Blinde Ökonomen: Aufschwung, Aufschwung über alles

Dieter Schütz / pixelio.de

Zitat von www.bild.de:

Deutschland steht nicht vor einer Rezession, sondern hat eine Reihe fetter Jahre vor sich, argumentieren der renommierte frühere Regierungsberater und sein Co-Autor in ihrem neuen Buch.

[…]

Produktion und Handel wachsen weltweit, neue Wirtschaftsmächte steigen auf.

[…]

​Die Unternehmen haben sich verschlankt und ihr Eigenkapital gestärkt.

[…]

Unser Wirtschaftsstandort ist wieder sehr attraktiv und zieht ausländische Investoren und hoch qualifizierte Fachkräfte an.

Kommentar von crash-news.com:

Bert Rürups neues Buch soll offensichtlich an den Mann gebracht werden, ganz egal, wie realitätsfremd sein Inhalt ist. Allein es zählt der persönliche finanzielle Aufschwung, der dann als Scheinrealität auf die Wirtschaftsleinwand projiziert wird. Doch Wunschdenken wird nicht automatisch erfüllt, die Realität widerspricht nämlich den Träumen.

Niemand weiß, in welchem Hochsicherheitsbunker Rürup und sein Kollege vom Handelsblatt in den vergangenen Jahren zugebracht haben, aber in Anbetracht ihrer Einschätzungen dürfte er sehr tief unter der Erde gewesen sein. Dass hier eine solche Oberblindschleiche zum Wirtschaftsweisen gemacht wurde, ist einfach nur unglaublich.

Von welchen aufsteigenden Wirtschaftsmächten Bert Rürup spricht, wissen wir nicht. Vielleicht ist ihm einfach nur entgangen, dass selbst China das Wasser längst bis zum Hals steht und lediglich noch ein Land voller spekulativer Blasen ist.

Die vielen Entlassungen bei uns in der Vergangenheit können natürlich auch positiv formuliert werden, warum nicht. Rürup weiß dies zu tun und spricht von “Verschlankung” der Unternehmen. Ebenfalls soll unser Staat durch kluge Reformen geglänzt haben – meint dieser Mann die BRD?

Lustig ist der Abschnitt über die “hoch qualifizierten Fachkräfte” aus dem Ausland. Damit dürften jene gemeint sein, die unser Land tatsächlich zahlenmäßig überschwemmen und die dabei unser Sozialsystem gnadenlos aushöhlen. Aber vielleicht kamen ja wirklich ein paar einzelne Profis von irgendwoher? Erleben wir nicht gerade einen starken Zustrom an verzweifelten Südeuropäern, die in ihren bankrotten Heimatländern keinen Arbeitsplatz mehr finden?

Um die demografische Entwicklung müssen wir uns laut diesen Ökonomen ebenfalls keine Sorgen machen. Weil es immer weniger Kinder gibt, kommt unweigerlich die Vollbeschäftigung. Doch Rürup täuscht sich, denn Null Prozent Arbeitslosigkeit schafft Angela Merkel so oder so, nämlich allein schon durch ihre kompetenten Zahlenzauberer im Statistischen Bundesamt.

Wäre es keine Buchwerbung, was die Bild-Zeitung hier veröffentlicht, müssten wir uns ernste Sorgen um den Gesundheitszustand von Herrn Rürup machen. So blind kann nun wirklich kein ehemaliger “Weiser” sein – oder ist er einfach nur so skrupellos? Seine Zusammenarbeit mit Carsten Maschmeyer spricht jedenfalls Bände. Gelten die “fetten Jahre” eventuell nur Rürup und seinem Co-Autor selbst?

Möglicherweise ist auch alles nur ein Irrtum und Bert Rürups neues Buch “Fette Jahre. Warum Deutschland eine glänzende Zukunft hat.” ist ein Fantasie-Roman. Dann freilich mag das alles zutreffen, in Rürups heiler Gedankenwelt.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*