Terrorangst vor angeblicher neuer Viren-Biowaffe

www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Zitat von www.faz.net:

Die amerikanische Regierung hat an Forscher und Wissenschaftsjournale appelliert, Daten über ein im Labor entwickeltes Supervirus unter Verschluss zu halten, wie die Fachzeitschrift „Science“ am Mittwochabend bestätigte.

[…]

Fouchier hatte bereits im September auf Malta über sein neues Vogelgrippe-Virus gesprochen. Es habe nur weniger Mutationen bedurft, um den Erreger hochansteckend zu machen, sagte er damals.

Kommentar von crash-news.com:

Auch wenn es in Anbetracht dieser Meldung für Nichtkenner der Germanischen Heilkunde zunächst unsinnig erscheinen mag: Viren gibt es gar nicht. Das, was die Medizinforschung darunter allgemein versteht, sind lediglich nichtlebende Eiweißmoleküle mit Erbinformationen, die weder krankmachend noch ansteckend sind und meist – wie bei HIV – noch nicht einmal wissenschaftlich nachgewiesen wurden. Allerdings hält sich das Virus-Märchen bereits seit Louis Pasteur sehr hartnäckig, was wohl auch beabsichtigt ist.

Da es keine krankmachenden Viren gibt – dieser Nachweis wurde noch nie erbracht – kann es auch keine gefährliche und hochansteckende künstliche Labor-Vogelgrippe als Viren-Biowaffe geben. Aber was hat es dann damit auf sich?

Angeblich soll es holländischen Forschern gelungen sein, das wenig infiziöse Vogelgrippe-Virus so zu verändern, dass es hochansteckend wurde. Durch die Medien hat die Bevölkerung seit Jahren gelernt, dass die Vogelgrippe zwar meist tödlich, aber nur schwer übertragbar sein soll. Bei der Schweinegrippe sei es umgekehrt gewesen – alles natürlich Lügen. Beides kombiniert, so versteht es jetzt auch der Normalbürger, ist brandgefährlich und darf natürlich nicht in die Hände von Terroristen gelangen.

Wenn es nun aber gar keine Viren gibt, worin könnte dann eine solche Bedrohung real bestehen? Das funktioniert höchstens indirekt. Wie bereits bei der Schweinegrippe besteht der Clou darin, die Menschen in Panik zu versetzen und sie zu einer präventiven Gegenmaßnahme zu zwingen, beispielsweise zu einer Impfung. Oder es werden wie im Falle der Sprossenlüge irgendwelche Patienten als am Virus erkrankt gemeldet. Fertig ist die Pandemie.

Dies ist auch der Grund, warum die US-Regierung sich erstmalig in einen derartigen Fall eingeschaltet hat und jetzt die große Werbetrommel für eine „Geheimhaltung“ rührt – na klar, schön laut über alle Medien. Ebenfalls verdächtig ist, dass überhaupt irgendwelche „Forscher“ derartige Experimente gemacht haben sollen, und das nicht in einem Militärlabor, sondern ganz offiziell. Wer soll das denn bitte glauben?

Sollte es wirklich irgendjemandes Plan sein, eine weitere Schweinegrippe-Pseudoseuche durchzuführen, dann ist es zwingend notwendig dafür zu sorgen, dass der angebliche Terrorfeind durch irgendeine Geheimhaltungslücke an den vermeintlichen Todeserreger gelangte und so die „Pandemie“ auslösen kann. Vielleicht wird demnächst ein Fluggast in den Iran mit einem „Virusröhrchen“ erwischt?

Möglicherweise war die Schweinegrippe eine Art Testlauf, um zu erkennen, wo die Schwachstellen einer solchen Planpandemie liegen werden und um sie in der „echten“ Pandemie dann auszumerzen.

Wer nicht glauben kann, dass es wirklich keine Viren gibt, der möge sich zunächst einmal mit dem Thema Impfen auseinandersetzen und sich dann als nächstes fragen, warum in einem angeblichen Viren-Biowaffen-Szenario niemals die Täter in Sorge um sich selbst und ihre Anhänger sind, die der Logik nach natürlich ebenfalls von diesem „Virus“ getötet würden.

Ob diese seltsame Propaganda nun zu der vermutlich schon lange geplanten „Vogelgrippe-Pandemie“ führt, werden wir bald wissen. Vielleicht ist es auch nur eine erste Vorbereitungsmaßnahme.

Neue Artikel kostenlos per E-Mail erhalten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Ein Kommentar

  1. Wer Forscht und Manipuliert an den Viren herum ?
    Hier findet man diese Forscher…
    20.09.2013 | Wissenschaft Bioterror-Gefahr: Seuchenexperten diskutieren Publikationsverbot

    Ob Vogelgrippe oder SARS – viele Erreger aus dem Tierreich können zu weltweiten Seuchen werden. In Berlin diskutierten Experten darüber, wie weit Forscher bei Labor-Experimenten gehen können.
    mehr
    http://www.biotechnologie.de/B...elles.html

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*