Verlogener Umweltschutz: Die Drecksarbeit sollen andere machen

Erich Westendarp / pixelio.de

Bild von www.abendblatt.de:

Ihre Namen klingen exotisch. Sie heißen Lanthan, Neodym, Dysprosium oder Yttrium.

[…]

China belege die Stoffe mit Quoten und Ausfuhrzöllen und verletze damit die WTO-Regeln, sagte EU-Handelskommissar Karel De Gucht die Klage.

[…]

Da seltene Erden billig aus China zu bekommen waren, hatten andere Länder seit den 1990er-Jahren die nicht so einfache und häufig umweltschädliche Produktion zurückgefahren. Doch nach Jahren der wilden Ausbeutung trat China 2010 auf die Bremse, will die Industrie konsolidieren, die Umweltschäden verringern und eine exzessive Förderung verhindern.

[…]

„Es ist an der Zeit, die Ära der billigen seltenen Erden zu beenden“, sagte der Ökonom Liao Jinqiu von der Universität für Finanzen und Wirtschaft in Jiangsu. „Wir müssen die Ausbeutung verringern, um unsere Umwelt zu schützen.“

Kommentar von crash-news.com:

Ist es nicht erstaunlich, wie sie sich wieder einmal selbst entlarven, diese grünen Lügenbolde? In ihren unablässigen Oberlehrerpredigten vom ach so wichtigen Umweltschutz ist ihnen sonst keine Steuer zu hoch und keine Reglementierung zu streng oder zu irre, schließlich muss dies alles stets nur der einfache Bürger bezahlen.

Wie verlogen diese Propaganda ist, offenbart nun der chinesische Kurs. Auch wenn hier natürlich in Wahrheit nicht der Umweltschutz dahintersteckt, halten die Chinesen den Möchtegerns von westlichen Umweltschützern einmal richtig schön den Spiegel vor. Während sich die Industrienationen nämlich über die hohen Steuern auf die seltenen Erden beschweren, verweist China klar auf den Umweltschutz – und bekämpft das betrügerische Ökogesindel mit seinen eigenen Waffen. Welch herrliches Schauspiel.

Und vielleicht ist es auch in gewisser Weise eine erste Retourkutsche an die EU wegen deren CO2-Sekten-Steuer. Schließlich sind die Chinesen besonders für ihre Fähigkeit des Kopierens und Nachahmens bekannt. Daher ist es nur logisch und konsequent, dass der westliche Ökowahn nun ebenfalls kopiert und auf die Spitze getrieben wird.

Dieser Fall demonstriert mustergültig die verlogene Scheinmoral in Sachen Umweltschutz und Ökologie, denn viele Länder hatten die umweltschädliche Produktion der seltenen Erden stark zurückgefahren und griffen stattdessen auf die günstigen Angebote aus Fernost zurück. Umweltschutz hängt bei diesem Gesindel zwar als oberste und größte Fahne am Mast, aber Verzicht wird deswegen noch lange nicht geübt, sondern der Dreck wird einfach anderen aufgehalst.

Wehren sich dann diese anderen mit denselben Mitteln wie die selbsternannten westliche Ökojünger, wird sofort dagegen geklagt. So weit her kann es da mit dem Umweltschutz als solchem offensichtlich nicht sein.

Dasselbe erleben wir auch in anderen Bereichen, beispielsweise in Sachen Energie. Weil die linksgrünen Faschisten mit aller Macht die Kernkraft eliminieren wollen, mit ihrem Ökostrom jedoch kein Blumentopf zu gewinnen ist, werden einfach kurzerhand die bis eben noch als „extrem klimaschädlich“ verschrieenen und längst eingemotteten Kohlekraftwerke wieder hochgefahren. Lang lebe die Ökorepublik.

Die für die gesamte Welt angeblich so existenzbedrohende Klimaerwärmung muss jetzt eben warten, weil nämlich die „Atomkraft das Allergefährlichste“ sei. Das sagte jüngst Öko-Frontfrau Bärbel Höhn in einer der üblichen Fernseh-Schaudebatten zum Thema steigende Energiepreise.

Das gesamte Thema Öko ist ein dekadenter und völlig überflüssiger Auswuchs dieser kaputten Gesellschaft. Kein vernünftiger Mensch würde sehenden Auges die Basis seiner Existenz zerstören und schützt daher schon automatisch in ausreichendem Maße seine Umwelt.

Daher ist alles, was uns heute als Umwelt- und Klimaschutz vorgekaut wird, ganz offensichtlich nichts anderes als Lug und Trug einer selbsternannten Öko-Elite, damit diese sich die Taschen mit gestohlenem Geld vollstopfen kann. Möge sich das linksgrüne Gesindel hoffentlich bald selbst entsorgt haben.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

3 Kommentare

  1. Das habe ich gerade auf der Seite“Windkraft Journal gefunden:
    http://www.windkraft-journal.d...behindern/
    Wie man sieht, werden Unmengen an Seltenen Erden für die Solar- und Windenergie gebraucht.- Ebenso ist zu hinterfragen, ob ich jedes Jahr ein neues Smartphone brauche, welches ebenfalls mit diesen seltenen Metallen vollgestopft ist.

    • Hallo Runder Tisch und alle anderen.
      Der sorgsame Umgang mit der Natur, den Mitgeschöpfen, ob nun Mensch oder unsere Tiere und den Rohstoffen, sollte klar sein.Aber was hier in unserer BRD GmbH abgeht hat damit überhaupt nichts mehr zu tun. Ein Irrenhaus ist noch eine Beleidigung für deren Insassen! Was wir hier erleben ist Selbstklistieren, gar Selbstkastration. Ich nenne ein paar Beispiele:
      Die Müllproduktion: Jedes Ding ist oft in einer aufwendigen Verpackung, welche oft nochmals in einer Verpackung ist und nochmals in einer Folie eingeschweißt ist! Muss das sein? Wenn ich mir ein zb neues Mobilphone zulegt habe und es auspacke! Das ist doch krank, wie das verpackt ist! Später will ich das defekte“Markenprodukt“ welches letztendlich doch neuer Sondermüll aus China ist, obwohl Apple oder Samsung draufsteht wieder zurück in die Verpackungen bringen will, ist das ein nahezu hoffnungsloses Unterfangen. Das gesamte Wohnzimmer liegt nun voll mit Verpackungsmüll, Tütchen Schächtelchen, Bilster-Umhüllungen, Kabelbinden , total unverständlichen Bedienungsanleitungen in 97 verschiednen Sprachen, Beizetteln Garantieurkunden . Dazu die Kaufbelege und so weiter und so weiter. Dann liest man als erstes ellenlange Belehrungen wegen der Entsorgung und dass man sich das Anschlusskabel nicht in den Hintern stecken darf! Das ist auch wichtig!-Spaß beiseite.
      Der Verpackungskult ufert so dermaßen aus. An dem Beispiel des Smartphones. Es würde genügen das Gerät in eine dünne Luftposterfolie einzuschweißen und ein eine kleine Schachtel zu packen. Ein eigenes Ladegerät ist in 99% aller Fälle verzichtbar, da es die meisten mittels USB Anschluss laden können. Wer das nicht kann, oder möchte könnte ein separates USB Ladegerät dazu kufen. Vier von fünf Kunden haben schon einen guten Kopfhörer und brauchten die mitgelieferten Ohrhörer gar nicht! Genau wie die anderen vielen Kabel,die meist unsinniger weise mitgeliefert werden! Sie landen dann ebenfalls irgendwann in einer Schublade und in einem Jahr weiß man sowieso nichts mehr von denen, weil man sie nicht gebrauct hatte!
      Nach einem Jahr ist das Handy unmodern, ich muss unbedingt ein Neues haben. Das noch voll funkionsfähige Gerät verschwindet in der Schublade wo schon sein Vorgänger und auch sein Vorvorgänger liegen zusammen mit den hunderten von Kabeln, Adaptern und jetzt nicht mehr passenden Autoadaptern. Der neffe oder der Enkel will das alte I Phone 3 doch nicht haben, auch das alte -4 nicht geschenkt will er das haben. Er will ein neues, mit tausend Schächtelchen und Tütchen…
      Der geistige Sondermüll, namens Werbung und Harz 4 TV reduziert dien Verstand auf die Außentemperaturum diesen Quatsch mitzumachen. Der Konsumterror weicht den Menschen das Gehirn auf und macht sie empfänglich für die Lügen Klimaschwindel, Waldsterben, Ozonloch und so weiter.- Eine eigene Meinung zu haben, wird für diese Konsumschafe dadurch unmöglich.- Kommerz und Furcht bestimmt ihr Leben. Sie werden gelebt!
      Fazit: Seit mehr als dreißig Jahren sitzen die Ökos in den Parlamenten. Was haben sie getan um irgendeines dieser probleme abzustellen? Nichts, absolut nichts! Nur viel heiße Luft und Lügen und Angst verbreitet, unsere Freiheit beschnitten und die Durschnittsintelligenz der Leute um ca 15% gesenkt.Lügen über das Waldsterben, dann das Ozonloch, dann der Klimawandel und nun die Lügen von Fukushima auf Kosten der über 16.000 Totenm der Naturkastastrophe in Japan,die man als Nukearkastastrophe verkaufen will. Diese Ökostalinisten haben die Leute so verblendet und verdummt, dass sie inzwischen nicht mehr klar denken können! Das hat alles überhaupt nicht mit Umweltschutz zu tun!
      Zeige den Schweinen ihr Schlachthaus und sie werden Dich belehren, es sei eine Gärtnerei!
      Leute, macht die Augen auf!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*