 bleibt damit laut Williams das Jahr, an dessen Ende der Dollar „tot“ sein werde.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

7 Kommentare

  1. „2012 bleibt damit laut Williams das Jahr, an dessen Ende der Dollar “tot” sein werde.“

    Hoffen wir, daß es so kommen möge, dann bricht hoffentlich auch deren Militärmaschine in sich zusammen und vielleicht hat Deutschland dann auch die Chance, endlich wieder souverän zu werden ! Nichts ist so beständig wie der Wandel…

  2. Dem Dollar und dem Euro habe ich von Anfang an nicht vertraut weil er auf keinen realistischen und gesundem wirtschaftlichen Fundament steht und gestanden hat.Bleib die ganz große Frage ? Warum sollte ich einer Welt Weltwährung trauen wenn diese genauso auf den gleichen Säulen und Fundamenten steht wie der Dollar und Euro .Unsere DM war eine stabile und gesunde Währung sie stand wir gute wirtschaftliche Stabilität und hartem Fleiß der Menschen.
    Nein eine Weltwährung werde ich auch nicht akzeptieren nicht unter den vergangenen und jetzigen Bedingungen.

    • @Ewald Böhmer. Eine ruhige und richtige Darstellung lese ich bei Ihnen. Der Vorstandsvorsitzender der Linde AG, DE, Herr Reitzle, ist derselben Meinung und hielt darüber sehr zum Ärger von Frau Merkel einen Vortrag darfüber. Ich bin sicher, dass die meisten so denken. Nur HANDELN

  3. Der Geldadel in Amerika und Europa verliert weltweit immer mehr an Einfluss. China ist erstarkt, Indien erwacht. Wollen sie nicht zusehen, wie ihnen die Felle davon schwimmen, müssen die Verschwörer handeln.
    Der Iran-Krieg ist wohl beschlossene Sache, ebenso der Zusammenbruch von Dollar und Euro. Die USA wird mit ihrer Militärmacht versuchen, die Vormachtstellung im Energiehandel zu festigen und so wirtschaftlich zu überleben. Europa wird sich anbiedern müssen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*