Parlamentswahlen: Ägypten wird zum islamischen Staat

daniel stricker / pixelio.de

Zitat von www.n24.de:

Die Wahlkommission stellte in Kairo das offizielle Endergebnis der ersten freien Wahl vor. Demnach gewannen die islamistischen Parteien zusammen mehr als 70 Prozent der 498 Mandate.

[…]

Die Muslimbrüder bezeichnen sich selbst als «moderat islamisch». Eine klare Trennung von Staat und Religion wie in der Türkei lehnen sie aber ab. […] Erwartet wird außerdem, dass Ägypten einen härteren Kurs gegenüber Israel einschlagen wird als zu Zeiten Mubaraks.

Kommentar von crash-news.com:

Schon ein Jahr nach dem arabischen Frühling beginnen die freiheitlichen Sprossen zu welken und der islamistische Winter beginnt. Aus der vermeintlichen Demokratiebewegung wurde ein Wegbereiter in Richtung Scharia-Staat allererster Güte.

War es dem Westen – speziell den USA – bisher möglich, solche Länder wie Ägypten durch einen ständigen stattlichen Dollar-Regen auf ihrer Linie und in Schach zu halten, dürfte damit nun Schluss sein. Ein islamistischer „demokratischer“ Staat wird sich nicht so einfach bestechen lassen, sondern macht nur noch, was er will.

Vielleicht war der arabische Frühling inszeniert, niemand weiß es genau. Möglicherweise sollte damit bewusst ein Regimewechsel losgetreten werden, welcher auch äußerst erfolgreich war. Aber es ist schwer zu glauben, dass damit die jetzt sichtbaren Ergebnisse beabsichtigt waren. Entweder entglitt den Hintermännern diesbezüglich die Kontrolle oder aber es geschah mit voller Absicht, die Islamisten im großen Stil an die Macht bringen zu wollen, um den Nahen und Mittleren Osten alsbald in einen riesigen Feuerball zu verwandeln.

Genau das wird geschehen, da hilft kein noch so penetrantes Gutmenschengequatsche. Israel wird mehr und mehr von diesen radikalen und unberechenbaren Regimes in die Zange genommen. Der Iran und auch Ägypten sprechen sich längst offen gegen das Land aus und sie werden nicht die einzigen bleiben.

Interessant noch in diesem Zusammenhang ist der Name der ägyptischen „Partei des Lichts“, denn unvermittelt erinnert uns das an die okkulte New Age Lehre, deren Anhänger auch bei uns immer größere Verbreitung finden und von „Licht und Liebe“ schwadronieren, ohne zu wissen, welchem satanischen Kult sie dabei hinterherlaufen. Der Engel des Lichts ist nämlich kein Geringerer als Luzifer persönlich – es ist das Licht des ewigen Todes.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Ein Kommentar

  1. Wartet nur, bis die Stimmen der Moslems hier in Deutschland die „Zünglein an der Waage“ Grenze Erreicht haben. (Siehe FDP in den 1970er und 80er Jahren).

    Dann haben plötzlich 5 bis 10 Prozent der Wahlberechtigten einen Einfluss von ca. 50 % auf die Politik. Dann noch die Grünen, Linkspartei (eigentlich SED) und Teile der SPD und fertig ist der Untergang einer Kultur.

    Die Leute begreifen immer noch nicht, dass es 5 Sekunden (sic!) vor Zwölf ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*