Venezuela: Ungezügelte Geldmengenausweitung führt zu Inflation

Dieter Schütz / pixelio.de

Zitat von www.spiegel.de:

Der Lebensunterhalt für Venezolaner ist 2011 deutlich teurer geworden. […] Die Preise seien um 27,6 Prozent gestiegen, teilte die Zentralbank am Donnerstag mit. Eine höhere Inflationsrate hatte lediglich Äthiopien, das die Preissteigerung im November auf 31,5 Prozent beziffert hatte.

[…]

Für das laufende Jahr prognostizierte die venezolanische Zentralbank eine Inflationsrate von 20 bis 22 Prozent. Analysten erklärten hingegen, die großzügige Geldpolitik und umfangreiche Konjunkturprogramme könnten die Preissteigerung auf mehr als 30 Prozent treiben.

Kommentar von crash-news.com:

Das, was unsere sogenannten “Experten” ständig bestreiten, nämlich den Zusammenhang zwischen der massiven Gelddruckerei der EZB und einem daraus resultierenden Anstieg der Inflationsrate, kann in Venezuela sehr schön in Aktion beobachtet werden.

Venezuela verfügt über viel Öl, zählt also nicht wirklich zu den ärmeren Ländern. Und es hatte in 2011 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 4%. All das mag nicht so recht zu einer solch drastischen Inflation passen, aber im Grunde ist das Wachstum ebenfalls nur der Inflation geschuldet, nämlich den Konjunkturprogrammen.

Sofern die offizielle Inflationsrate Venezuelas genauso manipuliert und schöngerechnet wird wie bei uns, liegt sie in Wahrheit vielleicht bei über 50%. Dieser Eskalation wieder Herr zu werden ist quasi unmöglich, speziell in einer weltweit so angespannt schlechten Lage wie zur Zeit.

Dass auch uns eine derart hohe Geldwertverwässerung droht ist unwahrscheinlich, weil die Masse der Bevölkerung vermutlich schon bei offiziellen 10% Inflation ihr gesamtes Geld in alle verfügbaren realen Güter umschichten würde. Dann dürfte in Folge einer Art Massenpanik der Euro schnell kollabieren.

Noch unwahrscheinlicher ist eine Unterdrückung so hoher Inflationsraten selbst durch unsere Profi-Propagandisten, denn schon jetzt ist die offizielle Quote nur noch bedingt glaubwürdig. Beliebig lange lässt sich auch der bequemste Bürger nicht belügen, sondern wird den Betrug durchschauen.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*