Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?

FreeImages.com/B S K

Zitat von www.nzz.ch:

«Viele Russen wissen noch immer nicht, dass Homosexualität keine Krankheit ist», sagt Polina Andrianowa. Die Propagierung von Fragen der sexuellen Orientierung werde vielerorts als Provokation verstanden.

[…]

Das Stadtparlament hat in vorletzter Lesung einen von den Abgeordneten der Partei Einiges Russland eingebrachten Gesetzestext gebilligt, der bei Inkrafttreten in krasser Weise die Würde und die Rechte von Homosexuellen verletzen würde.

[…]

Er sieht unter anderem ein Verbot der «homosexuellen Propaganda» vor. Darunter werden öffentliche Aktivitäten verstanden, die Informationen verbreiten, die «der Gesundheit und moralischen wie geistigen Entwicklung von Minderjährigen schaden» und zu einer «verzerrten Vorstellung von der sozialen Gleichwertigkeit traditioneller und nichttraditioneller ehelicher Beziehungen» führen. Nebst der Homosexualität wird auch das «Werben» für Bi- und Transsexualität sowie Pädophilie strafbar.

Kommentar von crash-news.com:

Volksvertreter in St. Petersburg wagen es mutig, sich gegen die offene homosexuelle Propaganda auszusprechen. Wäre Russland ein EU-Land, würde die EU jetzt sicherlich sofort ein Strafverfahren gegen die intoleranten Russen einleiten. Ist die Welt in Russland etwa noch etwas mehr in Ordnung als bei uns?

Zumindest der gesunde Menschenverstand scheint noch etwas weiter verbreitet und sogar in Parteien vertreten zu sein. Natürlich können das hiesige Gutmenschen nicht verstehen und keinesfalls tolerieren, dass Menschen intolerant sind – ein klarer Widerspruch in sich, aber bei der linksgrünen Horde natürlich kein echtes Problem.

In diesem Zusammenhang von Verletzung der “Würde” der Homsexuellen zu sprechen, nur weil sie mit ihrer offenen Propaganda aufhören sollen und nicht bei Minderjährigen für ihre Philosophie werben dürfen, ist mehr als irre.

Geht es bei unserer hochgelobten westlichen Antidiskriminierung in Sachen Geschlechtlichkeit den Menschen wirklich nur um die Schaffung von Toleranz gegenüber Minderheiten? Oder ist es nicht vielmehr die bewusste und übertriebene Sexualisierung mit allen perversen Auswüchsen? Wer möchte denn diese Notgeilen tatsächlich ungehindert auf unsere Kinder loslassen?

Manchmal kommt es dem Betrachter dieser Szene so vor, als bestünde die Welt nur noch aus dem Geschlechtsakt, zumindest zwängt sich dieser Eindruck dann auf, wenn die Anhänger der unnatürlichen Partnerschaften sich überall ganz vorne ins Rampenlicht drängen. Weite Teile unserer Bevölkerung geben sich längst völlig unkritisch in dieser Hinsicht, sie nehmen es inzwischen als gegeben hin, was hier vorgelebt wird. Die Masse folgt eben wie immer brav dem politisch korrekten Trend, schließlich will niemand als intolerant gelten.

Wenn Männer Männer und Frauen Frauen suchen und ihre sexuellen Vorlieben demonstrativ und bewusst provokativ in aller Öffentlichkeit ausleben, hat das nichts mit einer fortschrittlichen Gesellschaft zu tun, sondern es ist das pure Gegenteil. Erst durch Missstände im Zusammenleben entstehen diese rein biologisch basierten Veränderungen der sexuellen Neigungen und sie sind tatsächlich exakt erklärbar – natürlich nicht durch die etablierte “Wissenschaft” oder gar die Schulmedizin.

In einer Gesellschaft, deren elementaren Grundwerte durch Antidiskriminierung, Gleichstellung, Perversion und Selbstverwirklichung völlig verdreht wurden, wirkt geradezu rückständig, wer nicht schwul ist und diese Neigung nicht offen auslebt. Dabei wäre in der Natur mangels Fortpflanzungsmöglichkeit diese Generation von Homosexuellen nach exakt einer Generation wieder verschwunden.

Wenn deswegen immer wieder penetrant davon die Rede ist, dass Home-, Bi- oder Transsexualität genauso “normal” sei wie Mann und Frau, dann scheinen diese Leute tatsächlich den Verstand verloren zu haben. Ohne die so übel beschimpfte “Normalität” gäbe es diese Schwulen und Lesben schließlich überhaupt nicht, weil Kinder eben nur aus diesen “normalen” Partnerschaften resultieren können. Das scheint für diese Leute jedoch ein zu komplexer Gedanke zu sein.

Allein durch den politisch korrekten Druck ist es möglich, dass sich diese Minderheiten stets derart prominent in den Vordergrund drängen und sich kaum mehr jemand traut, diesem Treiben verbal den Kampf anzusagen, denn wer seine Abneigung dazu laut äußert, wird sofort als homophob bezeichnet und scharf verurteilt.

Natürlich schreien die Betroffenen in Russland nun besonders laut, unterstellen Diskriminierung, doch die Frage ist, was ist daran diskriminierend, wenn die Missionierung und die schwule Propaganda gegenüber Minderjährigen unerwünscht ist? Behindert das irgendwen in seiner persönlichen Einstellung, seiner sexuellen Orientierung oder seinem Leben allgemein? Sicher nicht, aber es muss eben auch erlaubt sein, sich und unsere Kinder vor der Verherrlichung dieser offensichtlich pervertierten Sexualität zu schützen.

Das Stadtparlament von St. Petersburg geht hier daher keinen falschen Weg, indem der gesunde Menschenverstand und das klassische Bild von Mann und Frau aufrecht erhalten wird. Ganz im Gegensatz zur EU und dem Westen generell. Hier gilt nämlich: Je abartiger und ausgefallener die Minderheiten, desto lauter proleten sie herum und desto mehr Ansprüche stellen sie. Ein Ende dieses traurigen Kapitels ist leider bislang nicht absehbar.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on VKEmail this to someonePrint this page

Das könnte Sie auch interessieren:

Finale Geldentwertung auf dem Weg: Negativzinsen für den Normalsparer kommen bal... Haben Sie zufällig eine Million Euro zuviel und wohnen auf der Schwäbischen Alb? Dann sollten Sie au...
Das Bargeld muss weg! – Umstieg auf elektronisches Geld wird beschleunigt Schweden ist in der EU einer der Vorreiter, wenn es um die Realisierung der Vereinigten Staaten von ...
Terrorangst vor angeblicher neuer Viren-Biowaffe Auch wenn es in Anbetracht dieser Meldung für Nichtkenner der Germanischen Heilkunde zunächst unsinn...
Überakademisierung trägt faule Früchtchen: Studienabsolventen überwiegend unbrau... Die guten alten Zeiten mit dem Abschluss des Diplom-Ingenieurs sind seit vielen Jahren fast gänzlich...

5 Kommentare

  1. Liebe Leser, liebe Redaktion

    Manchmal fragt man sich, wo ist denn die heutige Gesellschaft eigentlich
    hin geraten, viel Leute glauben mit einer guten Miene zum bösen Spiel
    einen gewissen Frieden aufrecht erhalten zu können.
    Um der Willen unserer GUT-Menschen darf man Heute Alles tollerieren,
    ansonsten bist Du ein Rechter, sind die Leute wirklich genau so krank in der Birne wie eben unsere lieben Schwulis.
    Ich bin schwul und dass ist Gut ** nein ich bestimmt nicht, aber es gibt da
    mittlerweile Politiker die machen öffentlich unverfrohren keinen Hehl
    daraus, und dann gibt es noch welche die machen Staatsbesuche
    und nehmen noch Ihre Schwuchtel mit. Ist wirklich nicht wahr, ein ganzer
    Staat wird beschmutzt, nur weil so ein abgehobener A***f*** mit
    seinem geliebten Anwalt in arabische Länder reisen muß, um zu zeigen
    wie tollerant man in Europa bzw. Deutschland ist. Wahrscheinlich
    hat dieser Sonderling danach die dortige Presse nicht gelesen.
    Der Unerfahrenste weiss dass diese Neigungen öffentlich, dort unter Strafe stehen, aber was solls die Strafe kam im Flagranti.
    Danke ! Bei dieser Partei es jeder 5 te ein kleiner Süßer ei,ei,ei.

  2. endlich mal ´ne gute nachricht….
    ich habe nichts gegen homosexuelle!!!
    was mich ankotzt ist die art und weise, wie uns diese irrungen des gehirns als normal verkauft werden.
    kinder, die 2 papa´s oder mama´s haben…..wie bitteschön, sollen die denn normal aufwachsen ???
    scheiss genderkacke, alice geh´wieder in dein wunderland!!!
    warum darf guido w. nicht einfach so in jedes land der erde fliegen???
    (es sei denn auf extraterritoriale militärbasen)….

    kranke welt, wir rotten uns selber aus

  3. Wohin das führen wird und enden? Das ist direkt der Weg Soddom und Gomorrhas. Das Ende wird nicht anders sein. Deshalb wurde Soddom und Gomorrha von Gott als Beispiel gesetzt für alle nachfolgenden Generationen.
    Ob sie sich warnen lassen? Ich glaube nicht. Sie werden es so wenig tun, wie die Sodomiter.

  4. Ich finde gut, dass es in der GUS “noch” diese Gräuel vorboten und bestraft werden, die Frage ist wie lange noch!
    Was bei Gott greuel ist, das bleibt auch Greuel, und kann nicht durch Politiker oder sonst jemand aufgehoben werden.
    Man sollte Soddom und Gomorra nicht gut reden und Heuchelei treiben.
    Laßt Euch befreien von diesem verkehrten Geschlecht, sagt das Wort Gottes. Gott sei Dank, macht Christus Jesus frei.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*